Whonix 15.0.0.9.4: Debian-Derivat mit Fokus auf Anonymität und Privatsphäre

Sven Bauduin
9 Kommentare
Whonix 15.0.0.9.4: Debian-Derivat mit Fokus auf Anonymität und Privatsphäre
Bild: Whonix

Die Linux-Distribution Whonix ist ein Betriebssystem auf Basis des als besonders stabil geltenden Debian GNU/Linux, das in aller erster Linie darauf ausgerichtet ist, die Anonymität und Privatsphäre von Anwendern zu wahren. Whonix, das bereits durch Edward Snowden Erwähnung fand, setzt insbesondere auf das Tor-Netzwerk.

Point Release ist auf dem neuesten Stand

Die nun erschienene Version Whonix 15.0.0.9.4 ist ein sogenanntes Point Release, was bedeutet, dass das rund 1.6 GB große Systemabbild Whonix-XFCE-15.0.0.9.4 (OVA) des Betriebssystems alle zur Zeit verfügbaren aktuellen Pakete beinhaltet und im Anschluss an die Installation keine lange Update-Prozedur notwendig ist.

Whonix 15.0.0.9.4 mit Xfce-Desktop nach der Installation
Whonix 15.0.0.9.4 mit Xfce-Desktop nach der Installation (Bild: Whonix)

Das etwas andere Linux-Betriebssystem

Das Betriebssystem selbst besteht aus zwei voneinander getrennten virtuellen Maschinen, der Whonix-Workstation und dem Whonix-Gateway für das Tor-Netzwerk (TOR).

Die Whonix-Workstation leitet mit Hilfe des Whonix-Gateways jegliche Netzwerkkommunikation, selbst die Updates, die mit dem Linux-Paketmanager APT eingespielt werden, über das dezentrale und weitestgehend anonyme Netzwerk.

Qubes OS als Host für besonders hohe Sicherheit

Whonix unterstützt neben VirtualBox und KVM auch die ebenfalls auf Anonymität und Sicherheit ausgelegte Linux-Distribution Qubes OS, die mit besten Empfehlungen auch von Edward Snowden über den Whonix-Gateway genutzt wird, als Virtualisierungssoftware und Host. Die Workstation nutzt zur Kommunikation nach außen immer den Gateway und besitzt einzig eine private IPv4-Adresse.

Bei jedem Start von Whonix in einer virtuellen Umgebung wird überprüft, ob das System auf dem neuesten Stand ist und ob Uhrzeit und Datum korrekt eingestellt sind.

Die Integrität des Systems und die Verfügbarkeit von Updates sowie die ordnungsgemäße Verbindung zum Tor-Netzwerk kann jederzeit über das Tool Whonixcheck vom Nutzer überprüft werden. Außerdem bietet die Distribution viele nützliche Anwendungen, die ebenfalls mit dem Fokus auf Datenschutz und die größtmögliche Anonymität ausgewählt wurden.

Das Rolling Release setzt auf einen aktuellen Xfce-Desktop, legt ansonsten aber keinen sonderlich großen Wert auf einen großen Auftritt. Whonix läuft sowohl unter Windows und macOS als auch unter Linux.

Das Konzept hinter der Linux-Distribution Whonix
Das Konzept hinter der Linux-Distribution Whonix (Bild: Whonix)
Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?