Game Bundles bei AMD & Nvidia: Spiele-Codes nur in einem Fall allein beim Grafikkarten-Kauf

Jan-Frederik Timm
65 Kommentare
Game Bundles bei AMD & Nvidia: Spiele-Codes nur in einem Fall allein beim Grafikkarten-Kauf
Bild: EA

Sowohl AMD als auch Nvidia bieten dieser Tage wieder einmal kostenlose Spiele-Codes beim Kauf qualifizierter Produkte bei qualifizierten Händlern an. Entgegen der Tradition gibt es die Game Bundles derzeit allerdings nur beim Kauf von Desktop-PCs und Notebooks mit AMD Radeon oder GeForce RTX – es gibt nur eine Ausnahme.

Bei AMD gibt es Far Cry 6 und Resident Evil Village

Bereits seit dem 9. September legt AMD für qualifizierte Produkte bei qualifizierten Händlern in der Aktion Raise the Game die Spiele Far Cry 6 (erscheint am 7. Oktober) inklusive AND-T-Shirt und -Basecap-Skin sowie Resident Evil: Village (Test). Das galt bisher allerdings nicht für den Kauf einer aktuellen AMD Radeon RX 6000, sondern nur in Kombination mit einem Ryzen 5000 (-X, nicht -G) oder ausgewählten Ryzen 3000 (-X, nicht -G) in einem Komplettsystem oder Notebook. Gestern hat AMD die Aktion allerdings angepasst.

Raise the Game: Eigentlich nur für die Kombination aus CPU und GPU gedacht
Raise the Game: Eigentlich nur für die Kombination aus CPU und GPU gedacht (Bild: AMD)

Die Radeon RX 6900 XT und nur die Radeon RX 6900 XT qualifiziert auch separat für das Bundle. Quasi passend dazu bieten einige Händler die Grafikkarte aktuell zu Preisen an, die kaum über dem Preis der Radeon RX 6800 XT liegen. Der zuletzt häufig mit AMD eng kooperierende Händler Mindfactory verkauft derzeit verschiedene Grafikkarten dieser Serie für um die 1.400 Euro* – der Preisvergleich führt die Radeon RX 6800 XT Freitagnachmittag mindestens mit 1.200 Euro.

Raise the Game: Ab sofort auch „nur“ für die 6900 XT
Raise the Game: Ab sofort auch „nur“ für die 6900 XT (Bild: AMD)

Dass es die teuerste Grafikkarte von AMD derzeit zum geringsten Aufpreis ab Lager zu kaufen und gleichzeitig nur dort zwei Spiele ohne weitere Bedingungen gratis dazu gibt, wird allerdings die wenigsten Spieler auf der Suche nach einer neuen Gaming-Grafikkarte glücklich machen. Zumal der Aufpreis gegenüber der offiziellen UVP von 999 Euro noch immer 500 Euro beträgt.

AMDs Aktion läuft noch bis zum 31. Dezember 2021, oder solange der Vorrat reicht. Codes müssen bis zum 29. Januar 2022 eingelöst werden.

Bei Nvidia gibt es aktuell Battlefield 2042

Auch bei Nvidia gibt es bei ausgewählten Händlern aktuell einen Spiele-Code mit dem Kauf eines qualifizierten GeForce-RTX-Systems dazu: Battlefield 2042, das diese Woche auf November verschoben wurde.

Auch bei Nvidia gilt das Angebote im Gegensatz zur Tradition nicht für den Kauf einzelner Grafikarten, sondern qualifizierten Desktop-PCs und Notebooks mit GeForce RTX 3090, 3080 Ti, 3080, 3070 Ti oder 3070. GeForce RTX 3060 Ti und 3060 sowie die nur in Notebooks verfügbare GeForce RTX 3050 sind im Battlefield 2042 RTX Bundle außen vor.

Nvidias aktuelles Bundle ist bereits Ende August gestartet und läuft noch bis zum 4. Oktober 2021. Eingelöst werden müssen die Codes bis zum 4. Januar 2022.

Bloß nicht den Spieler verärgern

Beide Bundles dürften von den Herstellern schon länger geplant gewesen sein. Sie treffen auf ein Marktumfeld, das Spieler schon fast ein Jahr lang nicht mehr mit Freude eine neue Grafikkarte kaufen lässt: Überzogene Preise, wenig Ware – und teilweise Bestellungen, die noch zur UVP erfolgt, bis heute aber nicht vom Händler erfüllt worden sind, weil spätere Käufer höhere Preise gezahlt haben.

Diesen überteuerten, kaum verfügbaren Angeboten Spiele beizulegen macht die Situation nicht besser, werden sich beide Parteien gedacht haben. Auch Komplettsysteme sind heutzutage teurer als noch vor zwei Jahren, die Preisaufschläge sind allerdings geringer, weil die Systemintegratoren für diese Systeme selber mit ihrem Namen stehen und traditionell schon mehr Marge einkalkuliert haben. Kommentare zu diesem Vorgehen sind in der Diskussion zur Meldung gerne gesehen.

Hast du schon einmal eine Grafikkarte auch wegen des Game Bundles gekauft?
  • Ja
    15,9 %
  • Nein
    84,1 %

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!