Ubisoft Connect: Ein Dienst für alle beerbt Club und Uplay

Max Doll 38 Kommentare
Ubisoft Connect: Ein Dienst für alle beerbt Club und Uplay
Bild: Ubisoft

Ubisoft vereinheitlicht seine Online-Plattformen. Uplay und Ubisoft Club heißen künftig Ubisoft Connect. Der Name soll Programm sein: Connect ist plattformübergreifend ausgerichtet. Den Startschuss gibt der Publisher zusammen mit der Veröffentlichung von Watch Dogs: Legion ab dem 29. Oktober 2020.

Auf dem PC ersetzt Ubisoft Connect ab dem 10. November für alle Spieler Uplay. Dass der alte Client nicht durch etwas völlig neues ersetzt wird, beweist die Installation: Connect wird als Update für Uplay ausgerollt, eine Neuinstallation ist nicht nötig. Bringen soll der neue Dienst in den Worten von Ubisoft „Freiheit“, verstanden als die „Freiheit Spiele auf jedem Gerät mit jedem Spieler“ zu spielen.

Dazu gehören laut den FAQ bei zunächst ausgewählten Titeln plattformübergreifender Spielfortschritt bis hin zu Spielständen sowie potentiell Cross-Play. Als Beispiel nennt das Unternehmen Assassin’s Creed Valhalla, Immortals Fenyx Rising und Riders Republic, die in der Connect-Show im September gezeigt wurden.

Auch die Kommunikation zwischen Spielern und Freundeslisten werden über Connect abgewickelt, nun aber ergänzt um einen Newsfeed, der über die Aktivitäten anderer Spieler informiert. Außerdem besitzt Connect ein Ranglisten-System, um den Wettbewerb zwischen Spielern anzuregen und so die Spielzeit zu erhöhen, sowie einen „Smart-Intel“-Tab, der individuelle Inhalte auf Basis des persönlichen Spielverhaltens anzeigt. Wer viel aber schlecht mit einem Protagonisten in Rainbow Six: Siege spiele, könne dort Videos mit Spieltipps finden, erklärt der Publisher.

Ubisoft Club in neuem Look

Connect wird darüber hinaus die Funktion des Ubisoft Clubs als Belohnungsprogramm für Spiele übernehmen. Club Units und Club-Erfahrungspunkte bleiben bestehen, heißen nun aber schlicht „Units“ und Erfahrungspunkte. Erstere werden wie gehabt zum Freischalten von Ingame-Belohnungen benötigt, letztere zum Level-Up des Connect-Profils, was wiederum Units einbringt. Level-Ups sind laut Ubisoft ohne obere Grenze möglich. Mit alten Spielen funktioniert das neue System jedoch nicht. Alte Club-Belohnungen werden mit dem Start von Connect deshalb für alle Spieler freigeschaltet.