Singularity Computers: Exklusive Gehäuse und WaKü-Teile für Deutschland

Max Doll
41 Kommentare
Singularity Computers: Exklusive Gehäuse und WaKü-Teile für Deutschland
Bild: Singularity Computers

Singularity Computers baut exklusive Gehäuse und Komponenten für Wasserkühlungs-Kreisläufe. Rund 100 Produkte des Unternehmens sind nun regulär in Deutschland erhältlich, die Distribution übernimmt der Händler Caseking. Mit der Exklusivität verbinden sich entsprechende Preise.

Zu den ab sofort erhältlichen Produkten gehören Pumpen, Halterungen, Ausgleichsbehälter und Distro-Plates. Am auffälligsten sind allerdings zwei Gehäuse, die ebenfalls hierzulande erhältlichen Modelle Wraith und Spectre 2.0. Beide sind als Blickfang gedacht und sollen ein mit Wasser gekühltes System in Szene setzen.

Die Festschreibung einer bestimmten Art zu kühlen führt zu Ergebnissen, die andere Ideen als gewöhnliche Midi-Tower umsetzen. Das für Mini-ITX-Mainboards konzipierte Wraith etwa lässt sein rechtes Seitenteil zu einer Distro-Plate mit Drain- und Fillport werden, auf der die Hauptplatine montiert wird.

Eine bis zu 300 Millimeter lange Erweiterungskarte wird über ein Riser-Kabel unmittelbar an das linke Seitenteil gerückt, die auf den Bildern zu sehende, aber separat erhältliche D5-Pumpe auf der Distro-Plate zwischen beiden Platinen platziert. Wärme kann über zwei 30 Millimeter tiefe 240-mm-Radiatoren abgegeben werden, die unter den Deckel und hinter die Front passen. Verbauen lässt sich außerdem ein Netzteil im SFX-Format.

Vertikal vor der Grafikkarte wird bei Bedarf ein 3,5"-Laufwerk untergebracht, unter der GPU-Halterung kann ein 2,5"-Laufwerk verbaut werden. 12 Weitere Datenträger im 2,5"-Format sollen auf der Kabelabdeckung Platz finden.

Die gleiche Grundidee steckt hinter dem in Weiß und Schwarz gebauten, deutlich größeren Spectre 2.0. Hier wird sie allerdings für E-ATX-Mainboards, ATX-Netzteil und ohne Beschränkungen für die Grafikkarte umgesetzt, die auch in normaler Position verbaut werden kann. Radiatoren lassen sich bis zu einer Tiefe von 60 Millimetern und dem 360-mm-Format an Vorder- und Oberseite einsetzen. Lediglich Laufwerke können nicht in größerer Zahl verwendet werden: Maximal sind drei 2,5"-HDDs möglich.

Besondere Konzepte haben allerdings ihren Preis. Für das Wraith liegt dieser bei rund 750 Euro, das Spectre 2.0 kostet das Doppelte. Beide Gehäuse sind im Gegensatz zu den Kühlkomponenten noch nicht im Handel verfügbar.

Singularity Computers Spectre 2.0 Singularity Computers Wraith
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 533 × 303 × 575 mm (92,86 Liter)
Seitenfenster
407 × 170 × 407 mm (28,16 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Aluminium, Acryl
Nettogewicht: 16,00 kg 6,50 kg
I/O-Ports: HD-Audio
Einschübe: 3 × 2,5" (intern) 1 × 3,5" (intern)
13 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7 2
Lüfter:
Staubfilter:
Kompatibilität: CPU-Kühler: 155 mm
GPU: 500 mm
Netzteil: 275 mm
CPU-Kühler: 130 mm
GPU: 300 mm
Netzteil: Unbeschränkt
SFX-Formfaktor
Preis: 1.499 € 749 €