Raijintek Ophion M Evo: DAN-A4-Layout für den Micro-ATX-Formfaktor

Max Doll 37 Kommentare
Raijintek Ophion M Evo: DAN-A4-Layout für den Micro-ATX-Formfaktor
Bild: Raijintek

Raijinteks Kompaktgehäuse Ophion und Ophion Evo bekommen Zuwachs. Das Ophion M Evo für den Micro-ATX-Formfaktor nutzt nur noch das Design und Layout seiner Brüder – ist aber keineswegs mehr kompakt, sondern vollständig ausgewachsen.

Wie die Kleingehäuse orientiert sich das Ophion M Evo am Layout des DAN A4, bei dem die Grafikkarte mit einem Riser-Kabel um 90 Grad gedreht hinter das Mainboard gesetzt wird. Obwohl Micro-ATX-Mainboards mehr als einen PCIe-Slot besitzen, kann deshalb nur eine einzelne Erweiterungskarte genutzt werden – weitere Slotblenden sind nicht verfügbar.

Durch die gewachsenen Dimensionen von 453 × 214 × 365 mm (L × B × H), die im Bereich normaler Midi-Tower liegen, werden Grafikkarten weder in der Höhe noch in der Länge limitiert. Zur Breite macht Raijintek keine Angaben, ausgehend von den Produktbildern sollten sich aber Modelle mit drei-Slot-Kühler nutzen lassen.

Platz für eine Wasserkühlung

Kühler können bis zu einer Höhe von 82 Millimetern eingesetzt werden, was den Einsatz eines flacheren Top-Blow-Modells oder einer Wasserkühlung nahelegt. Die Verwendung eines eigenen Kreislaufes wird durch die angewachsene Größe ebenfalls möglich; das Gehäuse besitzt bereits eine Option zur Befestigung von Pumpe und Ausgleichsbehälter, die über der Grafikkarte platziert werden. Zudem nimmt das M Evo einen 28 Millimeter hohen 360-mm-Radiator im Deckel auf.

Festplatten ordnet Raijintek dort an, wo Platz ist. Zwei 2,5"-HDDs sitzen hinter der Frontblende, ein weiterer Datenträger kann vor die Grafikkarte gesetzt werden. Zwei weitere Festplatten nimmt der Boden des Gehäuses auf, sofern dort kein Lüfter befestigt wird. Verwendet werden können dort sowie unter dem Deckel entweder 120 Millimeter, 140 Millimeter oder 200 Millimeter breite Modelle.

Angeboten wird das Ophion M Evo in zwei Versionen. Das Basismodell besitzt normale Seitenteile mit Luftöffnungen vor dem CPU-Kühler sowie der Grafikkarte, wodurch sich Top-Blow-Kühler direkt mit Frischluft versorgen können. Alternativ wird eine Variante mit Seitenteilen aus Glas angeboten, die mit etwas Abstand zum Korpus montiert werden. Die dann seitlichen Lufteinlässe werden mit Staubfiltern versehen.

Preis und Verfügbarkeit

Wann und zu welchen Preisen die Gehäuse auf den Markt kommen, hat Raijintek noch nicht bekannt gegeben.

Raijintek Ophion M Evo ALS
Raijintek Ophion Evo
Mainboard-Format: Micro-ATX, Mini-ITX Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H):
453 × 214 × 365 mm (35,38 Liter)
Variante
453 × 231 × 365 mm (38,19 Liter)
Seitenfenster
290 × 174 × 375 mm (18,92 Liter)
Seitenfenster
Material:
Stahl, Aluminium
Variante
Stahl, Aluminium, Glas
Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht:
4,96 kg
Variante
5,89 kg
3,56 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C 1 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, HD-Audio
Einschübe: 3 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 2
Lüfter: Deckel: 2 × 200/140 mm oder 3 × 120 mm (optional)
Boden: 1 × 200/140/120 mm (optional)
Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Boden: 1 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Boden, Seitenteil Deckel, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 82 mm
GPU: 410 mm
Netzteil: Unbeschränkt
CPU-Kühler: 90 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 160 mm
Preis: ab 160 € / ab 160 € ab 130 €