MakuluLinux 2020 („Flash“): Linux-Desktop der alten Schule aus Vietnam

Sven Bauduin
33 Kommentare
MakuluLinux 2020 („Flash“): Linux-Desktop der alten Schule aus Vietnam
Bild: MakuluLinux

Das vietnamesische Betriebssystem MakuluLinux 2020 („Flash“) ist ein traditioneller Desktop alter Schule, der nun auf Ubuntu, dem Xfce-Desktop sowie Linux 5.3 basiert und aktuelle Softwarepakete in seinen Repositorien führt. MakuluLinux möchte Freunden von klassischen Desktops und Umsteigern von Windows 7 ohne Support gefallen.

Ubuntu statt Debian

Nachdem bisher Debian GNU/Linux als Basis für das freie Betriebssystem aus Vietnam diente, haben sich die Macher von MakuluLinux nun für die populäre Distribution Ubuntu von Canonical als Grundlage entschieden und damit erstmals eine neue Richtung eingeschlagen.

MakuluLinux 2020 („Flash“) konzentriert sich laut Angaben seiner Entwickler in erster Linie auf Benutzerfreundlichkeit, Komfort und Stabilität, möchte aber zudem seinem Codenamen gerecht werden und „schnell wie ein Blitz“ arbeiten.

Das Rückgrat für die Distribution bilden Ubuntu 18.04 LTS („Bionic Beaver“) mit einem aktualisierten Linux-Kernel 5.3 und der freie und modulare Desktop für Unix und unixartige Betriebssysteme Xfce in der Version 4.12.3.

Heraus kommt ein klassisches Linux-Betriebssystem der alten Schule, das Anwendern auf Wunsch das „Look'n'Feel“ von Windows 7 bieten möchte und bis zum April 2023 Support erhält.

MakuluLinux 2020 im Stile eines Windows 7
MakuluLinux 2020 im Stile eines Windows 7 (Bild: MakuluLinux)

Aktuelle Software für den Alltag

Neben einer neuen Basis und einem aktualisierten Kernel hat das Desktop-Betriebssystem frische Softwarepakete erhalten und kommt ab sofort standesgemäß mit der neusten Ausgabe der freien Office-Suite LibreOffice 6.4.2 daher, welche nun schneller arbeiten soll und zudem mit QR-Codes umgehen kann.

Für das Surfen im Internet steht der aktuelle Browser Chromium 80 zur Verfügung und auch Firefox 74 lässt sich schnell und einfach nachinstallieren. MakuluLinux bedient sich neben den eigenen Repositories aus den Softwarequellen von Ubuntu und bietet daher eine große Auswahl an Programmen.

Außerdem unterstützt MakuluLinux die Installation von Software über verschiedene Container und Sandbox-Umgebungen wie Flatpak sowie Snappy (oder auch snapD) und AppImage.

Wine, PlayOnLinux und Steam sind vorinstalliert

Um den Umstieg von Windows auf MakuluLinux so einfach wie möglich zu gestalten, sind der Steam-Client v1.0.0.61 sowie die Windows-kompatible Laufzeitumgebung Wine und dessen grafische Benutzeroberfläche PlayOnLinux v4.3.4 vorinstalliert und einsatzbereit.

Das rund 2,6 GB große Systemabbild MakuluLinux x64 (ISO) kann mit entsprechenden Tools wie Rufus auf ein USB-Speichermedium geschrieben werden und lässt sich somit anschließend als Live-Betriebssystem gefahrlos testen. Bei Gefallen wird die Distribution mit der grafischen Installationsroutine Calamares installiert.

Downloads

  • Rufus Download

    4,9 Sterne

    Rufus ist ein kostenloses Tool, um einen USB-Stick mithilfe eines Images bootfähig zu machen.

    • Version 3.13 Deutsch