AMD Radeon RX 5700: Navi übertrifft RTX 2070 mit neuer RDNA-Architektur ab Juli

Wolfgang Andermahr 462 Kommentare
AMD Radeon RX 5700: Navi übertrifft RTX 2070 mit neuer RDNA-Architektur ab Juli

AMDs CEO Lisa Su hat auf der Computex die neue Grafikkarten-Generation für Spieler angekündigt. Die Radeon RX 5700 basiert nicht auf GCN. Denn wie die letzten Wochen haben vermuten lassen, ist Navi tatsächlich eine neue Architektur. Navi heißt dabei die Generation, die ALUs hören auf den Namen RDNA. „Radeon DNA“ löst GCN ab.

RDNA wurde laut AMD explizit für Spieler entwickelt. Entsprechend wird Vega primär im professionellen Segment verbleiben und zumindest zunächst nicht von RDNA ersetzt werden. Lisa Su hat RDNA als „Different from GCN“ bezeichnet. Welche Teile genau neu entworfen worden sind, wurde aber noch nicht verraten. Dies soll aber in Kürze zur E3 geschehen.

RDNA mit mehr Performance und mehr Effizienz als GCN

RDNA soll eine bessere Spiele-Performance, höhere Taktraten und eine bessere Energieeffizienz als GCN bieten. Darüber hinaus wird PCIe 4.0 auf den Spieler-Grafikkarten aktiviert sein. Pro Takt soll RDNA eine höhere Performance bieten sowie eine überarbeitete Cache-Hierarchie. Als genaue Zahlen nennt AMD für RDNA die 1,25-fache Performance und die 1,5-fache Performance-Pro-Watt gegenüber GCN. Auf welche Modelle sich das genau bezieht, bleibt unklar. Es ist aber davon auszugehen, dass AMD den Vergleich auf Vega gegenüber der Radeon RX 5700 bezieht.

AMD zeigte auch eine erste, frühe Spiele-Demo zu den Grafikkarten. In Strange Brigade mit unbekannten Einstellungen war die schlicht als Radeon RX 5700 bezeichnete Grafikkarte rund fünf bis 15 Prozent schneller. AMD selbst spricht von zehn Prozent.

AMD Navi als Radeon RX 5700
AMD Navi als Radeon RX 5700

Ab Juli wird die Radeon RX 5700 verkauft

Die Radeon RX 5700 soll ab Juli weltweit im Handel stehen. Vorher wird es aber noch weitere Informationen zu den neuen Grafikkarten geben. Denn auf der E3 will AMD im Laufe eines Livestream-Events am 10. Juni über die genauen Modelle, die Performance und weitere Eigenschaften von RDNA sprechen.

Neues Namensschema lässt Vermutungen zu

AMD hat mit Navi das Namensschema wieder geändert. Auch wenn AMD auf der Computex immer nur von Radeon RX 5000 beziehungsweise Radeon RX 5700 gesprochen hat, ist davon auszugehen, dass die Radeon RX 5700 aus mehr als nur einem Modell besteht. So ist es wahrscheinlich, dass die Serie aus der Radeon RX 5770 und der Radeon RX 5750 bestehen wird – auch wenn AMD beziehungsweise ATi bereits eine Radeon HD 5770 und eine Radeon HD 5750 im Portfolio hatte.

Welche Reihen es nach der vorgestellten Radeon RX 5700 geben wird, ist noch offen. Es ist davon auszugehen, dass es kleinere Modelle in Form der Radeon RX 5600 geben wird. Doch auch schnellere Modelle sind denkbar. Denn falls AMD das alte Namensschema nicht gänzlich aufgegeben hat, könnte es zusätzlich noch eine schnellere Radeon RX 5800 geben, die im High-End-Segment Nvidia angreifen wird. Das ist aber nur eine Spekulation der Redaktion.