Nur IBM verliert: Umsatz und Absatz mit Servern legt 2018 weiter zu

Frank Hüber 20 Kommentare
Nur IBM verliert: Umsatz und Absatz mit Servern legt 2018 weiter zu
Bild: dlohner | CC0 1.0

Der weltweite Umsatz mit Servern hat laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner im vierten Quartal 2018 ein Wachstum von 17,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichnet, während die Zahl der ausgelieferten Server im gleichen Zeitraum um 8,5 Prozent anstieg.

In der EMEA-Region fiel das Umsatzwachstum mit 12,3 Prozent dabei etwas verhaltener aus. Auch die Auslieferungen bleiben mit einem Wachstum im Vergleich zum Vorjahr von 6,6 Prozent hinter dem weltweiten Durchschnitt zurück. Das Wachstum sei weiterhin auf die hohe Nachfrage von Datenzentren nach Servern zurückzuführen, auch wenn die Investitionen geringer ausfallen als noch zu Anfang des Jahres 2017. Immer mehr Unternehmen würden Dienstleistungen bei Cloud-Anbietern in Anspruch nehmen, weshalb diese ihre Kapazitäten erweitern müssen.

Huawei legt am meisten zu, IBM verliert deutlich

An der Spitze der Serverhersteller gemessen am Umsatz rangierte im vierten Quartal 2018 Dell EMC mit einem Marktanteil von 20,2 Prozent. An zweiter Stelle liegt Hewlett Packard Enterprise (HPE) mit 17,7 Prozent Marktanteil. Huawei konnte mit einem Wachstum von 45,9 Prozent den dritten Platz verbuchen, rutscht gemessen an Stückzahlen jedoch auf den vierten Platz. IBM muss als einziger der führenden Serverhersteller einen Umsatzrückgang von 32 Prozent hinnehmen.

Serverhersteller gemessen am Umsatz im 4. Quartal 2018 (US-Dollar)
Hersteller Umsatz Q4 2018 Marktanteil Q4 2018 Umsatz Q4 2017 Marktanteil Q4 2017 Wachstum im Jahresvergleich
Dell EMC 4.426.376.116 20,2 3.606.976.178 19,4 22,7
HPE 3.876.819.483 17,7 3.578.005.770 19,3 8,4
Huawei 1.815.071.726 8,3 1.244.382.075 6,7 45,9
Inspur Electronics 1.801.622.141 8,2 1.260.671.411 6,8 42,9
IBM 1.783.691.221 8,2 2.623.501.533 14,1 -32,0
Andere 8.158.910.239 37,3 6.243.556.262 33,6 30,7
Gesamt 21.862.491.037 100 18.556.994.228 100 17,8

In EMEA liegt HPE vor Dell EMC, IBM, Lenovo und Cisco. Allerdings hat IBM auch in dieser Region 19,2 Prozent Umsatzrückgang hinnehmen müssen.

Wachstum wird sich 2019 verlangsamen

Bezogen auf das Gesamtjahr 2018 lag das Umsatzwachstum im Server-Markt bei 30,1 Prozent, in Stückzahlen waren es 13,1 Prozent mehr als im Jahr 2017. Für das Jahr 2019 rechnet Kiyomi Yamada, Senior Principal Analyst bei Gartner, zwar mit einem weiteren Wachstum des Server-Marktes, allerdings werde sich das Wachstum gegenüber 2018 voraussichtlich etwas verlangsamen. Der Preisverfall bei Arbeitsspeicher auch für Server ermögliche es Unternehmen jedoch, auf Serverkonfigurationen mit viel Arbeitsspeicher etwa für Künstliche Intelligenz zu setzen, was bei Neuanschaffungen berücksichtigt werden sollte.