GeForce RTX 2080: Vorbestellung für Turing für Spieler soll Montag starten

Jan-Frederik Timm 133 Kommentare
GeForce RTX 2080: Vorbestellung für Turing für Spieler soll Montag starten
Bild: Nvidia

Dass Nvidia Turing für Spieler als GeForce RTX zur Gamescom in der kommenden Woche ankündigen wird, gilt mittlerweile als gesichert. Dass auch Händler auf den von Nvidia gestarteten Marketingzug aufspringen, deutet darüber hinaus aber auch auf eine baldige Verfügbarkeit hin. Vorbestellungen sollen schon Montag starten.

Koordinierte Aktion zwischen Nvidia und Handel

Hinweise auf die Vorstellung einer GeForce RTX 2080 am 20. August am Vorabend der Eröffnung der Gamescom hatte Nvidia selbst in einem kurzen Video zur Vorstellung der Quadro RTX mit Turing geliefert. Passend zum Titel des Videos „Be For The Game“ hat der Konzern auf Twitter auch einen gleichnamigen neuen Account aktiviert, der seit Tagen Screenshots aus alten PC-Spielen verbreitet. Der Hashtag #BeForTheGame wird auch auf anderen Social-Media-Kanälen von Nvidia seit Tagen häufig genutzt. Und seit der Präsentation der Quadro RTX erstrahlt das Titelbild der Facebook-Seite von Nvidia im Grün des Unternehmens.

Parallel zu Nvidias Quadro-RTX-Vorstellung oder mit etwas zeitlichem Versatz über die letzten Tage haben auch immer mehr Online-Händler diese Anpassung vorgenommen oder eine entsprechend grüne Fläche inklusive Hashtag #BeForTheGame gepostet. Beispiele in Deutschland sind Caseking oder auch Mifcom.

Auch Overclockers UK trägt grün
Auch Overclockers UK trägt grün

Hintergrund soll der Start der Vorbestellungen sein

NordicHardware aus Schweden will jetzt in Erfahrung gebracht haben, dass hinter der koordinierten Aktion von Nvidia und ausgewählten Händlern der Start der Vorbestellung von Turing für Spieler parallel zur Ankündigung am 20. August steckt.

Bei der letzten Markteinführung einer neuen Grafikkarte, der GeForce GTX 1070 Ti, war Nvidia ebenfalls so vorgegangen und hatte Vorbestellungen für die Founders Edition und Partnerkarten ab dem 26. Oktober zugelassen, die Auslieferung erfolgt eine Woche später. Die Karte selber war am 18. Oktober präsentiert worden. In Anbetracht der wenigen Leaks zur neuen Generation dürfte es sich im Fall von Turing allerdings nur um die Founders Edition handeln.

Erste Preisaussagen mit Vorsicht genießen

NordicHardware will für die Grafikkarte oder die Grafikkarten auch schon einen Preis in Erfahrung gebracht haben: Er soll zwischen 7.000 und 8.000 Schwedischen Kronen liegen. Die GeForce GTX 1080 kostet in Schweden 6.000, die GeForce GTX 1080 Ti 8.000 Schwedische Kronen. Die Tatsache, dass NordicHardware das oder die konkreten zur Vorbestellung geplanten Produkte noch nicht nennen kann, lässt jedoch gehörige Zweifel an diesen Preisaussagen, zumal die UVP in der Regel die letzte Information ist, die die Hersteller dem Handel oder der Presse mitteilen.

Wann kommt der Test?

Wann Nvidia die Veröffentlichung von Tests der neuen Generation gestatten wird, darüber liegen noch keine Informationen vor. Mit dem Start der Vorbestellungen am 20. August zur Vorstellung und einem Verkaufsstart am 27. August wäre die Zeit für einen Test vor Marktstart in jedem Fall extrem knapp bemessen. Möglich also, dass zwischen Vorbestellung und Auslieferung mehr Zeit vergeht oder am Montag vorerst nur die Ankündigung der Vorbestellung ab einem späteren Zeitpunkt erfolgt – ganz so wie bei der GeForce GTX 1070 Ti.

Ankündigung per Livestream und vor Ort

Nvidia wird die Veranstaltung am 20. August um 18:00 Uhr live ins Internet übertragen. Wer vor Ort ist, kann sich bei Nvidia auch registrieren lassen und der Veranstaltung dann selbst beiwohnen. Am darauffolgenden Dienstag haben Interessenten darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen der „GeForce-Gaming-Celebration“ Demos vieler noch in diesem Jahr erwarteten Spiele zu spielen. Die Teilnahme setzt auch in diesem Fall eine Registrierung voraus, Interessenten müssen volljährig sein.