Snapdragon 865 im Detail: Ersteindruck

 3/3
Nicolas La Rocco 40 Kommentare

Qualcomms Snapdragon 865 ist ein ganz schönes Dickschiff geworden, obwohl das Modem diesmal nicht integriert und der Chip nach einer Auszeit von 6 Jahren wieder ein reiner AP ist. Dennoch misst das Chip-Package jetzt 12,6 × 14,05 mm, während es beim Snapdragon 855 trotz des integrierten LTE-Modems nur 12,23 × 12,26 mm waren. Zu Die-Größe, Anzahl der Transistoren oder exaktem Fertigungsverfahren liegen noch keine Informationen vor, Qualcomm gibt bislang lediglich „7 nm“ an. Im weiteren Verlauf des Snapdragon Tech Summits werden nähere Details des Chips offengelegt.

Mit vielen Subsystemen des Chips ist Qualcomm massiv in die Breite gegangen, um bei höherer Leistung die Effizienz zu wahren. Das Unternehmen leistet sich sogar den Luxus zweier Speicherinterfaces, jetzt wo das Modem ohnehin ausgelagert wird und Fläche zur Verfügung steht. Das Snapdragon X55 bedankt sich als externer Chip mit hohen Übertragungsraten und Unterstützung der wichtigsten globalen 5G-Standards.

Diese neue Herangehensweise ist deshalb die größere Ankündigung seitens Qualcomm als der Einzug der neuen Cortex-A77-CPU oder einer schnelleren GPU. Diese Veränderungen waren eher abzusehen und stellen logische Weiterentwicklungen dar. In Sachen Leistung ist der Zuwachs in diesen Bereichen natürlich trotzdem begrüßenswert, wenngleich Weiterentwicklungen wie im ISP dieser Tage eher hervorstechen und den Unterschied ausmachen. Hier macht zumindest Qualcomm bei der Hardware keinen Kompromiss, es bleiben aber die entsprechenden Umsetzungen der Smartphone-Hersteller abzuwarten. Im nächsten Jahr könnten Kamerasensoren mit über 100 Megapixeln zum Standard in Flaggschiffen werden.

Wo Qualcomm sich mit Ausnahme von Apple sieht
Wo Qualcomm sich mit Ausnahme von Apple sieht

Trotz noch ausstehender Benchmarks und Erfahrungen aus dem Alltag wird der Snapdragon 865 zum Release Anfang des nächsten Jahres als schnellstes SoC im Android-Umfeld debütieren. Die von Qualcomm vorgelegten Zahlen und der Blick auf die Konkurrenz legen das nahe. Ein wahrscheinlich ebenbürtiger Gegner wird der Exynos 990, der im Galaxy S11 Premiere feiern wird, das in den USA traditionell mit Qualcomm-Chip läuft. Da sind größere Leistungsunterschiede nicht zu erwarten.

ComputerBase wird in weiteren Keynotes und Q&A-Sessions zusätzliche Details zum Snapdragon 865 in Erfahrung bringen und auch Benchmarks durchführen.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Qualcomm im Vorfeld und im Rahmen einer Veranstaltung des Herstellers auf Maui unter NDA erhalten. Die Kosten für An-, Abreise und Hotel wurden von Qualcomm getragen. Eine Einflussnahme des Herstellers oder eine Verpflichtung zur Berichterstattung bestand nicht.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.