CES 2021

Asus ROG Flow X13: 13"-High-End-Laptop mit AMD Cezanne und RTX 3080 extern

Volker Rißka
20 Kommentare
Asus ROG Flow X13: 13"-High-End-Laptop mit AMD Cezanne und RTX 3080 extern
Bild: Asus

Im 13 Zoll großen ROG Flow X13 verbaut Asus nicht nur einen speziellen, bis zu 4,8 GHz schnellen AMD Ryzen 9 5980HS aus der neuen Cezanne-Familie, sondern koppelt diesen extern über einen neuartigen Anschluss an eine GeForce RTX 3080 Mobile mit 16 GByte VRAM. Mehr Leistung geht in dieser Klasse kaum.

Das Flow X13 ist das erste 2-in-1 Gaming-Convertible von ROG. Mit einer Dicke von 15,8 mm und einem Gewicht von 1,3 Kilogramm will es das weltweit leistungsstärkste Convertible dieser Größe sein. Das 16:10-Display in einer Größe von 13,4 Zoll gibt es als FHD-Lösung mit 120 Hz oder optional mit UHD. Der verbaute 62-Wh-Akku soll 18 Stunden im Mischbetrieb und 10 Stunden bei dauerhafter Video-Wiedergabe durchhalten und wird über einen 100-Watt-USB-C-Stecker geladen.

Im Inneren verbaut Asus die neuen HS-Prozessoren von AMD. HS steht auch in diesem Jahr für 35 Watt. Interessant ist diese Wahl durchaus, sind 13-Zoll-Notebooks doch sonst eher mit einem U-Prozessor und rund 15 bis 25 Watt unterwegs. Asus geht aber noch weiter: Nicht nur reguläre HS-CPUs der neuen Cezanne-Familie, auch ein Spezialmodell in Form des AMD Ryzen 9 5980HS mit Single-Core-Turbo bis 4,8 GHz wird im Flow X13 Platz finden. Die weiteren Acht-Kern-Prozessoren der Familie Ryzen 5000, die neben dem 5980HS in Form des 5900HS und 5800HS zur Verfügung stehen, dürfen bis 54 Watt TDP boosten, wenn es die Temperatur und Stromversorgung zulässt.

Zur Seite stehen der CPU 8, 16 oder maximal 32 GByte LDPPR4-4266, eine kleine M.2-2230-SSD darf maximal 1 TByte groß sein. Als Grafiklösung sieht Asus ROG in der Basisvariante eine GTX 1650 vor. Dies ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass es noch keine neuere Low-Power-GPU gibt. Laut Asus ist das gewählte Modell auf 35 Watt spezifiziert. Für mehr Leistung ist dann die zweite Neuheit vorgesehen.

ROG XG Mobile

Hinter ROG XG Mobile versteckt sich der neueste Ansatz für eine externe GPU. Viel kompakter als zuvor sollen externe Grafiklösungen nicht mehr durch den Anschluss limitiert werden, weshalb Asus einen proprietären Stecker als Alternative zu dem bei eGPUs üblicherweise genutzten Thunderbolt 3/4 mit vier PCIe-3.0-Lanes einführt. Dieser basiert auf der PCIe-3.0- x8-Schnittstelle und stellt 63 Gbit/s Bandbreite ausschließlich für die Grafik zur Verfügung. Für weitere Daten ist ein USB-C-Stecker integriert, der jedoch exakt nach dem USB-C-Standard arbeitet und all dessen Features beherrscht und weiterhin einsatzbereit ist, selbst wenn keine externe GPU genutzt wird.

Neben dem Anschluss fungiert die Station als I/O-Hub mit vier USB Typ A 3.2 Gen 1 Ports, einem SD-Kartensteckplatz und einem Gigabit-Ethernet-Port. DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0a verbinden direkt mit der externen GPU. Das integrierte 280-W-Netzteil versorgt sowohl die externe GPU als auch das Notebook mit Strom, so dass bei Nutzung der ROG XG Mobile kein zusätzliches Ladegerät für das Notebook notwendig ist.

Im Maximum des 208 × 155 × 29,6 mm kleinen und unter 1 Kilogramm schweren externen Gehäuses gibt Asus die Nutzung einer neuen GeForce RTX 3080 in der Laptop-Konfiguration mit 16 GByte Speicher an. In diesem Fall heißt das bis zu 150 Watt TDP und 1.810 MHz Takt. Optional ist die kleinere RTX 3070 verbaut.

Preis und Verfügbarkeit

Das ROG Flow X13 wird ab Mitte des ersten Quartals 2021 ab 1.499 Euro in Deutschland verfügbar sein. Zur genauen Grundausstattung als auch zu dem Aufpreis für die ROG XG Mobile nebst passender GPU hat sich Asus noch nicht geäußert. Fest steht jedoch, dass es zumindest ein Bundle aus Notebook und ROG XG Mobile inkusive RTX 3080 für 3.499 Euro geben wird.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Asus unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.