Logitech G923 Trueforce: Lenkrad verbessert Force Feedback mit neuem SDK

Max Doll 87 Kommentare
Logitech G923 Trueforce: Lenkrad verbessert Force Feedback mit neuem SDK
Bild: Logitech

Ein verbessertes Force Feedback ist die wichtigste Neuerung in Logitechs neuem Spiele-Lenkrad G923. Damit geht das Unternehmen einen wichtigen Kritikpunkt des Vorgängers an: Beim G920 (Vergleichstest) kritisierte ComputerBase die indifferente Rückmeldung der Vibrationsmotoren.

Auf diese Verbesserung weist die Produktbezeichnung mit dem Zusatz „Trueforce“ hin. Dahinter verbirgt sich eine „hochauflösende Force Feedback-Technologie“, deren Trick die Art der Abbildung sein soll. Entwickler würden normalerweise auf Basis ihrer Physik-Engines Force-Feedback-Modelle für ihre einzelnen Fahrzeuge ableiten, schreibt Logitech. Das G923 benötige diese Abstraktionsebene aber nicht, weil es direkt mit Physik- und Audio-Engine arbeite und aus den dort entnommenen Informationen entsprechende, genauere Effekte in Echtzeit errechne.

Drei Spiele mit Trueforce-Effekten

Laut der langen Kompatibilitätsliste auf der Produktseite kann das G923 mit einer breiten Auswahl an Spielen genutzt werden. Die neuen Trueforce-Effekte unterstützen aber aktuell nur drei Titel: Sie werden über das damit verbundene SDK nur in Codemasters Grid, Assetto Corsa Competizione und Gran Turismo Sport genutzt. Alle anderen Spiele nutzen das alte Force-Feedback-System. Dass sich hinter Trueforce mehr als Marketing verbirgt, deuten erste Hands-On-Eindrücke von The Verge und Engadget an. Beide berichten von einem deutlich feineren Feedback, das in einem eindeutig verbesserten Spielgefühl resultiere. Inwiefern sich das G923 damit zu teuren Sim-Lösungen von Fanatec oder Thrustmaster positioniert, lässt sich damit aber noch nicht ableiten.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Lenkrads gehören eine programmierbare Doppelkupplung, die Starts erleichtern soll, eine Drehzahlanzeige, Buttons für die Steuerung von Spielkonsolen, eine Auswahlanzeige und ein progressives Bremspedal, das den Pedalwiderstand wie in einem echten Fahrzeug exponentiell ansteigen lässt.

UVP bleibt

Für das G923 Trueforce setzt Logitech eine Preisempfehlung von rund 400 Euro an. Sie bleibt damit gegenüber dem Vorgänger unverändert, der allerdings bereits für rund 267 Euro im Handel erhältlich ist. Wie bei Logitech-Produkten üblich kann deshalb mit sinkenden Marktpreisen nach Veröffentlichung gerechnet werden. Das Lenkrad soll für die Xbox One und den PC ab August 2020 über Logitechs Webseite sowie im Einzelhandel gekauft werden können. Ein G923 im PlayStation-Layout, die auf Sony-Konsole und dem PC genutzt werden kann, wird es ebenfalls geben, beide Varianten sollen zudem mit den jeweiligen Next-Gen-Konsolen funktionieren.