Parallels Desktop 15: DirectX-11-Spiele jetzt auch auf dem Mac spielen

Frank Hüber 41 Kommentare
Parallels Desktop 15: DirectX-11-Spiele jetzt auch auf dem Mac spielen
Bild: Parallels

Windows-Spiele auch auf dem Mac in einer VM zu spielen wird mit Parallels Desktop 15 einfacher. Unterstützte Parallels Desktop bislang lediglich DirectX 9 via OpenGL, bietet Parallels Desktop 15 erstmals DirectX-11-Unterstützung und Metal. Am besten sei die Leistung unter dem bevorstehenden macOS 10.15 Catalina.

Durch diese Umstellung können deutlich mehr Windows-Spiele nun auch auf dem Mac beim Einsatz von Parallels Desktop gespielt werden. Bislang führte das Starten vieler Spiele schlicht zu einer Fehlermeldung oder resultierte in unspielbar niedrigen Bildwiederholraten. Dass viele Nutzer von Parallels jedoch gerne ab und zu auch auf dem Mac aktuellere Spiele spielen möchten, hätten zahlreiche Zuschriften gezeigt, die die Probleme gemeldet hätten, so Parallels zur Ankündigung der neuen Version. Die neue Version unterstützt neben DirectX 11 auch DirectX 10 und weiterhin DirectX 9.

Mehr Leistung bei Nutzung einer eGPU

Welche Spiele mit Parallels Desktop 15 auf dem Mac gespielt werden können, hängt dabei insbesondere von der Leistungsfähigkeit des eigenen Macs ab. Spiele wie Age of Empires: Definitive Edition, Crysis 3 oder Anno 2205 können auch auf etwas schwächeren Systemen mit integrierter Grafik gespielt werden. Wer mehr Grafikleistung möchte, kann allerdings auch zu einer eGPU greifen und diese mit dem MacBook verbinden.

Mit macOS 10.15 Catalina soll sich die Grafikleistung zudem weiter verbessern, was auch aktuelle Spiele wie Fifa 19, Fallout 4 oder Anno 1800 auf dem Mac spielbar werden lassen soll. Da ComputerBase vorab noch keine Version von Parallels Desktop 15 zur Verfügung stand, war es nicht möglich, die Spieleleistung der Windows-Titel auf dem Mac selbst zu testen.

Dank der Bluetooth-Low-Energy-Unterstützung in Parallels Desktop 15 können beispielsweise der Xbox-Controller, die Logitech Craft Tastatur (Test) und der Digitalmarker IRISPen in einer VM auf einem Mac verwendet werden. Unterstützte Plattformen sind Windows 10 und Windows 8.1, Android und Linux mit Kernel 3.13 sowie neuer. Der gemeinsame Bluetooth-Treiber ist die Version 4.0.

Neben Spielen profitieren auch CAD-Anwendungen

Doch nicht nur Spiele, sondern auch computergestützte Design- und Fertigungsanwendungen (CAD und CAM) profitieren von der Unterstützung der Metal-API und DirectX 11. Zu den unterstützten Programmen gehören beispielsweise ArcGIS Pro 2.3, Autodesk 3ds Max 2020, Lumion und MasterSeries.

macOS 10.15 Catalina wird zum Start unterstützt

Darüber hinaus sind Integrationsfunktionen mit macOS 10.15 Catalina vorgesehen – darunter die Unterstützung von Sidecar und Apple Pencil mit Tilt und Doppel-Tippen, das unter anderem in Programmen wie CorelDraw, Corel Painter und Microsoft SketchPad verwendet werden kann. Ab sofort kann macOS 10.15 als VM in Parallels Desktop 15 genutzt werden. Als Host-Betriebssystem wird es zum Erscheinungstermin unterstützt.

Zudem werden die beiden Betriebssysteme Windows und Mac in der neuen Version weiter zusammengeführt. So können Nutzer direkt aus der neuen macOS-Screenshot-Vorschau, Safari und Ordnern per Drag-and-Drop Bilder in Windows-Anwendungen ziehen. Gibt der Nutzer ein Standard-E-Mail-Programm in Windows an, kann zudem aus dem Kontextmenü „Teilen“ in macOS direkt über dieses in Windows eine E-Mail verschickt werden.

Mehr Leistung abseits neuer Funktionen

Zudem verspricht Parallels mit der neuen Version auch abseits der neuen Funktionen einige signifikante Leistungssteigerungen. Anwendungen von Microsoft Office sollen nun zum Beispiels 80 Prozent schneller starten und abseits einer höheren Grafikleistung soll die gesamte Benutzungsoberfläche schneller reagieren.

Verfügbarkeit und Preise

Alle Editionen von Parallels Desktop 15 für Mac (Standard, Pro Edition und Business Edition) sind ab sofort erhältlich. Bestandskunden können wie gewohnt ein vergünstigtes Upgrade für 50 Euro durchführen. Wer Parallels Desktop 15 zunächst ausprobieren möchte, kann eine kostenlose 14-tägige Testversion mit vollem Funktionsumfang nutzen. Ein Jahresabonnement von Parallels Desktop 15 kostet derzeit 79,99 Euro, die unbefristete Lizenz der aktuellen Version 99,99 Euro.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Parallels unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.