Intel-Prozessoren: Erste Comet Lake-H alias Core i-10000H gehen in Rente

Volker Rißka
11 Kommentare
Intel-Prozessoren: Erste Comet Lake-H alias Core i-10000H gehen in Rente
Bild: Intel

Intel hat heute das Ende der Core i-10000H eingeläutet, die als letzte Skylake-Auskopplung Comet Lake-H mit bis zu 8 Kernen im Notebook zugegen waren. Da nun bereits seit einem knappen halben Jahr acht Kerne auch mit Tiger Lake angeboten werden, sind die letzten 14-nm-CPUs hier de facto ein Alteisen.

Und so ist die Standardaussage in der Product Change Notification (PCN) auch korrekt: Der Markt hat sich zu anderen Intel-Produkten hin entwickelt. Die namentlich aufgeführten Modelle Core i5-10200H, Core i5-10300H, Core i5-10400H, Core i5-10500H, Core i7-10750H, Core i7-10850H, Core i7-10870H, Core i7-10875H, Core i9-10885H und auch das ehemalige Flaggschiff Core i9-10980HK sowie die Modelle Xeon W-10855M und Xeon W-10885M werden als erste eingestellt. Hier gibt es im Consumer-Bereich diverse Angebote mit einer CPU des Typs Tiger Lake.

Das Portfolio an Comet-Lake-Lösungen für Notebooks ist aber weiterhin ziemlich groß, insgesamt führt Intels Datenbank 22 Prozessoren. Einige davon dürften noch eine ganze Weile weiter existieren, wie üblich dürfen sie als Embedded-Modelle weiterlaufen. Der Rest dürfte in den kommenden Monaten nach und nach an sein Lebensende gelangen, für die ersten Modelle der heutigen Ankündigung beginnt dieses im Frühjahr, zieht sich aber auch über den Sommer und Herbst 2022 bis zum Januar 2023 bei den Xeon-Modellen hin.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.