Datenschutz: Mit iOS 13.2 will Apple bei Siri wieder mithören

Sven Bauduin 41 Kommentare
Datenschutz: Mit iOS 13.2 will Apple bei Siri wieder mithören
Bild: Sean MacEntee | CC BY 2.0

Apple möchte zukünftig gerne wieder mithören. Erst im August stoppte Apple die Auswertung von Sprachaufnahmen seines Sprachassistenzsystems Siri, welche bis dahin auch von Mitarbeitern von Subunternehmen analysiert wurden. Zukünftig wolle das Unternehmen Nutzer explizit um Erlaubnis bitten, hieß es damals.

Analyse der Audioaufnahmen nur per Opt-in

Wie das Nachrichtenportal TechCrunch berichtet, führt Apple die Auswertung von Audioaufnahmen und Nutzereingaben mit dem kommenden iOS 13.2 als Opt-in wieder ein. Demnach ist ein ausdrückliches Zustimmungsverfahren notwendig um die Funktion zu aktivieren. Die aktuelle Beta zu iOS 13.2 enthält diese optionale Funktion bereits und zeigt einen entsprechenden Dialog während der Installationsroutine des mobilen Betriebssystems.

Mit der neuen Umsetzung würde das Unternehmen aus Cupertino nicht nur der DSGVO entsprechen, sondern wäre der erste Anbieter, der diese Einwilligung gesondert abfragt und nicht – wenig ersichtlich für den Nutzer – in den Nutzungsbedingungen unterbringt. Auch von Google wird ein ähnlicher Schritt erwartet, das Unternehmen stoppte menschliche Auswertung von Mitschnitten seines Google Assistant ebenfalls und wollte diese zunächst für drei Monate auszusetzen.

Apple will Mitschnitte zukünftig nur noch selbst auswerten

Zukünftig sollen die Audiomitschnitte, sofern der Kunde diese per Opt-in autorisiert, ausschließlich von Apple-Mitarbeitern und nicht mehr von Subunternehmen durchgeführt werden. Apple versichert zudem, dass Aufnahmen von ungewollten oder versehentlichen Siri-Mitschnitten gelöscht werden sollen. Die Zustimmung zur Auswertung kann zudem jederzeit durch den Nutzer widerrufen werden.

Ab iOS 13.2 hat das Unternehmen auch eine entsprechende Police unter Einstellungen > Datenschutz > Analyse hinterlegt. In der entsprechenden Passage in iOS heißt es:

If one of your Siri or Dictation interactions is selected for review, the request, as well as the response Siri provided, will be analyzed to determine accuracy and to generally improve Siri, Dictation, and natural language processing functionality in Apple products and services. Depending on the context of your request, Apple employees may review Siri Data directly relevant to the request, in order to grade the effectiveness of Siri’s response. Only Apple employees, subject to strict confidentiality obligations, are able to access audio interactions with Siri and Dictation.

Apple

Die neue Funktion ist als Opt-in in den Beta-Versionen von iOS 13.2, iPadOS 13.2, WatchOS 6.1, Apple tvOS 13.2 und MacOS 10.15.1 enthalten und soll sich ebenfalls in den kommenden finalen Versionen der Betriebssysteme wiederfinden.