Creative Sound Blaster G3: Portabler USB-DAC explizit entwickelt für Konsolen

Frank Meyer 69 Kommentare
Creative Sound Blaster G3: Portabler USB-DAC explizit entwickelt für Konsolen
Bild: Creative

Mit der Sound Blaster G3 hat Creative nun eine erste portable Soundkarte für den USB-Port neu im Portfolio, die Plug-and-Play via USB Typ C ohne zusätzliche Treiber kompatibel zu aktuellen Konsolen wie der PS4 und Nintendo Switch ist. Ein 24-Bit-DAC mit 100 db Rauschabstand und ein 300 Ohm Kopfhörerausgang sind die Eckdaten.

Portabler DAC mit USB Typ C für Konsolen

Neben den älteren Sound-BlasterX-Modellen G1, G5 und dem Spitzenmodell Sound BlasterX G6 für den USB-Anschluss von Notebooks und Desktop-PCs mit Windows als Betriebssystem hat Creative mit dem Sound Blaster G3 nun eine weitere portable Soundkarte speziell konzipiert für Konsolen im Aufgebot. Als erster Sound Blaster soll sich dieser mit den Spielkonsolen PS4 und Switch ohne eine zusätzliche Installation von Treibern quasi Plug-and-Play verbinden lassen und so einen optimierten Klang für Spieler bieten. Neben den aktuellen Konsolen von Sony und Nintendo soll die mit 32 Gramm kompakte und leichte Soundkarte über den USB-Typ-C-Stecker auch zu sämtlichen anderen Plattformen wie Windows-Notebooks und Desktop-PCs aber auch zum Mac kompatibel sein.

Creative Sound Blaster G3

Creative spricht beim Sound Blaster G3 von einem portablen USB-DAC (Digital-Analog-Wandler), der eine verbesserte Audiowiedergabe für Spieler bietet aber gleichzeitig zu einem moderaten Preispunkt angeboten wird. Entsprechend sind auch Abstriche beim Rauschabstand und der Signalqualität im Vergleich zu den höherpreisigen Sound-BlasterX-Karten mit USB-Port G5 und G6 gegeben, denn der Creative Sound Blaster G3 hat anstatt einer DNR von 120 db (Sound Blaster X G5) respektive 130 db (Sound BlasterX G6) lediglich 100 db. Des Weiteren wird mit dem verbauten DAC bei der 7.1-Soundkarte G3 eine Abtastrate von „nur“ 24 Bit bei maximal 96 kHz anstatt der im High-End-Segment üblichen 32 Bit (384 kHz) geboten. Für Headsets hat Creative neben einem 3,5-mm-Klinkenanschluss für ein Mikrofon am Sound Blaster G3 ebenso eine zweite, separate Klinkenbuchse für Kopfhörer vorgesehen, die eine Impedanz bis zu 300 Ohm unterstützt.

Konfigurierbar mittels Software und Smartphone-App

Den Creative Sound Blaster G3 am Windows-PC oder Mac angeschlossen, wird die Soundkarte auch von der hauseigenen Software „Sound Blaster Acoustic Engine“ unterstützt, die neben einem Equalizer mit vorprogrammierten Profilen und der Funktion GameVoice Mix, die für eine Anpassung des Pegel von Ingame-Sound und der Sprachausgabe von Chatteilnehmern sorgt, auch die Wiedergabe eines virtuell aufbereiteten 7.1 Sound ermöglicht.

Hast du in oder an deinem PC und Konsole eine separate Soundkarte im Einsatz (PCIe oder USB)?
  • Ja
    56,7 %
  • Nein
    38,0 %
  • Überlege ich noch
    5,4 %

Darüber hinaus bietet Creative für die Nutzung an Konsolen eine zu iOS und Android kompatible App, mit der Einstellungen wie Lautstärke und die Steuerung des Mikrofon via Bluetooth ferngesteuert über das Smartphone erfolgen können und auch Anpassungen des EQ On-the-Fly umgesetzt werden. Ebenso lassen sich auf diesem Wege Einstellungen des Equalizer speichern und darüber hinaus Updates der Firmware anstoßen.

Außerdem verfügt der Creative Sound Blaster G3 über seitlich angeordnete Bedienelemente für den Pegel von Sound und Mikrofon, die Mikrofon-Stummschaltung und den Sound-Mixer, die bei kompakten Abmessungen von 210 × 39 × 15 mm alle einhändig bedienbar sind. Für die Anbindung zum Endgerät liegt dem Sound Blaster G3 ein Adapter von USB Typ C auf USB Typ A bei.

Für 79 US-Dollar im Onlinehandel lieferbar

Im eigenen Onlineshop bietet Creative den Sound Blaster G3 ab sofort für 79 US-Dollar an. In den deutschen Einzelhandel hat es die USB-Soundkarte für Konsolen bislang noch nicht geschafft.