Yakuza: Kiwami 2: ESRB verrät PC‑Version

 Notiz
Max Doll 12 Kommentare
Yakuza: Kiwami 2: ESRB verrät PC‑Version
Bild: Sega

Das Entertainment Software Rating Board (ESRB) hat verraten, dass Sega auch das Remake des zweiten Teils der Yakuza-Serie für den PC portiert. Bislang sind auf der Plattform das Sequel Yakuza 0 sowie das Remake von Yakuza: Kiwami 1 erhältlich, eine Portierung weiterer Teile war damit nur eine Frage der Zeit.

Der ESRB-Eintrag verrät zwar die Existenz des Spiels, nicht aber Erscheinungstermin oder PC-spezifische Details. Als Ankündigung sind Einträge der Rating-Organisationen zuverlässig und künden stets von einer bevorstehenden Veröffentlichung, von der in den kommenden Monaten auszugehen ist. Dem Remake zu Grunde liegt die Engine des aktuellen, sechsten Teils der Serie, der aktuell nur auf der PlayStation 4 gespielt werden kann.

Screenshot des ESRB-Eintrages
Screenshot des ESRB-Eintrages

In der Yakuza-Serie steuern Spieler die Geschicke eines japanischen Gangsters in einem Vergnügungs-Distrikt von Tokyo. Die Reihe punktet traditionell mit packenden Erzählungen, die in langen Zwischensequenzen ausgebreitet werden, zahlreichen Nebenaktivitäten in der offenen Spielwelt sowie Martial-Arts-Kämpfen.

Update 12.04.2019 10:10 Uhr

Sega hat das Spiel mittlerweile offiziell für den 9. Mai 2019 angekündigt. Auf dem PC wird die Begrenzung der Bildwiederholrate aufgehoben. Außerdem werden Auflösungen bis hinauf zu UHD unterstützt. Erneut wird es außerdem Optionen zur Regulierung der Grafikqualität und zur Konfiguration der Steuerung geben. Yakuza Kiwami 2 kann ab sofort für knapp 30 Euro auf Steam vorbestellt werden. Vorbesteller erhalten den Clan-Creator-DLC kostenlos, der kosmetische Extras, Charaktere und Waffen enthält.

Auf Steam finden sich auch die offiziellen Systemanforderungen, die durch die Verwendung der aktuellen Dragon-6-Engine höher als bei den zuvor veröffentlichten Teilen ausfallen. Um den Titel mit niedrigen Details und 30 FPS in hochskalierten 1080p zu spielen, wird etwa ein Vierkern-Prozessor mit alter Mittelklasse-GPU fällig. Für hohe Details, 60 FPS und volle 1080p werden gleich acht Threads, 16 Gigabyte RAM und eine aktuelle Mittelklasse-Grafikkarte fällig.

Systemanforderungen für Yakuza Kiwami 2
Minimal Empfohlen
Settings Niedrige Details, 30 FPS, 1080p,
75% Render Scale
Hohe Details, 60 FPS, 1080p
Betriebssystem Windows 7 (64 Bit) Windows 10 (64 Bit)
Prozessor AMD Ryzen 3 1200
Intel Core i5-3470
AMD Ryzen 7 1700
Intel Core i7-6700
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon HD 7850 (2 GB)
Nvidia GeForce GTX 660 (2 GB)
AMD Radeon RX Vega 56
Nvidia GeForce GTX 1070
HDD 42 GB