HefftorLinux: Linux-Augenschmaus in sechs Editionen

Sven Bauduin
110 Kommentare
HefftorLinux: Linux-Augenschmaus in sechs Editionen
Bild: HefftorLinx

HefftorLinux ist eine Linux-Distribution in sechs Edition, die im wahrsten Sinne des Wortes in erster Linie durch ihre mit vielen Effekten beladene grafische Aufmachung ins Auge sticht. Das Projekt bietet insgesamt sechs individuelle Arbeitsumgebungen und flog bislang von der Masse weitestgehend unbemerkt unter dem Radar.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Rolling Release auf Basis von Arch Linux

Das von Brad Heffernan ins Leben gerufene HefftorLinux ist ein primär auf Eye Candy getrimmter Ableger von ArcoLinux, einem Rolling Release, das seinerseits auf dem vor allem bei fortgeschrittenen Anwendern beliebten Arch Linux basiert und unter der Leitung des belgischen Chef-Entwicklers Erik Du­bo­is dem KISS-Prinzip folgt.

Die beiden zurzeit populärsten Editionen des Betriebssystems setzten auf die freien Desktop-Umgebungen Xfce 4.14 sowie KDE Plasma 5.20.2 und kombinieren diese mit einer Vielzahl grafischer Effekte.

HefftorLinux Xfce v20
HefftorLinux Xfce v20 (Bild: HefftorLinx)
HefftorLinux Plasma v20
HefftorLinux Plasma v20 (Bild: HefftorLinx)

Neben Gnome 3.38, dem dritten großen Desktop im Bund, den das Projekt unter dem Label LionOS führt, stehen drei Ableger mit den ressourcensparenden Fenstermanagern i3, Bspwm und Herbstluftwm zur Auswahl.

HefftorLinux Gnome v20
HefftorLinux Gnome v20 (Bild: HefftorLinx)
HefftorLinux i3 v20
HefftorLinux i3 v20 (Bild: HefftorLinx)

Gemäß seiner Wurzeln in Arch Linux sind HefftorLinux sowie seine insgesamt sechs Ableger sowohl hinsichtlich des verwendeten Linux-Kernels als auch der verfügbaren Softwarepakete immer auf dem neuesten Stand.

HefftorLinux Bspwm v20
HefftorLinux Bspwm v20 (Bild: HefftorLinx)
HefftorLinux Hlwm v20
HefftorLinux Hlwm v20 (Bild: HefftorLinx)

Wer dem noch jungen Projekt eine Chance geben und sich auf Basis von Arch Linux eine individuelle Distribution zusammenstellen möchte, findet die sechs Systemabbilder auf der Website des Entwicklers.

Der auf die Vorstellung von Linux-Distributionen spezialisierte YouTube-Kanal von Tyler's Tech demonstriert anhand der Xfce-Edition die Vorzüge und geht auf die optischen Highlights von HefftorLinux ein.