Project Atlas Beta: EA lässt Cloud-Gaming-Plattform kurze Zeit testen

Jan-Frederik Timm 76 Kommentare
Project Atlas Beta: EA lässt Cloud-Gaming-Plattform kurze Zeit testen
Bild: EA

Der im Oktober 2018 von EA angekündigte Cloud-Gaming-Dienst Project Atlas stellt sich über die kommenden zwei Wochen einem ersten erweiterten Test: Ausgewählte Teilnehmer am Programm EA Community Playtesting sollen Zugriff auf das Angebot bekommen und es kostenlos ausprobieren dürfen. Regionale Einschränkungen gibt es nicht.

Vier „HD games“ zum Testen

Zumindest nennt EA keine und der Verweis auf die Nutzung von Amazon AWS mit 69 Standorten weltweit in 22 Regionen legt nahe, dass der Service schon für den Test global ausgerollt wird. Vorerst ist der Zugang nur per separater App und nicht über den Origin-Client sowie nur über den PC möglich. Getestet wird die technische Umsetzung, kein fertiges Produkt.

Testen können sollen Interessenten, die EA nach einem nicht genannten Prinzip auswählt, die Spiele FIFA 19, Titanfall 2, Need for Speed Rivals und Unravel. EA spricht von „HD games“. Ob das bedeutet, dass vorerst nur die HD-Auflösung mit 1.280 × 720 Pixel genutzt werden kann, bleibt abzuwarten. Atlas soll zum Marktstart in jedem Fall auch Ultra HD bieten. An die Öffentlichkeit gelangen dürften diese und weitere Informationen zur halb-öffentlichen Beta-Phase allerdings nur über den Publisher selber, denn alle Informationen, die Spieler im Rahmen der Teilnahme am Programm EA Community Playtesting erhalten, unterliegen der Geheimhaltung – es sei denn, EA erlaubt ihre Veröffentlichung. Das gilt auch für das Feedback, das Spieler an EA abliefern.

Ein Fokus soll im Test auf Cross-Play und damit der Möglichkeit, Nutzer verschiedener Plattformen wie PC, PlayStation oder Xbox zu vereinen, liegen. Der Fortschritt in einem Spiel aus der Testphase soll nach dem Ende der Beta auf dem PC weiter nutzbar sein.

Cloud-Gaming kommt – nur wann?

Dass Cloud-Gaming kommt, ist für EA nur noch eine Frage der Zeit. Project Atlas soll dabei mehr werden als nur eine Plattform für die Berechnung bekannter Spiele in der Cloud. Mit angepassten Technologien wie der Engine Frostbite, AI- sowie Social-Media-Funktionen soll Atlas auch eine ganz neue Plattform für die Umsetzung von Spielen explizit für die Cloud werden – EA nennt das „cloud-native gaming future“. Bis dahin sei es noch ein weiter Weg, die jetzt angekündigte Beta allerdings ein weiterer Meilenstein.