Qualcomm: Snapdragon 782G beerbt den 778G+ mit höheren Taktraten

Nicolas La Rocco
7 Kommentare
Qualcomm: Snapdragon 782G beerbt den 778G+ mit höheren Taktraten
Bild: Qualcomm

Qualcomm legt in der oberen Mittelklasse mit dem Snapdragon 782G nach und beerbt damit den Snapdragon 778G+, der in Smartphones wie dem Nothing Phone (1) (Test) genutzt wird. Etwas mehr Leistung gibt es über eine höher getaktete CPU und eine schnellere GPU. Die weiteren technischen Eckdaten stimmen mit dem Vorgänger überein.

Ohne großes Tamtam hat Qualcomm den Snapdragon 782G in das Portfolio aufgenommen. Eine Pressemitteilung oder anderweitige Ankündigung hat sich das Unternehmen angesichts der kleinen Veränderungen gespart, stattdessen gibt es lediglich eine neue Produktseite.

CPU darf mit 2,7 GHz takten

Qualcomm verspricht für den Chip dieselben Funktionen des Snapdragon 778G und 778G+, jedoch erreicht die überarbeitete Kryo-CPU jetzt bis zu 2,7 GHz in der Spitze. Diese Anpassung entspricht einem Plus von 300 MHz respektive 200 MHz gegenüber den direkten Vorgängern und bezieht sich lediglich auf den Prime-Core auf Basis des Cortex-A78. Die drei weiteren Cortex-A78 verbleiben bei 2,2 GHz und das Efficiency-Cluster kommt mit den bekannten 4 × 1,9 GHz daher. Die CPU-Leistung soll von dieser Maßnahme mit einem Zugewinn von 5 Prozent profitieren. Der Speicherinterface verbleibt bei zwei Kanälen für LPDDR5-6400 und maximal 16 GB.

GPU liefert 10 Prozent mehr Leistung

10 Prozent mehr Leistung soll hingegen die Adreno-642L-GPU erzielen, die mit derselben Bezeichnung im Snapdragon 778G und 778G+ steckt. Nach wie vor lassen sich darüber Bildschirme mit bis zu Full-HD-Plus-Auflösung bei maximal 144 Hz ansteuern.

Vermeintlich neuer Bildprozessor

Zu den neuen Features zählt Qualcomm auch Fotos mit bis zu 200 MP für Einzelaufnahmen, doch in den Datenblättern beiden Vorgänger ist dieses Merkmal bei genauer Betrachtung bereits zu finden. Angesichts des erneut zum Einsatz kommenden Spectra-570L-Bildprozessors kommt das wenig überraschend. Der Triple-ISP verarbeitet wie bislang bis zu 2 Gigapixel pro Sekunde und kann drei Kameras mit 22 MP mit Zero-Shutter-Lag bei 30 FPS im Burstmodus ansteuern. 36 MP + 22 MP sind es im Dual-Kamera- und 64 MP im Single-Kamera-Betrieb. Ohne Zero-Shutter-Lag sind einzelne Fotos dann mit den beworbenen 200 MP möglich.

Der Snapdragon 782G bietet mit dem Snapdragon-X53-Modem dieselbe 5G-Konnektivität mit bis zu 3,7 Gbit/s im Down- und 1,6 Gbit/s im Uplink. An den Chip kann der FastConnect 6700 angebunden werden, der für Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 ausgelegt ist.

Fertigung in TSMC N6

Der neue Prozessor läuft intern unter der Modellnummer SM7325-AF und wird im 6-nm-Verfahren gefertigt, bei dem es sich wie bislang um TSMC N6 handeln dürfte. Der Snapdragon 782G entspricht somit lediglich einem besseren Binning der vorherigen Chips.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?