Deutsche Telekom: 371.000 weitere Haushalte erhalten bis zu 250 Mbit/s

Sven Bauduin 261 Kommentare
Deutsche Telekom: 371.000 weitere Haushalte erhalten bis zu 250 Mbit/s
Bild: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom hat für rund 371.000 Haushalte die Internet-Geschwindigkeit durch Vectoring und Glasfaseranschlüsse, dem Fibre to the Home (FTTH) erhöht. Die per Vectoring beschleunigten Anschlüsse lassen sich nur mit einer Datenrate von bis zu 250 Mbit/s im Downstream nutzen, per Glasfaser stehen bis zu 1 Gbit/s bereit.

Über 30 Millionen Haushalte mit mindestens 100 Mbit/s

Laut der Deutschen Telekom können jetzt 23,7 Millionen Haushalte in Deutschland einen Tarif mit bis zu 250 Mbit/s oder mehr buchen, für insgesamt 32,6 Millionen Haushalte steht zumindest eine Internet-Geschwindigkeit von 100 Mbit/s zur Verfügung.

1,7 Millionen Haushalte mit „echter“ Glasfaser

Neben den neuen Anschlüssen mit Vectoring und Super-Vectoring, die gemeinhin nicht als „echte“ Glasfaseranschlüsse gelten, versorgt die Deutsche Telekom mittlerweile insgesamt rund 1,7 Millionen Haushalte mit Glasfaser.

Seit Jahresbeginn habe das Unternehmen die Internet-Geschwindigkeit für mehr als 2,2 Millionen Haushalte in Deutschland mittels Vectoring, Super-Vectoring oder Glasfaser erhöhen können, so die Deutsche Telekom. Eine genaue Übersicht liefert die im April veröffentlichte VATM-Breitbandstudie.

Erst in der vorletzten Woche bekräftigte das Unternehmen aus Bonn noch einmal, die Führungsrolle für Glasfaser-Anschlüsse in Deutschland und Europa einnehmen zu wollen.

Wir werden das Glasfaserunternehmen Nummer eins in Deutschland und Europa.

Telekom Vorstand Timotheus Höttges

Konkurrenz aus dem Kabelnetz

Der größte Konkurrenz für die Deutsche Telekom kommt derzeit aus dem Kabelnetz. Vodafone verspricht bis Ende des Jahres bis zu 25 Millionen Gigabit-Haushalte in Deutschland auf Basis von DOCSIS 3.1 zu realisieren.