Raijintek Ophion (Evo): Das Dan A4 in doppelter Größe mit 16 und 19 Litern

Max Doll 41 Kommentare
Raijintek Ophion (Evo): Das Dan A4 in doppelter Größe mit 16 und 19 Litern
Bild: Raijintek

Raijintek ist der nächste Anbieter, der Ideen des SFF-Gehäuses Dan A4-SFX (Test) für den Mini-ITX-Formfaktor aufgreift. Ophion und Ophion Evo sind aber keine Kopien – und bieten mit mindestens doppelt so viel Volumen von knapp 16 respektive 19 Litern mehr Platz für Komponenten als die 7-Liter-Box von Dan Cases.

Ungeachtet der stark angewachsenen Größe übernimmt Raijintek den zentralen Layout-Kniff von Dan Cases: Die Grafikkarte wird über ein Riser-Kabel (PCIe 3.0 x16) hinter die Mini-ITX-Hauptplatine verlegt und aufgerichtet. Verbaut werden können maximal 55 Millimeter hohe Dual-Slot-GPUs, in der Länge werden keine nennenswerten Einschränkungen gemacht.

Mehr Platz heißt größere Hardware

Die Unterschiede beginnen beim Netzteil: Bei den Ophion-Gehäusen kann ein herkömmliches ATX-Modell mit einer Länge von maximal 160 Millimetern eingebaut werden. Aufgrund der Ausrichtung parallel zum Mainboard kann es dabei unter keinen Umständen zu Kollisionen mit Grafikkarten kommen. Auch bei CPU-Kühlern gibt es mehr Spielraum: Das Limit liegt hier erst bei 90 Millimetern in der Höhe. Für Festplatten ist am Bode des Gehäuses sowie zwischen der Aluminium-Frontblende und der Vorderseite des Stahlkorpus Platz vorgesehen. Insgesamt können drei (Ophion) beziehungsweise vier Datenträger (Ophion Evo) genutzt werden.

Auch bei der Kühlung wird der gewonnene Platz genutzt. Anders als beim Original findet sich in Ophion-Gehäusen Raum für aktive Lüftung in Form von zwei 120-mm-Lüftern unter dem Oberteil und einem 15 Millimeter flachen (Ophion) beziehungsweise herkömmlichen 120-mm-Lüfter (Ophion Evo) am Boden. Das höhere Ophion Evo erlaubt unter dem Deckel darüber hinaus die Installation eines 240-mm-Radiators und damit den Einsatz mittelgroßer AiO-Kühler. Weitere Ventilation erfolgt über die gläsernen Seitenteile, die zum Chassis einen Abstand von einigen Millimetern lassen.

Preis und Verfügbarkeit

Die beiden Gehäuse sollen ab dem 21. September im Handel verfügbar sein. Für das Ophion nennt Raijintek eine Preisempfehlung von rund 125 Euro, das Ophion Evo soll fast 130 Euro kosten.

Raijintek Ophion Raijintek Ophion Evo
Mainboard-Format: Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 245 × 174 × 375 mm (15,99 Liter)
Seitenfenster
290 × 174 × 375 mm (18,92 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: 3,14 kg 3,56 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, HD-Audio
Einschübe: 1 × 3,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 2
Lüfter: Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Boden: 1 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 90 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 160 mm
Preis: ab 123 € ab 128 €