One-UI-Update: Samsung bringt S20-Features auf Galaxy S10 und Note 10

Nicolas La Rocco 36 Kommentare
One-UI-Update: Samsung bringt S20-Features auf Galaxy S10 und Note 10

Samsung will noch diesen Monat mit dem Rollout eines größeren Software-Updates auf One UI 2.1 für das Galaxy S10 und Galaxy Note 10 beginnen, das mit dem Galaxy S20 (Hands-On) eingeführte Features auf die Smartphones des letzten Jahres bringt. Dazu zählen vor allem Anpassungen bei der Kamera-App und der Galerie für Fotos.

Das Update ist grundsätzlich für alle Varianten der genannten Smartphone-Serien geplant. Dazu gehören das Galaxy S10e, S10, S10+ und S10 5G sowie das Galaxy Note 10 Lite, Note 10 5G, Note 10+ und Note 10+ 5G. Vereinzelt werden gewisse Funktionen aber nur für ausgewählte Serien oder Modelle umgesetzt.

Neue Kamera-App

Die Kamera-App erweitert Samsung bei allen Modellen um die Single-Take-Funktion, die für eine Aufnahmedauer von zehn Sekunden mit den Kameras der Rück- oder Vorderseite mehrere Fotos und kurze Videos in verschiedenen Modi wie Farbe und Schwarz-Weiß sowie mit und ohne Animationen schießt, um eine umfangreiche Auswahl an Momenten einzufangen. Diese werden als Single-Take in der Galerie gespeichert.

Für die Galaxy-S10-Serie hat Samsung den Nachtmodus verbessert, der neben Fotos auch Videos in einer besseren Qualität bei schlechten Lichtbedingungen zur Folge haben soll. Für alle Galaxy S10 und fast alle Galaxy Note 10, wobei das Galaxy Note 10 Lite von dieser Funktion ausgeschlossen ist, gibt es zudem einen neuen Zeitraffer-Nachtmodus.

Wieder für alle Geräte sind die individuellen Filter für die Nachbearbeitung von Fotos. Anwender können eigene Farben und Designs auf Basis eines zuvor erstellten Fotos als Filter speichern, der sich anschließend für alle neue Aufnahmen wiederverwenden lässt.

Pro-Modus für Videoaufnahmen

Videoaufnahmen erweitert Samsung um einen Pro-Modus, der dem Anwender mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Hand gibt. In diesem Modus lassen sich ISO, Belichtungszeit, Belichtungskorrektur, Fokus und Weißabgleich manuell wählen. Der Pro-Modus für Videoaufnahmen ist zunächst in der Kamera-App im Bereich „Mehr“ zu finden, kann über die Einstellungen aber in die Schnellauswahl gezogen werden.

KI räumt Fotogalerie auf

In der Fotogalerie soll Samsungs KI für Ordnung sorgen. Die App gruppiert mittels „Clean View“ ähnlich aussehende Fotos, um Doppelungen und die Anhäufung gleicher Aufnahmen zu reduzieren. Das Feature ist auf bis zu 100 Aufnahmen desselben Tages beschränkt. Anwender können für ähnlich aussehende Fotos ein Bild als Thumbnail der Sammlung festlegen. Neu für die Galerie ist zudem „Quick Crop“, das nach dem Öffnen eines Fotos oben links in der Ansicht zur Auswahl steht. Durch Zoomen des Fotos und anschließendes Drücken der Schaltfläche lässt sich ein schneller Zuschnitt vornehmen.

Inhalte und Bluetooth mit Kontakten teilen

Neue Funktionen zum Teilen von Inhalten führt Samsung mit „Quick Share“ und „Music Share“ ein. Das Feature wird für alle Galaxy S10 und Note 10 angeboten, muss aber manuell über die Schnelleinstellungen der Statusleiste aktiviert werden. Quick Share zeigt Kontakte in der näheren Umgebung an und erlaubt das Teilen von Fotos, Videos und anderen Dateien mit mehreren Personen. Bei Music Share wird die eigene Bluetooth-Verbindung geteilt, sodass zum Beispiel Freunde ihre Musik über einen Lautsprecher oder das Autoradio wiedergeben können, mit dem das eigene Smartphone verbunden ist.

Samsung will das One-UI-Update im März verteilen, der Rollout könne je nach Markt, Mobilfunkanbieter und genauem Modell aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen.