AMD-Gerüchte: Navi-PCB aus der Fertigung, X570 im technischen Detail

Volker Rißka 385 Kommentare
AMD-Gerüchte: Navi-PCB aus der Fertigung, X570 im technischen Detail
Bild: Baidu

Der nahende Start der neuen AMD-Produkte aus dem CPU/Mainboard-Bereich sowie im Grafikkarten-Segment befeuert auch die Gerüchteküche. Nun ist jedoch noch mehr Vorsicht angebracht als zuletzt, denn schnell werden Fiktion und Wahrheit vermischt. Heute dreht es sich um den X570-Chipsatz sowie das angebliche PCB von Navi-Karten.

AMDs kommende Navi-Grafiklösung sitzt auf diesem PCB?

Im chinesischen Forum von Baidu tauchten kurzfristig Bilder einer respektive mehrere Platinen auf, die AMD zuzuordnen sind. Eine Analyse von mehreren Stellen leitet daraus ab, dass es sich um die mögliche Leiterplatine für Navi-Grafikkarten handelt. Auf der technischen Seite sind acht Speicherchips zu erkennen, die für GDDR6-Chips ausgelegt sind. Sie umschließen die GPU, acht Stück an der Zahl deuten auf 8 GByte hin – möglich wären aber auch 16 GByte. Die Chips hängen an einem 265-Bit-Interface, was bei AMD stets für die Einordnung in die (gehobene) Mittelklasse spricht. Dies passt zu bisherigen Gerüchten, die Navi als Nachfolger von Polaris rund um die RTX 2060 ansiedeln.

Zwei Acht-Pin-Stromstecker für die Acht-Phasen-Stromversorgung sind deutlich mehr als erwartet, eventuell handelt es sich aber bereits um eine Variante mit Overclocking-Spielraum – hier ist jeder Gedanke aber pure Spekulation. Dass die 7-nm-Mittelklasse-Lösung von AMD aber kaum 375 Watt verbrät, dürfte quasi außer Frage stehen.

Vor einem Jahr waren vor dem Start der RTX 2080 von Nvidia Bilder dieses PCBs aufgetaucht. Seinerzeit hatte sich dies am Ende als völlig korrekt herausgestellt.

Angebliche Ausstattungsdetails zum X570

Ebenfalls in Asien macht ein Bild des X570-Chipsatz die Runde, genauer gesagt wie es um die Ausstattung bestellt ist. Demnach wird der neue Flaggschiff-Chipsatz 16 PCIe-Lanes der vierten Generation bieten, die an einem Uplink zur CPU über vier Lanes hängen. Die Tabelle spricht von einer möglichen Aufteilung von 8 + 4 + 4 Lanes, wobei die jeweiligen vierer Lanes sich mit SATA arrangieren müssen, sprich dort klassisches Lane-Splitting vorliegen wird.

Angebliche Ausstattung eines X570-Chipsatzes
Angebliche Ausstattung eines X570-Chipsatzes (Bild: bilibili.com)

Die chinesische Meldung spricht jedoch auch noch von einigen kleineren Problemen, die gerade behoben werden sollen, sodass der Start im Juli über die Bühne gehen kann. Zumindest der Termin deckt sich mit anderen Gerüchten, denn zur Computex 2019 soll nur die nächste große Teaser-Runde abgehalten werden, der Produktstart erfolgt auch dort noch nicht. Die Ryzen 3000 sollen derweil mit 4,5 GHz arbeiten und 15 Prozent mehr Leistung bieten. Auf A320-Boards sollen sie nicht funktionieren, heißt es abschließend.