Patentverstoß: Apple plant iPhone 7 und iPhone 8 mit neuer Technik

Nicolas La Rocco 80 Kommentare
Patentverstoß: Apple plant iPhone 7 und iPhone 8 mit neuer Technik

Um das in Deutschland geltende Verkaufsverbot von iPhone 7 und iPhone 8 zu umschiffen, plant Apple technisch überarbeitete Varianten der beiden Smartphones, die nicht mehr in Konflikt mit den Patenten von Qualcomm stehen. Das geht aus Informationen aus dem Einzelhandel hervor, wie WinFuture in Erfahrung gebracht hat.

Derzeit darf Apple das iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X nicht mehr in Deutschland verkaufen, da gewisse technische Umsetzungen der Smartphones gegen Patente von Qualcomm verstoßen. Für das im absoluten Hochpreissegment angesetzte iPhone X gibt es mit dem iPhone Xs und iPhone Xs Max (Test) bereits Nachfolger, die diese Lücke füllen. Auch in den USA bietet Apple das Ex-Top-Smartphone deshalb nicht mehr an. Eine Preisklasse unter dem iPhone Xs bietet Apple das iPhone Xr (Test) an.

Zumindest in Deutschland fehlen Apple aktuell jedoch günstige Einsteigermodelle. Positionen, die bis zur Gerichtsentscheidung von den älteren Generationen iPhone 8 und iPhone 7 eingenommen wurden. Das Geschäft mit diesen beiden Smartphones macht zumindest Apple selbst derzeit nicht mehr, wenngleich Drittanbieter die Geräte durchaus noch im Sortiment haben. Qualcomm argumentiert jedoch, dass Verkaufsverbot gelte für alle Anbieter, nicht nur Apple selbst. Sollte das Verkaufsverbot demnächst weiter greifen, ist Apple mit überarbeiteten Smartphones vorbereitet.

iPhones mit neuen Modellnummern gesichtet

Um im unteren Preissegment wieder Smartphones anbieten zu können, will Apple in gut einem Monat technisch überarbeitete Varianten des iPhone 7 und iPhone 8 auf den Markt bringen. Das zeigt, wie wichtig der Verkauf dieser Smartphones für die Jahresbilanz von Apple ist. Dafür bedarf es Veränderungen am Chip für das Envelope Tracking, der die Spannung des RF-Verstärkers kontinuierlich so reguliert, dass dieser mit maximaler Effizienz arbeitet. Genau hier soll seitens Apple ein Verstoß gegen Patente von Qualcomm stattgefunden haben.

Wie WinFuture berichtet, liegen Händlern bereits aktualisierte Produktlisten mit den neuen Varianten von iPhone 7 und iPhone 8 vor. Als Beispiel dafür werden neue Modellnummern genannt, etwa die Bezeichnung MN482ZD/A für ein schwarzes iPhone 7 Plus mit 128 GB oder MQ6K2ZD/A für ein iPhone 8 in Space Grey mit 64 GB Speicher. Im ComputerBase-Preisvergleich sind Geräte mit diesen Kennungen bereits zu finden.