Honor 9A: 150-Euro-Smartphone kommt mit 5.000 mAh und 64 GB

Nicolas La Rocco 53 Kommentare
Honor 9A: 150-Euro-Smartphone kommt mit 5.000 mAh und 64 GB
Bild: Honor

Honor bringt mit dem 9A ein neues Einsteiger-Smartphone zum Preis von 150 Euro auf den deutschen Markt. Honor bewirbt das Smartphone mit langen Akkulaufzeiten dank des 5.000-mAh-Akkus, 64 GB Speicher und der rückseitigen Triple-Kamera. Am 1. Juli soll der Marktstart mit Huawei AppGallery statt Google-Diensten erfolgen.

Mit dem Honor 9A wird das Smartphone-Sortiment der Huawei-Tochter im unteren Preisbereich abgerundet. Die unverbindliche Preisempfehlung des ab 1. Juli in „Midnight Black“, „Ice Green“ und „Phantom Blue“ verfügbaren Smartphones liegt bei 149,90 Euro.

Zu diesem Preis erhalten Käufer ein Smartphone mit 6,3 Zoll großem IPS-Display, das 720 × 1.600 Pixel bietet und in der Tropfen-Notch am oberen Ende eine 8-Megapixel-Kamera für Selfies integriert. Der Fingerabdrucksensor sitzt für diese Preisklasse üblich auf der Rückseite des Smartphones.

Großer Akku und viel Speicher

Honor legt den Fokus bei der Vermarktung auf die langen Akkulaufzeiten. Der 5.000-mAh-Akku soll für 36 Stunden LTE-Telefonie, 32 Stunden Videowiedergabe und 37 Stunden FM-Radio-Wiedergabe ausreichen. Auf dem Gerät gespeicherte Musik findet auf 64 GB eMMC-Speicher Platz, der sich über eine handelsübliche microSD-Karte mit maximal 512 GB statt Huaweis eigene NM Cards erweitern lässt. Dabei geht die Dual-SIM-Funktionalität dank insgesamt drei Steckplätzen nicht verloren.

Die Konnektivität stellt der MediaTek MT6762R, besser bekannt als Helio P22 aus der 12-nm-Fertigung von TSMC. Der Chip bietet acht Cortex-A53 mit maximal 2,0 GHz und eine PowerVR GE8320 als GPU. Dem Prozessor stellt Honor 3 GB RAM zur Seite.

Honor 9A

Auf der Rückseite des Honor 9A sitzt eine Triple-Kamera samt LED-Blitz für die Bereiche Weitwinkel und Ultraweitwinkel. Die Hauptkamera arbeitet mit 13 Megapixeln bei Blende f/1.8, die zweite Kamera bietet 5 Megapixel bei Blende f/2.2. Die dritte Kamera mit 2 Megapixeln soll Tiefeninformationen für bessere Porträtaufnahmen erfassen.

Huawei AppGallery statt Google-Dienste

Da es sich beim Honor 9A um ein vollständig neues Smartphone statt einen Refresh eines bestehenden Modells handelt, das vor den US-Sanktionen gegen Huawei vorgestellt wurde, muss es notgedrungen auf sämtliche Google-Dienste verzichten und nutzt stattdessen Android 10 in der AOSP-Variante mit der Huawei AppGallery.

Honor 9A
Software:
(bei Erscheinen)
Android 10.0
Display: 6,30 Zoll
720 × 1.600, 278 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: MediaTek Helio P22
8 × Cortex-A53, 2,00 GHz
12 nm, 64-Bit
GPU: PowerVR GE8320
650 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 64 GB (erweiterbar)
1. Kamera: 13,0 MP, 1080p
LED, f/1,8, AF
2. Kamera: 5,0 MP, f/2,2
3. Kamera: 2,0 MP, f/2,4
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
f/2,0
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 b/g/n
Bluetooth: 5.0 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 5.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 74,1 × 159,1 × 9,00 mm
Schutzart:
Gewicht: 185 g
Preis: 149,90 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Honor unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.