Radeon RX 6800 (XT): AMD rechnet in acht Wochen mit Custom Designs zum UVP

Sven Bauduin
373 Kommentare
Radeon RX 6800 (XT): AMD rechnet in acht Wochen mit Custom Designs zum UVP

Wie die Website Hardware Unboxed berichtet, rechnet AMD innerhalb der nächsten acht Wochen mit der Verfügbarkeit von Custom Designs wie der Red Devil und Nitro+ (Test) vom Typ Radeon RX 6800 XT und RX 6800 (Test) zur UVP. In einer Q&A informierten Steve Walton und Tim Schiesser über ein persönliches Gespräch mit AMD.

Erste Custom Designs am Horizont

Den Informationen von Hardware Unboxed zufolge erwartet der Hersteller eine Verfügbarkeit der Custom Designs, sogenannter Add-in-Boards (AIB-Cards), der Radeon RX 6800 XT und RX 6800 zum MSRP („manufacturer's suggested retail price“) innerhalb der nächsten vier bis acht Wochen.

Bis dahin sollen entsprechende Grafikkarten erstmals zum UVP von 649 (RX 6800 XT) respektive 579 US-Dollar (RX 6800) verfügbar sein. Dass AIB-Partner wie Asus, Gigabyte, PowerColor und Sapphire ihren Custom Designs noch einmal einen höheren UVP spendieren, ist aber bereits absehbar.

Bisher sind Custom Designs mit Navi-21-GPU auf Basis von RDNA 2 praktisch nicht im Handel zu finden und werden erst gar nicht von den Händlern gelistet.

We have had a private conversation with AMD. They assured us that in 4 to 8 weeks there will be AIB cards available at MSRP. They said they enabled the AIBs to achieve the 649 dollars [RX 6800 XT] MSRP and they expect that to happen within 8 weeks.

Steve Walton, Hardware Unboxed

Wie die Liefersituation des dänischen Händlers Proshop gerade erst gezeigt hat, ist die Situation rund um die Verfügbarkeit der Radeon-RX-6800-Serie objektiv betrachtet noch schlechter als bei der GeForce-RTX-3000-Serie.

In ihrem Video zur Q&A geht Hardware Unboxed noch einmal im Detail auf das Thema MSRP/UVP ein und beschäftigt sich zudem mit dem eher „unglücklichen“ Verkaufsstart der Radeon-RTX-6000-Serie.

Einer der wenigen Shops, die zurzeit überhaupt Custom Designs der Radeon RX 6800 XT und RX 6800 anbieten, ist der US-Händler Newegg. Aber auch hier werden die Grafikkarten weit über UVP angeboten und sind bereits wieder ausverkauft.