Rocket Lake und Alder Lake: 250 Watt sind das neue Normal, Next-Gen mit DDR5

Volker Rißka
210 Kommentare
Rocket Lake und Alder Lake: 250 Watt sind das neue Normal, Next-Gen mit DDR5
Bild: VideoCardz

Die mit Comet Lake-S für den Sockel LGA 1200 eingeführte neue TDP-Obergrenze für kurze Spitzenlasten, bei Intel PL2 genannt, wird in Zukunft mit 250 Watt auch bei Rocket Lake-S fortgesetzt. Die neue Alder-Lake-Prozessorgeneration als Folgeprodukt soll DDR5-Speicher unterstützen.

Im stets treffsicheren PTT-Forum aus Taiwan wurden die beiden zukünftigen Intel-Desktop-Lösungen etwas näher beschrieben. Demnach wird sich Rocket Lake-S so verhalten, wie es die aktuellen Comet Lake-S einführen. Überraschend ist das nicht, wird doch weiterhin die 14-nm-Fertigung genutzt und auch der Sockel bleibt identisch. Folglich sollen die Obergrenzen die gleichen sein, wenngleich es dahinter verschiedene Abstufungen geben wird.

RKL-S Thermal Specifications (Gerücht)
Modell TDP(PL1) PL2 Tau
8c/6c 95 W 251/173 W 56s
8c/6c/4c 80 W 251/191/146 W 28s
8c/6c/4c 65 W 251/177/128 W 28s

Alder Lake-S im neuen Sockel LGA 1700 wird wie bereits vermutet Unterstützung für den neuen Speicherstandard DDR5 bieten, ein Grund, warum der Sockel mehr Pins bieten muss. Die frühen Spezifikationen sehen maximal DDR5-4800 mit einem DIMM pro Channel vor, bei Vollbestückung sinkt die Geschwindigkeit anscheinend auf DDR5-4000. Wie es um XMP bestellt sein wird, dazu liegen noch keine Informationen vor.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?