Adobe: Illustrator folgt Photoshop auf das iPad

Sven Bauduin 18 Kommentare
Adobe: Illustrator folgt Photoshop auf das iPad
Bild: Adobe

Adobe bringt nach dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop CC und der Mal- und Zeichen-App Fresco auch sein vektorbasiertes Grafik- und Zeichenprogramm Illustrator auf das iPad. Im Vordergrund stehen die Integration der Creative Cloud und eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Desktop und iPad.

Auf Photoshop folgt Illustrator

Vom iPad Pro bis zum iPad mini hat Adobe gerade erst Photoshop in einer ersten Version auf das iPad gebracht, da soll auch schon das Grafik- und Zeichenprogramm Illustrator in einer auf Touch optimierten Fassung für das Tablet von Apple und iPadOS folgen. Wie bei Photoshop soll der Integration der Creative Cloud eine zentrale Rolle zukommen, die ihrerseits den Zugriff auf Pinsel, Filter und Schriftarten plattformübergreifend erleichtern soll.

Die Arbeit mit vektorbasierten Grafiken soll nahtlos vom iPad auf den klassischen Desktop und wieder zurück übergehen, wie Adobe in seinem Blog mitteilt.

Everything you create in Illustrator can be saved to the Creative Cloud, which means you will be able to create on your desktop and iPad.

Adobe

Beta bereits gestartet – Release in 2020

Adobe Illustrator soll im Laufe des Jahres 2020 erscheinen und wie Photoshop im Rahmen einer Creative-Cloud-Mitgliedschaft an eine Adobe ID gebunden sein. Besitzer eines gültigen Abonnements für die Desktop-Version von Adobe Illustrator werden die App voraussichtlich ohne Mehrkosten nutzen können. Ein Einzel-Abo wird sich auf dem Niveau der iPad-Version von Photoshop bewegen, das mit monatlich 10,99 Euro zu Buche schlägt.

Aktuell wird eine erste nicht öffentliche Beta-Version von Illustrator gemeinsam mit der weltweiten Community erprobt. Nutzer und Interessenten, die sich für einen Beta-Test einschreiben möchten, können dies über den folgenden Link tun und erhalten „Early Access“.

Adobe Illustrator soll 2020 für das iPad erscheinen
Adobe Illustrator soll 2020 für das iPad erscheinen (Bild: Adobe)

Fresco nun auch für den Windows-PC

Neben Photoshop und der kommenden Version von Illustrator hat Adobe bereits die Mal- und Zeichen-App Fresco für das iPad veröffentlicht und nun eine Version für Windows-PCs nachgereicht. Adobe Fresco kostet im Einzel-Abo wie die meisten Apps der Creative-Cloud-Mitgliedschaft 10,99 Euro monatlich.