GPU-Gerüchte: AMDs Navi angeblich frühestens im Oktober 2019

Volker Rißka 331 Kommentare
GPU-Gerüchte: AMDs Navi angeblich frühestens im Oktober 2019
Bild: AMD

Neue Gerüchte besagen, dass Navi, AMDs nächste Grafikkartengeneration, nicht vor dem vierten Quartal erscheinen wird. Ursprünglich wurde vom Sommer ausgegangen, nun müssen Polaris und Vega wohl noch länger die Speerspitze bilden. Der Start der Radeon VII manifestiert sich so als längere Übergangslösung.

Ob die AMD Radeon VII (Test) als Quasi-1:1-Ableger der Instinct-Profi-Grafikkarten für den Desktop von langer Hand geplant war oder nicht, dürfte von AMD nicht kommentiert werden. Jetzt ist sie da und kämpft mit lieferbaren Preisen jenseits der 800-Euro-Marke um Kunden.

AMD hatte für Navi kein konkretes Zeitfenster genannt, sondern bisher nur von „2019“ gesprochen. Navi würde nach bisherigem Wissensstand zwar nicht direkt in der Leistungsklasse der Radeon VII platziert werden, soll im Vollausbau aber zumindest das Niveau einer Nvidia GeForce RTX 2070 erreichen können – 15 Prozent bis 20 Prozent darüber rangiert die Radeon VII aktuell. Die Kosten sollen allerdings deutlich niedriger liegen, nicht nur in der Fertigung, sondern auch im Handel. Eine traditionelle GPU mit klassischem und viel günstigeren GDDR auf ebenfalls kleineren und günstigeren PCBs lassen Preise der größten Polaris-Lösungen zu, die in Form der RX 590 rund 250 Euro kosten. Wäre Navi fertig und würde sie die Leistung einer RTX 2070 erreichen, hätte es die Radeon VII vermutlich nie gegeben.

Cowcatland erklärt jetzt aber auch, dass die bisherigen Gerüchte zu drei Modellen einer RX-3000-Familie nun „ausgelöscht“ wurden. Diese besagten:

  • Radeon RX 3080 mit Navi 10, 8 GByte GDDR6 bei 150 Watt für 249 USD mit Leistung der RTX 2070/GTX 1080
  • Radeon RX 3070 mit Navi 12, 8 GByte GDDR6 bei 120 Watt für 199 USD mit Leistung der RTX 2060/GTX 1070
  • Radeon RX 3060 mit Navi 12, 8 GByte GDDR6 bei 75 Watt für 129 USD mit Leistung der RTX 2050/GTX 1060

Wie üblich waren und sind derartige Gerüchte mit sehr großer Vorsicht zu genießen. Traditionell werden die Erwartungen an AMD-Produkte vor Starts immer in die Höhe geschraubt und sind dann kaum erfüllbar. Zumindest nicht in der gewünschten Konstellation aus Preis und Leistung.