Radeon RX 6000: AMD-Benchmarks zeigen mehr als 60 FPS in 4K

Wolfgang Andermahr 610 Kommentare
Radeon RX 6000: AMD-Benchmarks zeigen mehr als 60 FPS in 4K
Bild: AMD

AMD will mit den heute angekündigten Ryzen-5000-Prozessoren auf Basis von Zen 3 die Konkurrenzprodukte aus dem Hause Intel durchweg übertreffen. Während die Ankündigung von Big Navi erst später folgt, hat AMD heute zumindest erste eigene Benchmarks der Radeon RX 6000 in Ultra HD gezeigt.

Die Aussagekraft der Benchmarks ist jedoch begrenzt. Denn sie stammen nicht nur vom Hersteller selbst, sondern es ist zudem unklar, was AMD genau gemessen hat. Einordnen lassen sich die Ergebnisse daher kaum. Das ändert jedoch nichts daran, dass es sich um die ersten offiziellen Benchmarks einer Grafikkarte auf Basis von Big Navi handelt.

Benchmarks von drei Spielen mit DirectX 12

Was also zeigen die Benchmarks? AMD zeigt die Ergebnisse von drei Spielen, die durchweg in 3.840 × 2.160 vermessen worden sind. Als Detailstufe gibt AMD das Badass-Preset von Borderlands 3, das Ultra-Preset von Gears 5 und „Ultra“ von Call of Duty: Modern Warfare an. Modern Warfare hat jedoch gar keine Presets, mutmaßlich handelt es sich schlicht um die maximalen Grafikdetails, wahrscheinlich jedoch ohne Raytracing – vermutlich, da AMD keine weiteren Details nennt. Borderlands 3 würde damit in der höchstmöglichen Detailstufe laufen, während es in Gears 5 noch zwei höhere Detailstufen gibt. Darüber hinaus wird als API jeweils DirectX 12 genutzt.

Das eigentliche Problem ist jedoch, dass unklar ist, wie AMD die Spiele genau getestet hat. Sei es mit einem integrierten Benchmark, wenn vorhanden, oder mit einer richtigen Spielszene. Darauf geht AMD nicht genau ein. Dasselbe gilt für die Grafikkarte selbst, denn AMD spricht nur von „Radeon RX 6000“. Vermutlich handelt es sich um das Spitzenmodell, das möglicherweise auf den Namen Radeon RX 6900 XT hört. Doch auch das ist nur eine Vermutung. Lisa Su hat zudem ein Modell der Radeon-RX-6000-Generation gezeigt, was so auch auf der Benchmark-Folie zu sehen ist. Dieses zeigt den bereits bekannten Kühler.

Die Benchmarks zeigen Ultra HD mit mehr als 60 FPS bei hoher Grafik

Aus den Benchmarkergebnissen von 61 FPS in Borderlands 3, 88 FPS in COD: Modern Warfare sowie 73 FPS in Gears 5 lässt sich daher nur schließen, dass die Grafikkarte schnell ist und Ultra HD mit maximalen Details problemlos wiedergeben wird. Ob es jedoch reicht, die GeForce RTX 3080 oder möglicherweise gar die GeForce RTX 3090 zu attackieren oder nur die GeForce RTX 3070, bleibt mangels Vergleich offen.

Dr. Lisa Su mit der AMD Radeon RX 6000
Dr. Lisa Su mit der AMD Radeon RX 6000 (Bild: AMD)

Die offizielle Vorstellung folgt Ende Oktober

Die offizielle Vorstellung der Radeon-RX-6000-Serie auf Basis von RDNA 2 erfolgt am 28. Oktober. Mit der Verfügbarkeit sowie ersten Tests ist in den darauffolgenden Wochen, vermutlich Mitte November, zu rechnen.

ComputerBase hat die Informationen zu diesem Bericht von AMD unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.