Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Ost 1
    Dabei seit
    Jun 2001
    Ort
    Elternzeit
    Beiträge
    9.383

    Post „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Arbeitsspeicher erweist sich mehr und mehr als Flaschenhals. Für Großprojekte wie den ersten Exascale-Computern würden Ingenieure gerne bereits auf schnellere Technik zurückgreifen, doch die existiert bisher nur in kleinem Rahmen. Die Rede ist von HBM.

    Zur News: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme
    Gruß,
    Volker


    I’d rather be lucky than good.
    (Match Point)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2008
    Beiträge
    1.872

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Vor fast 30 Jahren haben andere auch behauptet, der. DDR steht noch eine lange Zukunft bevor...
    Sorry der offtopic-Spaß musste sein.

    Ich finde hbm ja zunächst als schneller on-package Cache für CPUs interessant. Insbesondere die APUs sollten doch aus ~2 gb schon extreme Vorteile ziehen...

  4. #3
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mär 2014
    Beiträge
    5.420

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    TL,DR:
    Ein Mann der Supercomputer entwickelt sagt DDR-Speicher sei für diese (!) zu langsam.
    Besserer Speicher (HBM) ist bisher mit Problemchen behaftet, aber die Kapazität und Leistung wird sich in den nächsten Jahren noch verbessern (Schau mal einer an, ist ja was ganz neues...)
    Ach ja, normale Computer/Server werden natürlich weiterhin DDR-Speicher nutzen - sagt eine andere Firma.

    Vielleicht liegt es daran, dass gerade ziemlich müde bin, aber was genau soll diese News (?) darstellen? Klingt wie ein Mischmasch aus Pressemitteilung mit einem Hauch Messebericht sowie Grundlagenartikel.

    Der Titel ist etwas BILD-gleich, der Artikel steigt mit banalen Nebensächlichkeiten ein, die Person die das Zitat aus dem Titel sagt wird kaum eingeführt und es wird auch nicht gesagt wo die Person das gesagt hat, ob auf Twitter, im privaten Gespräch oder einer Konferenz.
    Einzig im eingebetteten Tweet kann man über ein dort verwendetes Hashtag erahnen dass es sich um eine Konferenz handelt und zum Schluss -
    Micron bekräftigte deshalb auf der gleichen Konferenz
    - wird es dann nochmal klar - nur dass keine weiteren Details zur Konferenz im Artikel genannt werden.

    Das müsste dann die Oil & Gas High Performance Computing Conference 2018 gewesen sein.
    ...

  5. #4
    Commander
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    2.567

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Hoffentlich ist HBM interessant für Minier und der DDR Preis fällt endlich wieder.

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Jul 2013
    Beiträge
    2.270

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    HBM wird wie SSD´s und anderes am Anfang zu teuer sein.
    Daher werden wir 2030 wohl erst den Wechsel vollziehen.
    Suche Spieler für Warcraft 3 Fun-maps.
    RPG, Tower-Defence usw.


    Rechner: i5 4670K @ Macho 120, 16GB Ram @ 2133MHz, 960GB SSD, R9 270X 2GB, Gigabyte GA-Z97P-D3, Corsair Vengeance 400Watt, Corsair Carbide Series 100R Silent Edition

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    1.338

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Und wie verhalten sich die Latenzen? Ist dort HBM auch besser als DDR?
    Sys: Xeon E3-1230 v3 @Noctua NH-U12P; Asus H87M-Pro; Asus R9 280X; 8Gb DDR3 1600; Samsung 830 128GB SSD; LG H66N; BeQuiet Straight Power 450W; Bitfenix Prodigy M
    Monitor: Shimian Achieva qh270 2560x1440 27" IPS

    @Sysprofile neues System

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    1.981

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Zitat Zitat von iSight2TheBlind Beitrag anzeigen
    [...]Vielleicht liegt es daran, dass gerade ziemlich müde bin, aber was genau soll diese News (?) darstellen? Klingt wie ein Mischmasch aus Pressemitteilung mit einem Hauch Messebericht sowie Grundlagenartikel.[...]
    Nach dem ersten Kaffee kann man aus dem Artikel mMn relativ klar herauslesen, dass hier eine weitere Segmentierung zwischen 0815 Consumer-PC und "Super"computer vorhergesagt wird.

