Spectre x360 16 (2021): HPs bestes Notebook gibt es jetzt auch mit 16-Zoll-Display

Jan-Frederik Timm
21 Kommentare
Spectre x360 16 (2021): HPs bestes Notebook gibt es jetzt auch mit 16-Zoll-Display
Bild: HP

HPs nach eigenen Angaben bestes Notebook für Endkunden, das Spectre x360 mit 2-in-1-Funktionalität, gibt es ab sofort auch in einer Variante mit 16 Zoll großem Display. Im Gegensatz zum bekannten 15-Zoll-Modell kommt die neue Version im 16:10-Format und kann optional mit einer GeForce RTX 3050 Laptop GPU konfiguriert werden.

16 Zoll mit 16:10 statt 15 Zoll mit 16:9

Das HP Spectre x360 15 hatte HP zuletzt im Januar 2020 grundlegend überarbeitet und damals als 15,6-Zoll-Convertible im 14-Zoll-Format beworben. Sein Gehäuse misst 360 × 226 × 19,9 mm. Das neue 16-Zoll-Modell ist durch den Wechsel von 16:9 auf 16:10 mit 357,9 × 245 × 19,8 mm erneut etwas schmaler und dünner, wenngleich zwei Zentimeter tiefer. Beide Varianten sollen in Zukunft vorerst parallel laufen, erklärt HP, auch wenn das 15-Zoll-Modell im deutschen Online-Shop des Herstellers schon gar nicht mehr zu finden ist. Der Einzelhandel führt es aber noch.

Tiger Lake-H35 und optional Nvidia Ampere

Der HP Spectre x360 16 ist das erste Consumer-Notebook von HP, das aus recyceltem Aluminium gefertigt wird. Wie das alte 15er und die parallel angebotenen Varianten mit Spectre x360 13 und Spectre x360 14 setzt auch das neue HP Spectre x360 16 auf CPUs der Generation Intel Tiger Lake, wenngleich in diesem Fall Tiger-Lake-H35-CPUs und nicht Tiger-Lake-U-CPUs mit 35 statt 15 Watt TDP zum Einsatz kommen. Die CPUs beider Klassen bieten vier Kerne und acht Threads, acht Kerne bietet erst Tiger Lake-H45. Über die Konfiguration der CPU in Bezug auf die TDP sind keine Details bekannt, maximal gibt es den Core i7-11390H zur Wahl. ComputerBase hat mehr Informationen angefragt.

Ohne separat verbaute Grafikkarte verfügt das HP Spectre x360 16 über das Intel-Evo-Zertifikat (Project Athena 2.0). Das neue Notebook kann sich optional allerdings auch mit einer mobilen GeForce RTX 3050 Laptop GPU ausstatten lassen, nach Evo zertifiziert ist es dann aber nicht mehr. Mit 35 Watt TDP betreibt HP die Grafikkarte beim von Nvidia spezifizierten Minium.

Maximal mit UHD-OLED-Display

Wie von HP bekannt, können Nutzer den 16-Zoll-Bildschirm mit 91 Prozent Screen-to-Body-Ratio aus einer ganzen Reihe an Optionen wählen. Maximal gibt es einen ab Werk kalibrierten Ultra-HD-OLED-Bildschirm mit Zertifizierung nach Vesa True Black HDR. Auch ein IPS-Display mit 3072 × 1920 Pixeln bei bis zu 400 cd/m² Helligkeit und 100 Prozent Abdeckung des sRGB-Farbraums steht zur Wahl. Für die Audioausgabe zeichnen sich vier Lautsprecher verantwortlich.

5-Megapixel-Webcam mit Verschluss

Stolz ist HP auf die „erste integrierte, intelligente 5-MP-Kamera in einem 16-Zoll-Notebook“. Dahinter steckt eine Funktion, die wie Apples Center Stage für das iPad den Nutzer immer im Mittelpunkt der Aufnahme hält, auch wenn er sich vor dem Notebook oder im Raum bewegt.

