Porsche Design AOC Agon PD27: 240-Hz-Monitor mit Metall­rahmen und Überroll­käfig

Frank Hüber
100 Kommentare
Porsche Design AOC Agon PD27: 240-Hz-Monitor mit Metall­rahmen und Überroll­käfig
Bild: AOC

Mit dem Porsche Design AOC Agon PD27 bringen Porsche Design und AOC den ersten gemeinsam entwickelten Gaming-Monitor der AOC-Agon-Serie, dem Premium-Ableger für Gaming-Monitore von AOC. Während Porsche Design das Äußere verantwortet, ist AOC für die Technik mit hoher Bildwiederholfrequenz und niedriger Reaktionszeit zuständig.

[Anzeige: Im Spiel immer den Durchblick behalten – mit den schnellen Gaming-Monitoren von Mindfactory!]

Metallrahmen und Überrollkäfig

Äußerlich setzt der Monitor auf einen Metallrahmen, den vorne das Porsche-Design-Logo ziert, und einen silberfarbenen Standfuß, der dem klassischen Überrollkäfig eines Rennwagens aus dem Motorsport nachempfunden ist. Der Standfuß erlaubt eine Höhenverstellung um 150 mm sowie das Drehen und Neigen des Displays. Mit Ambient Light FX projiziert eine LED-Beleuchtung das Logo von Agon oder Porsche Design in verschiedenen Farben passend zum Spielinhalt auf den Tisch unter dem Display – auch wenn dies für Gaming-Monitore nichts neues ist, sieht Porsche Design hierin eine Anlehnung an die Logo-Projektion der Türen eines Porsches. Darüber hinaus verfügt der Monitor an der Rückseite über eine RGB-Beleuchtung, die sich auf Wunsch dem Spielinhalt anpasst.

WQHD mit 240 Hz, 1 ms und FreeSync Premium Pro

Der Porsche Design AOC Agon PD27 setzt bei seinem 27-Zoll-VA-Panel auf eine Auflösung von 2.560 × 1.440 Bildpunkten (WQHD) mit variablen 240 Hz bei einer Reaktionszeit von 0,5 ms (MPRT) beziehungsweise 1 ms Grau-zu-Grau. Das 8-Bit-Display deckt den sRGB-Farbraum zu 119 Prozent, den Adobe-RGB-Farbraum zu 89 Prozent und den NTSC-Farbraum zu 85 Prozent ab. Das Display ist im Radius von nur 1000R gekrümmt, was die Immersion möglichst groß werden lassen soll. Der Monitor ist nach DisplayHDR 400 zertifiziert, so dass er eine Mindesthelligkeit von 400 cd/m² bietet und HDR-fähig ist. AOC gibt die maximale Helligkeit des Monitors mit 550 cd/m² an. Damit die Bildinhalte nicht zerreißen, wird zudem AMD FreeSync Premium Pro im Bereich von 48 bis 240 Hz und LFC geboten, das für eine Synchronisierung des Bildsignals zwischen Grafikkarte und Monitor sorgt.

Bei den Videoanschlüssen bietet der Monitor zwei HDMI-2.0- und zwei DisplayPort-1.4-Eingänge. Über HDMI werden dem Standard entsprechend bis zu 144 Hz unterstützt, über DisplayPort die vollen 240 Hz. Darüber hinaus stehen vier USB-3.2-Anschlüsse und zwei 5-Watt-Lautsprecher zur Verfügung.

Drahtlose Mittelkonsole für Einstellungen

Auch das OSD des Porsche Design AOC Agon PD27 ist laut AOC in Zusammenarbeit mit Porsche entwickelt worden. Über ein zusätzliches „Wireless Gaming Keypad“, eine Art drahtlose IR-Fernbedienung im Stile einer Mittelkonsole, können per Tastendruck der Gaming-Modus und die Bildeinstellungen gewechselt werden, ohne über das OSD gehen zu müssen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Porsche Design AOC Agon PD27 ist laut AOC ab sofort erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Monitors beträgt 799 Euro.