Fall Guys: Epic Games kauft Erfolgsspiel samt Entwickler

Max Doll
124 Kommentare
Fall Guys: Epic Games kauft Erfolgsspiel samt Entwickler
Bild: Mediatonic

Epic Games übernimmt das Studio Tonic und damit auch den populären Multiplayer-Hit Fall Guys: Ultimate Knockout. Für das MMO-Partyspiel soll sich durch den Kauf nichts ändern. Langfristige Pläne seien im Fluss, heißt es. Ausführen müssen die Beteiligten dazu nichts: Ein mögliches Szenario zeigt Rocket League auf.

Dass zunächst nichts geändert wird, betonen sowohl Epic Games als auch Tonic einstimmig. Bezug genommen wird insbesondere auf das Gameplay, aber auch die Plattformen. Fall Guys werde weiterhin auf dem PC über Steam, auf der PlayStation sowie wie geplant auf der Nintendo Switch und Xbox angeboten. Ausdrücklich wird dabei sowohl das Spielen über diese Plattformen als auch der Kauf erwähnt. Alle Plattformen sollen weiterhin auch mit Updates versorgt werden. Epic wird „weiter daran arbeiten, für ein großartiges Spielerlebnis über alle Plattformen hinweg zu sorgen“. Die Entwickler bringen dementsprechend Synergien und zusätzliche Ressourcen als einen Grund für die Übernahme vor.

Ziel bleibe es, schreibt Tonic in den FAQ so viele Spieler wie möglich zu erreichen. In weiteren Saisons werden deshalb neue Features, Kostüme und Inhalte nachgereicht. Dass auch neue Plattformen erschlossen werden, ist in diesem Kontext erwartbar. Dass Fall Guys zu einem späteren Zeitpunkt im Epic Games Store landen wird, bestätigte das Unternehmen auf Nachfrage von Kotaku. Ob in den Überlegungen für die Zukunft auch ein Free-to-Play-Modell gehandelt wird, ist wahrscheinlich, eine Entscheidung aber nicht gefallen. „Es gibt aktuell nichts anzukündigen“, notieren die FAQ zu diesem Punkt.

Rocket League liefert ein mögliches Modell

Eine Blaupause liefert schon jetzt Rocket League, der andere von Epic erworbene populäre Multiplayer-Hit. Den Bezug stellt Tonic selbst her: Fortnite und das Autofußballspiel besäßen Features wie Cross Play und Kontensysteme, die auch Fall Guys erhalten soll. Bei Rocket League hatte sich nach der Übernahme ebenfalls zunächst nichts geändert. In einem ersten Schritt wurde das Spiel schlicht im Epic Games Store angeboten, ist dort seit dem Wechsel auf ein Free-to-Play-Modell aber PC-exklusiv erhältlich. Bestandsspieler können allerdings auch auf Steam noch spielen, sofern sie ein Epic-Konto anlegen.

Den nötigen Spielraum für solche Änderungen haben sich Epic und Tonic durch offene Formulierungen gelassen, die in Bezug auf den Verkauf auf anderen Plattformen keinen Zeitraum nennen und damit auch keine dauerhafte Verfügbarkeit auf Steam versprechen. Zielsetzungen, Kaufpreis, Multiplayer-Ausrichtung und Monetarisierungsoptionen ähneln denen von Rocket League, was eine langfristige Umstellung aus verschiedenen Gründen für Spiel und Epic logisch erscheinen lässt.