Lian Li A4-H2O im Test: Preis, Verfügbarkeit und Fazit

 3/3
Jan Wichmann
128 Kommentare

Fazit

Das Lian Li A4-H2O knüpft an den Erfolg des DAN Cases A4-SFX an und verlässt den ComputerBase-Test mit einer klaren Empfehlung. Zwar geht das geringe Bauvolumen unweigerlich mit Kompromissen einher, doch sind sie im gesamten ITX-Segment zugegen. Allen voran sind hier die Lautstärke und das nur bedingt umsetzbare Kabelmanagement zu nennen.

Dessen ungeachtet punktet das Lian Li A4-H2O in beinahe jeder anderen Kategorie. Verarbeitungsqualität und Materialwahl sind erstklassig und mit teils 2 mm starken Aluminiumwänden schon beinahe als dekadent zu bezeichnen. Auch das minimale Auftreten des Winzlings gefällt.

Auf knapp 11 l Volumen finden obendrein potente Hardware und 3-Slots-Grafikkarten mit einer Länge von maximal 321 mm Platz. Die Lautstärke unter Last liegt zwar nicht auf Silent-Niveau, insgesamt ist das Kühlsystem trotzdem als gut zu bezeichnen. Ein lautloser Betrieb mit stark gedrosselter AiO-Kühlung ist vor allem bei rückwärtig verbauten M.2-Laufwerken allerdings nur bedingt zu empfehlen. Hier muss der Besitzer zwingend an der Lüfterkurve Hand anlegen. Viele aktuelle Mini-ITX-Platinen bieten den/einen M.2-Steckplatz inzwischen aber auf der Vorderseite.

Lian Li A4-H2O
Produktgruppe Gehäuse, 09.05.2022
  • Verarbeitung
    ++
  • Funktionalität
    O
  • Raumaufteilung
    ++
  • Temperaturen 5V/12V
    n/a / n/a
  • Lautstärke 5V/12V
    n/a / n/a
  • Erstklassige Verarbeitungsqualität
  • Sehr durchdachtes Raumkonzept
  • Sehr geringes Bauvolumen
  • Gutes Kühlkonzept
  • Grafikkarten bis zu 3 Slot Breite und 321 mm Länge
  • Lautstärke (konzeptbedingt)
  • keine Staubfilter (konzeptbedingt)
  • Kabelmanagement kaum möglich
ComputerBase-Empfehlung für Lian Li A4-H2O

Preis und Verfügbarkeit

Das Lian Li A4-H2O ist in den Farben Schwarz und Silber bereits erhältlich, wobei die erste Lagerware inzwischen vergriffen ist. Händler rechnen für Ende Mai/Anfang Juni mit weiteren Lieferungen. Erfahrungen erster Käufer aus der Community sind in den Kommentaren zum Test gerne gesehen.

Der Preis für das A4-H2O beträgt in der Variante mit Riser für PCI Express 3.0 rund 120 Euro. Für die PCIe-4.0-Ausführung wird ein Aufpreis von 30 bzw. 35 Euro fällig. Das Lian Li A4-H2O liegt somit preislich auf dem Niveau eines Lian Li O11 Air Mini (Test) oder Lian Li O11 Dynamic Mini (Test).

Lian Li A4-H2O (Bild: Lian Li)

ComputerBase wurde das A4-H20 leihweise von der DAN Cases GmbH zum Testen zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?