Die Webcam, die zu Windows Hello kompatibel ist, bietet einen physischen Verschluss, der über eine Tastenkombination geöffnet und geschlossen werden kann. Auch das Mikrofon zeigt dem Nutzer, ob es aktiv ist: In diesem Fall per Status-LED.

Das neue HP Spectre x360 16 2-in-1-Notebook
Das neue HP Spectre x360 16 2-in-1-Notebook (Bild: HP)

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen Bluetooth 5.2, Wi-Fi 6E und eine NVMe-SSD, optional in Kombination mit Intel Optane Memory. Als Anschlüsse stehen zweimal Thunderbolt 4 via USB Typ C, einmal USB 3.1 Gen mit 10 Gbit/s über USB Typ A, HDMI 2.0b, ein microSD-Kartenleser sowie Klinke zur Verfügung. Der RAM ist verlötet. Der 63 Wattstunden fassende 6-Zellen-Akku soll bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit im Mischbetrieb ermöglichen und sich über das beigelegt 90-Watt-Netzteil in 45 Minuten von 0 auf 50 Prozent laden lassen. Die Tastatur ist beleuchtet.

Ab November ab 1.599 Euro im Handel

Das neue HP Spectre x360 16 soll in Deutschland ab November mit Windows 11 ab Werk im Handel verfügbar sein. Es stehen die Farbvarianten Nocturne Blue mit himmelblauen Akzenten und Nightfall Black mit hellen Messingakzenten zur Wahl. Die Preise starten bei 1.599 Euro.

Das neue HP Spectre x360 16 2-in-1-Notebook (Bild: HP)

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von HP unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Update 21.09.2021 15:43 Uhr

Wie HP auf Nachfrage mitgeteilt hat, liegt die TGP der optional verfügbaren GeForce RTX 3050 Laptop GPU bei 35 Watt und damit dem von Nvidia freigegebenen Minimum. Maximal zulässig sind 80 Watt. Die Meldung wurde angepasst.

GeForce RTX 3000 Laptop GPUs vs. GeForce RTX 2000 (Mobile)/Max-Q
80er-Serie 70er-Serie 60er-Serie 50er-Serie
Version RTX 3080 RTX 2080 RTX 3070 RTX 2070 RTX 3060 RTX 2060 GTX 1660 Ti RTX 3050 GTX 1650
Ti Non-Ti Ti/Non-Ti
GPU GA104 TU104 GA104 TU104 GA106 TU106 TU116 GA107 GA107 TU117
CUDA-Kerne 6.144 2.944 5.120 2.304 3.840 1.920 1.024 2.560 2.048 1.024 – 896
RT-Kerne 48 40 30 20 16
Tensor-Kerne 192 160 120 80 64
Boost-Takt (MHz)* 1.245–1.710 735 – 1.380 1.290 – 1.620 885 – 1.215 1.283–1.703 960 1.335 – 1590 1.035 – 1.695 1.057 – 1.740 1.125 – 1.560
Speicherkapazität 16 GB GDDR6
8 GB GDDR6
8 GB GDDR6 6 GB GDDR6 4 GB GDDR6 4 GB GDDR5
Speicherdurchsatz 12/14 Gbps ** 12 Gbps 8 Gbps
Speicher-Bus 256 Bit 192 Bit 128 Bit 128 Bit
TGP (Watt)*** 80 bis 150 80 bis 125 80 bis 115 60 bis 115 60 bis 90 60 bis 80 35 bis 80 35 bis 55
* Analog der möglichen TGP-Spanne,
** 12 Gbps (6.000 MHz) für Max-Q-Varianten

*** OEMs können der GPU bei RTX 3000 über „Dynamic Boost 2.0“ weitere 5, 10 oder 15 Watt zur Verfügung stellen, die sonst der CPU zustehen würden. Die maximal verfügbare elektrische Leistung für 3080, 3070, 3060 und 350 im Notebook beträgt damit 165, 140, 130 und 95 Watt.