    Finde ich ehrlich gesagt auch nicht so abwegig, denn wer nicht gerade zur kleinen Minderheit gehört, die privat Videos neu de- und encodiert, CAD auf Profi Niveau betreibt, zum Spaß Wetter oder Proteinfaltungen simuliert oder sich selbst als "Hardcore" Gamer sieht, kommt schon heute (oder spätestens in absehbarer Zukunft) nur noch mit einem Smartphone (mit Dockingstation) aus.

    Davon abgesehen arbeitet HP Enterprise ja auch gerade an "The Machine". Da dürfte mehr und schnellerer Speicher sehr willkommen sein.

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.441

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Ich könnte mir vorstellen dass wir sowas sehen werden wie 8gb HBM "Cache" on die und Rest als DDR on board. Sowas wie die Auslagerung auf Platte.

  10. #9
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    118

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Könnte mir vorstellen, dass AMD bereits Pläne für eine APU mit 4 oder 8 GB HBM in der Schublade hat und nur noch auf die breite Verfügbarkeit von HBM wartet.
    Würde für die meisten Laptops, Thin Clients und Embedded Systeme reichen.
    Spart das Routing der Speicherkanäle auf dem Board.
    Also in 2 Jahren 7700k Leistung + Radeon 570 + 8GB HBM als Single Chip Lösung?

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    2.263

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Zitat Zitat von Faranor Beitrag anzeigen
    Und wie verhalten sich die Latenzen?
    Soweit ich mich an ein Datenblatt erinnere, welches ich vor einiger Zeit mal gesehen habe, sind die Latenzen in etwa gleich. Das dürfte aber eher an der Speicherverwaltung liegen als an elektrischen Begebenheiten, sind die RAMs doch viel näher am DIE.

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.811

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Ich wette, nach diesem Bericht werden sehr schnell Fragen hier im Forum auftauchen, wie: "Lohnt es sich für mich den RAM zu erweitern, oder soll ich auf HBM warten?" oder "Soll ich einen neuen Intel/AMD kaufen, oder auf die neue Plattform mit HBM warten?"...

  13. #12
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Okt 2011
    Beiträge
    12.316

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Zitat Zitat von Pure Existenz Beitrag anzeigen
    HBM wird wie SSD´s und anderes am Anfang zu teuer sein.
    Daher werden wir 2030 wohl erst den Wechsel vollziehen.
    Zuerst wollte ich antworten, dass das viel zu pessimistisch ist. Aber dann habe ich mir nochmal angeschaut, wie es bei SSDs gelaufen ist.

    Wenn man die Intel X25-M als erste, richtig interessante SSD für den Massenmarkt nimmt, dann hat es tatsächlich 10 Jahre gedauert, bis heute zumindest bei Notebooks ca. die Hälfte der neuen Geräte mit SSDs verkauft werden. (Bei Desktops dürfte es eher schlechter aussehen.)

    Klar, für die meisten Leute hier im Forum, mich eingeschlossen, hat das "SSD-Zeitalter" schon viel früher angefangen. Oft direkt mit den besagten Intel-Modellen. Aber bis sich sowas in der Breite etabliert, dauert es auch in der vermeintlich schnelllebigen IT-Welt doch erstaunlich lange.
    Geändert von Herdware (16.03.2018 um 08:21 Uhr)

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2012
    Ort
    Berlin-Spandau
    Beiträge
    661

