Nanoleaf Triangles: Dreieckige LED-Panels für mehr Möglichkeiten

Frank Hüber 53 Kommentare
Nanoleaf Triangles: Dreieckige LED-Panels für mehr Möglichkeiten
Bild: Nanoleaf

Mit Triangles und Mini Triangles stellt Nanoleaf neue, dreieckige LED-Wandpanels vor, die aus der interoperablen Shapes-Produktreihe mit Connect+-Technologie stammen und somit auch mit anderen Formen dieser Serie genutzt werden können, was zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten für den Kunden eröffnet.

Vollständige Gestaltungsfreiheit

Zur CES 2020 hatte Nanoleaf mit den Hexagons die ersten LED-Panels vorgestellt, die auf ein interoperables Design setzen. Weitere Formen waren für den Jahresverlauf angekündigt, mit Triangles und Mini Triangles folgen nun die ersten zusätzlichen Modelle. Die damals „Unified Light Panels“ genannte Serie wird inzwischen unter der Shapes-Serie vermarktet. Nanoleaf möchte mit dieser Produktreihe eine völlige Designfreiheit realisieren, so dass Nutzer ein deutlich individuelleres Lichtbild schaffen können als bisher.

Die Mini Triangles, die deutlich kleiner ausfallen als die Triangles, sollen dann zum Einsatz kommen, wenn nur kleine Lichtakzente gesetzt werden sollen oder wenig Platz zur Verfügung steht. Sie füllen zudem genau die Lücke aus, die sich bei der Kombination von Triangle und Hexagon ergibt.

Abgerundete Licht-Ecken

Das LED-Licht der Panels reicht wie bei den Hexagons nicht bis ganz in die Ecken der Dreiecke, sondern endet in abgerundeten Ecken, was Nanoleaf als „elegantes Erscheinungsbild“ bewirbt. Die neue Produktreihe verfügt zudem über ein verbessertes Montagesystem, das die Installation und das Umgestalten durch ein Einrastsystem vereinfacht, wobei eine Falschkonfiguration verhindert wird. Die LED-Panels von Nanoleaf können über 16 Millionen Farben darstellen.

Neue Serie behält bekannte Funktionen

Die Shapes Triangles und Mini Triangles verfügen über die bereits bekannten Nanoleaf-Funktionen, so dass auch die Funktion zum Spiegeln des Bildinhalts und zur Musik-Visualisierung in Echtzeit genutzt werden können. Zudem unterstützen beide Modelle die Touch-Steuerung, um die Beleuchtung am Panel umzustellen. So lassen sich die Panels wahlweise über eine WLAN-Verbindung mit der Nanoleaf-App oder manuell mit der Steuereinheit bedienen. Die Plattform unterstützt auch die Bedienung per Sprache über den Google Assistant, Amazon Alexa und Apple Siri und ist mit Apple HomeKit und Samsung SmartThings kompatibel.

Ab 100 Euro im Starter-Set

Die Starter-Sets der neuen Triangles und Mini Triangles beginnen bei 100 Euro, wobei sich dies nach aktuellem Kenntnisstand auf ein Set mit 5 Mini Triangles bezieht. Der gleiche Preis gilt für ein Triangles-Set mit 4 LED-Panels. 9 LED-Triangles kosten im Set hingegen 199,99 Euro, 15 Stück sind als Starter-Set für 300 Euro erhältlich. Aktuell werden alle Sets aber noch als ausverkauft geführt.

Re-Design der Nanoleaf-App

Parallel zur Erweiterung der Shapes-Produktlinie wird auch ein neues Update der Nanoleaf-App eingeführt, das einen neuen Farbwähler, eine breitere Farbpalette und eine neue Benutzeroberfläche bietet, die intuitiver gestaltet sein soll.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Nanoleaf unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.