Google Fotos: Künftige Pixel-Smartphones ohne unbegrenzten Speicher

Nicolas La Rocco
72 Kommentare
Google Fotos: Künftige Pixel-Smartphones ohne unbegrenzten Speicher

Nachdem Google gestern Anpassungen am Cloud-Speicher vor allem hinsichtlich Google Fotos vorgenommen hat, sodass künftig Uploads auch in hoher Qualität auf das Speicherkontingent angerechnet werden, folgt nun der nächste Schritt: Auch auf künftigen Pixel-Geräten zählen Aufnahmen in hoher Qualität zum verfügbaren Speicher.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Bislang galt für alle Nutzer von Google Fotos, dass Uploads von Bildern und Videos in hoher Qualität nicht auf das kostenlose Speicherkontingent von 15 GB angerechnet werden, das jedem Anwender mit Google-Konto zur Verfügung steht. Diese Regelung galt auch für Google-One-Abos mit 100 GB, 200 GB oder 2 TB Cloud-Speicher.

Gestern folgte dann jedoch Googles Ankündigung, dass ab dem 1. Juni 2021 bei allen Anwendern Foto- und Video-Uploads in hoher Qualität auf das kostenlose oder mit einem Abo erworbene Speicherkontingent angerechnet werden, von dieser neuen Regelung ausgenommen sind ausschließlich das Pixel 2 bis Pixel 5. Für das erste Pixel gilt nach wie vor die Regelung, dass diese Anwender Bilder und Videos sogar in Originalqualität ohne Anpassungen unbegrenzt auf Google Fotos laden können.

Das zweite Pixel-Downgrade

Für künftige Pixel-Smartphones, also zum Beispiel ein „Pixel 6“ im nächsten Jahr, fällt nun aber auch diese Ausnahme weg. Was zuerst Android Central unter Berufung auf angeblich mit den Plänen von Google vertrauten Personen berichtet hat, ist mittlerweile offiziell vom Unternehmen bestätigt worden. Auch gegenüber Android Police hat Google bestätigt, dass künftige Pixel-Smartphones nicht mehr gesondert behandelt werden.

Damit erhalten zukünftige Pixel-Besitzer bereits das zweite Downgrade für Google Fotos. Mit der ersten Pixel-Generation können Bilder und Videos auch zukünftig in Originalqualität auf Google Fotos geladen werden, für das Pixel 2 und Pixel 3 gilt diese Ausnahme mit einer Frist von vier Jahren nach Verkaufsstart. Seit dem Pixel 3a können Pixel-Nutzer nur noch in hoher Qualität unbegrenzt Fotos und Videos hochladen. In hoher Qualität werden die Bilder von Google komprimiert, um Speicherplatz zu sparen. Ist ein Foto größer als 16 Megapixel, wird es auf 16 Megapixel reduziert. Bei Videoaufnahmen wird die Auflösung auf Full HD reduziert, wenn die Videoauflösung vor dem Upload mehr als Full HD beträgt.

Diese hohe Qualitätsstufe wurde bisher bei allen Google-Konten nicht auf das Speicherkontingent angerechnet, mit dem 1. Juni 2021 ändert sich das für alle Anwender und mit einer künftigen Pixel-Generation jetzt auch für diese Nutzergruppe.