KI-NAS mit 2.000 Watt: QNAP TS-2888X mit Intel Xeon W und vier Grafikkarten

Frank Hüber 44 Kommentare
KI-NAS mit 2.000 Watt: QNAP TS-2888X mit Intel Xeon W und vier Grafikkarten
Bild: QNAP

Mit dem TS-2888X stellt QNAP ein NAS vor, das mit Intel Xeon-W-Prozessoren der nächsten Generation mit bis zu 18 Kernen, 36 Threads und bis zu 4,5 GHz Takt und einer hybriden Speicherarchitektur – acht Festplatten und 20 SSDs, davon vier U.2-SSDs – arbeitet. Als Chipsatz kommt der C422 zum Einsatz.

Acht 6+2-Pin-PCIe-Anschlüsse inklusive

QNAP bezeichnet das NAS selbst als „KI-fähiges NAS“ und als „All-in-One-KI-Lösung“, die KI-Arbeitsabläufe vereinfachen soll. Hierfür können Käufer bis zu vier Grafikkarten von AMD oder Nvidia bis zu einer Länge von 33 Zentimetern sowie das KI-Entwicklerpaket „QuAI“ von QNAP installieren. Für die Grafikkarten bietet das NAS acht 6+2-Pin-PCIe-Stromanschlüsse. Insgesamt stehen im System acht PCIe-Steckplätze zur Verfügung. Das Modell bietet zudem bis zu 512 GB DDR4-ECC-RDIMM mit 2.666 MHz auf bis zu acht Steckplätzen.

Das 80Plus-Platinum-Netzteil des NAS' liefert maximal 2.000 Watt. Für die Kühlung des Prozessors kommt eine All-in-One-Wasserkühlung von Asetek zum Einsatz. Die Festplatten und Grafikkarten werden insgesamt über acht 120-mm-Lüfter mit Frischluft versorgt. Als Netzwerkanschlüsse stehen zwei 10GBASE-T-LAN-Ports bereit, für externen Speicher bietet das TS-2888X sechs USB-3.1-Gen1-Anschlüsse.

Bei den Festplatten werden acht 3,5-Zoll-SATA-6Gb/s-Festplatten, 16 2,5-Zoll-SATA-6Gb/s-SSDs und vier 2,5-Zoll-U.2-PCIe-Gen3-x4-NVMe-SSDs unterstützt, wobei SSD-Caching und Auto Tiering unterstützt werden.

QNAP TS-2888X mit Intel Xeon W

Das NAS stellt eine Softwareumgebung für Unternehmen bereit, mit der sie KI-Anwendungen einrichten und pflegen können. QNAP QuAI ist ein KI-Entwicklerpaket zum Erstellen, Trainieren und Optimieren von KI-Modellen. Über die Container Station von QNAP können zudem Open-Source-Werkzeuge und Frameworks wie Caffe, TensorFlow, AlexNet und FaceNet genutzt werden.

11 Konfigurationen von 5.599 bis 25.999 Euro netto

Das TS-2888X wird in insgesamt 11 Konfigurationen angeboten, die sich beim verbauten Modell des Intel Xeon W und dem Arbeitsspeicher unterscheiden. Das kleinste Modell setzt auf einen Intel Xeon W-2123 mit vier Kernen, acht Threads und 3,6 GHz Takt in Kombination mit 32 GB RAM. Schon das nächstgrößere Modell setzt den Intel Xeon W-2133 mit sechs Kernen, 12 Threads und ebenfalls 3,6 GHz Takt mit 64 GB RAM ein. Als weitere Optionen können der Intel Xeon W-2145 mit acht Kernen, 16 Threads und 3,7 GHz, der Xeon W-2175 mit 14 Kernen, 28 Threads und 2,5 GHz oder der Xeon W-2195 mit 18 Kernen, 36 Threads und 2,30 GHz mit wahlweise 128, 256 oder 512 GB RAM eingesetzt werden. Grafikkarten sind in jedem Fall separat zu erwerben.

Modellname UVP (ohne Mehrwertsteuer) Vorbestellpreis (ohne Mehrwertsteuer)
TS-2888X-W2123-32G 5.599 Euro 4.700 Euro
TS-2888X-W2133-64G 7.399 Euro 6.200 Euro
TS-2888X-W2145-128G 9.599 Euro 8.100 Euro
TS-2888X-W2145-256G 13.999 Euro 11.800 Euro
TS-2888X-W2145-512G 20.999 Euro 17.800 Euro
TS-2888X-W2175-128G 12.599 Euro 10.700 Euro
TS-2888X-W2175-256G 16.499 Euro 14.000 Euro
TS-2888X-W2175-512G 23.999 Euro 20.300 Euro
TS-2888X-W2195-128G 14.449 Euro 12.200 Euro
TS-2888X-W2195-256G 17.999 Euro 15.200 Euro
TS-2888X-W2195-512G 25.999 Euro 22.000 Euro

Das TS-2888X ist ab 5.599 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich, die teuerste Konfiguration schlägt jedoch mit regulär 25.999 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer – also fast 31.000 Euro – zu Buche. „Early-Bird“-Bestellungen bis zum 30. November erhalten 15 Prozent Rabatt.