Coronavirus: Telekom stockt Datenvolumen für alle Kunden um 10 GB auf

Nicolas La Rocco 111 Kommentare
Coronavirus: Telekom stockt Datenvolumen für alle Kunden um 10 GB auf
Bild: Deutsche Telekom

Nachdem Telefónica Deutschland gestern die Downlink-Geschwindigkeit nach Verbrauch des Datenvolumens von 32 auf 384 kbit/s aufgestockt hat, um eine grundlegende Kommunikation in Zeiten der COVID-19-Pandemie zu ermöglichen, stockt die Deutsche Telekom heute das mobile LTE-Datenvolumen aller Kunden monatlich um 10 GB auf.

Ab sofort erhält jeder Mobilfunkkunde der Deutschen Telekom bis auf Weiteres zusätzlich 10 Gigabyte Datenvolumen pro Monat geschenkt. „Damit man online ist, wenn es drauf ankommt“, heißt es vom Mobilfunkanbieter. Privatkunden mit einem Prepaid- oder Postpaid-Vertrag können das zusätzliche Datenvolumen über die MeinMagenta-App buchen, für Geschäftskunden ist dies über pass.telekom.de im Browser möglich.

Darüber hinaus äußerte sich die Deutsche Telekom erneut zum Zustand der Netze.

Die Telekom hat sich schon vor geraumer Zeit auf die sich abzeichnende Entwicklung eingestellt. Sie sichert die wichtige Kommunikation und den Betrieb beispielsweise von Not- und Rettungsdiensten, Krankenhäusern und Behörden. Zur Sicherung der Infrastruktur gehören neben Telefon und Mobilfunk auch Internet sowie das Fernseh-Angebot MagentaTV.

Die Netze der Telekom sind gut auf die aktuelle Situation vorbereitet. Die Netze der Telekom sind stabil. Die Netze der Telekom sind sicher. Zwar verzeichnet das Unternehmen insbesondere im Festnetz eine deutliche Zunahme im Bereich des Datenverkehrs und der Menge und Dauer an Telefonaten. Diese sind aber für das Netz nicht kritisch. Damit dies so bleibt, beobachtet die Telekom laufend die Lage, um der aktuellen Entwicklung immer einen Schritt voraus zu sein.

Deutsche Telekom