Android 12L und Feature Drop: Updates für Tablets, Foldables und Pixel-Smartphones

Nicolas La Rocco
41 Kommentare
Android 12L und Feature Drop: Updates für Tablets, Foldables und Pixel-Smartphones
Bild: Google

Google hat Android 12L und den Feature Drop für März fertiggestellt und verteilt respektive bereitet die Verteilung von Updates auf Tablets, Foldables und Pixel-Smartphones vor. Für Geräte mit großen Bildschirmen gibt es damit wieder eine eigene Android-Version. Beim Feature Drop hinkt ausgerechnet das Pixel 6 (Pro) hinterher.

Android 12L für Lenovo, Microsoft und Samsung

Android 12L hatte Google im Oktober für das aktuelle Jahr in Aussicht gestellt. Jetzt ist die für Tablets und faltbare Smartphones mit großen Bildschirmen angepasste Version fertig und soll im weiteren Verlauf des Jahres an Geräte von Lenovo, Microsoft und Samsung verteilt werden. Für das Lenovo P12 Pro hatte es bereits eine Developer Preview gegeben, sodass davon auszugehen ist, dass dieses Tablet als eines der ersten Geräte Android 12L erhalten wird. Bei Microsoft und Samsung dürften das Surface Duo (2) sowie Smartphones der Galaxy-Z-Fold-Serie mit dem Update versorgt werden.

Zwei Spalten für Benachrichtigungen

Google führt mit Android 12L ein angepasstes Design für die Schnelleinstellungen und Benachrichtigungen ein, die fortan in zwei Spalten aufgeteilt dargestellt werden, um beiden Bereichen mehr Platz zu bieten. Mit zwei Spalten werden fortan auch die Einrichtung des Tablets oder Foldables sowie die Einstellungen angezeigt. Auf der linken Seite werden die Menüpunkte aufgelistet, während rechts der dazu passende Inhalt dargestellt wird. Ein vergleichbares Layout nutzt iPadOS bei Apple.

Android 12L erhält eine Taskleiste

Neu für Android 12L ist eine Taskleiste, die Anwendern das Multitasking vereinfachen soll, indem Apps von der Leiste direkt in die gewünschten Bildschirmbereiche gezogen und dort gestartet werden können. Google will im Laufe der Zeit weitere Optimierungen für große Displays am Betriebssystem vornehmen und diese mit Android 13 einführen.

Taskleiste in Android 12L (Bild: Google)

Feature Drop basiert auf Android 12L

Android 12L wird intern unter der Versionsnummer 12.1 geführt und ist nicht nur für Tablets und Foldables vorgesehen, sondern bildet auch die Basis aktueller und künftiger Smartphone-Updates, wenngleich dort aufgrund der kleineren Bildschirme die jetzt vorgestellten Neuerungen nicht zum Vorschein kommen. Parallel zu Android 12L hat Google den Feature Drop März für Pixel-Smartphones veröffentlicht, der ebenso auf Android 12L basiert, wie Google gegenüber Android Police bestätigt hat.

Pixel 6 und Pixel 6 Pro müssen warten

Auf dem offiziellen Google Blog geht das Unternehmen darauf ein, was Pixel-Besitzer von dem Update erwarten können. Gleich zu Beginn des Beitrags erklärt Google jedoch, dass Besitzer eines Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Test) den Feature Drop erst im späteren Verlauf des Monats erhalten werden. Ab sofort versorgt werden das Pixel 3a, Pixel 4 (XL), Pixel 4a (5G), Pixel 5 und Pixel 5a (5G), wobei nur für die Pixel 6 alle Upgrades angeboten werden, wie die nachfolgende Grafik verdeutlicht.

Feature Drop März 2022 für Pixel-Smartphones
Feature Drop März 2022 für Pixel-Smartphones (Bild: Google)

Untertitel für Telefonate

Mit dem aktuellen Feature Drop integriert Google die Night-Sight-Funktion der Kamera in den Kamerasucher der Snapchat-App. An einem Telefonat können Besitzer eines Pixel 6 (Pro) fortan ohne Sprache, sondern mit live erzeugten Untertiteln und Textnachrichten teilnehmen, die am anderen Ende wiederum als Sprache ausgegeben werden.

Upgrades für Gboard und Live-Übersetzer

Das Gboard, also die Tastatur von Google, kann fortan nicht nur Emoji, sondern auch Sticker passend zum getippten Text vorschlagen. Googles Live-Übersetzer unterstützt nach dem Update auf Android 12.1 auch die Sprachen Italienisch und Spanisch. Darüber hinaus ist ein Batterie-Widget für den Homescreen neu, das nicht nur den Status des Pixel selbst, sondern auch von verbundenen Geräten wie Pixel Buds anzeigt.

Bugfixes en masse

In der offiziellen Pixel-Community hat Google zudem eine äußerst lange Liste von Bugfixes sowie allgemeinen Optimierungen und Verbesserungen inklusive unterschiedlichen Kernel-Updates veröffentlicht.