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Schwierig schwierig, DDR-Speicher kommt bei richtiger Taktrate an HBM ran dazu gab es hier ja auch schon Artikel und wenn HBM weiter so rumdümpelt hat bis dahin irgendwer schon was anderes erfunden in der schnelllebigen IT - Welt
    Win 10 Pro / Gigabyte Z170-HD3P / Intel i5 6600k @4,4 Ghz / Noctua NH-D15 / Palit 1070 Gamerock / Kingston HyperX 16GB DDR4-2666 Kit / Samsung 830, OCZ Trion 150 / Zalman 850W / Nanoxia DS 5 / Cherry MX Board 6.0 / Logitech Proteus Core / Dell S2417DG

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2015
    Beiträge
    1.647

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Zitat Zitat von Hejo Beitrag anzeigen
    DDR-Speicher kommt bei richtiger Taktrate an HBM ran
    Das sieht aber nach dem Artikel anders aus. 2 TB/s pro Sockel möglich mit HBM2.
    Nach dem Artikel kommt nicht einmal ein 8-Kanal-DDR-Interface da ran. So lese ich es jedenfalls raus.

    Wieviel hat denn eigentlich DDR4-4000 an Durchsatz oder GDDR5?
    Für einen freien Markt mit gesunder Konkurrenz
    Ich sage NEIN zu GPP und damit NEIN zu Nvidia
    Ich sage NEIN zu Asus für ihre Übererfüllung von GPP
    Ich sage NEIN zu Intel für ihre vergangenden Machenschaften und jahrelanger Monopolstellung

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    1.629

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    HBM wird DDR natürlich nicht erstetzen, sondern nur hoch-Bandbreiten-DDR, wie GDDR. Denn hier sind ist HBM auch bei der Kapazität im Vorteil.

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2010
    Beiträge
    861

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    DDR wird uns im Verbrauchersegment noch sehr lange erhalten bleiben. Bei Grafiklast, die in diesem Bereich aufkommt, genügt spätestens GDDR6 für 4K60fps aufwärts, im Compute-Bereich sind wir bei DDR mit 4600MHz Taktung und 4-Kanal-Speicheranbindung angelangt. Ich wüsste bei bestem Willen nicht, wo wir absehbar eine komplett neue Architektur bräuchten.
    "Es ging nie um Terrorismus, weil es den Terrorismus nicht effektiv verhindern kann. Es geht keinesfalls um Sicherheit, es geht nicht um Schutz, es geht um Macht: Überwachung dient zur Kontrolle."

    Edward Snowden, via netzpolitik.org

  18. #17
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2012
    Beiträge
    195

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    HBM gehört die Zukunft. AMD erkannte das grundsätzlich mit Fiji bereits vor Jahren,
    No shit, AMD hat HBM schließlich zusammen mit Hynx entwickelt.

  19. #18
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2011
    Beiträge
    595

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    bleibt alles spannend, ich denke hier entscheidet eher dier Kostendruck, HBM ist ja immer noch sehr aufwendig in der Fertigung besser gesagt beim Stapeln mit dem eigentlichen Prozessor, so lange dies nicht bessere wird, bleibt es in der Nische.

    Wer kann sich noch an RDRAM erinnern? Trotz Intels Marktmacht war der Massenmarkt nicht bereit den Preis dafür zu bezahlen.


    Das gute alte Board Intel OR840 war das zickig aber der P3 hatte genügend Bandbreite und ich ein leeren Geldbörse...

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2016
    Beiträge
    1.250

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Zitat Zitat von amdfanuwe Beitrag anzeigen
    Könnte mir vorstellen, dass AMD bereits Pläne für eine APU mit 4 oder 8 GB HBM in der Schublade hat und nur noch auf die breite Verfügbarkeit von HBM wartet.
    Würde für die meisten Laptops, Thin Clients und Embedded Systeme reichen.
    Spart das Routing der Speicherkanäle auf dem Board.
    Also in 2 Jahren 7700k Leistung + Radeon 570 + 8GB HBM als Single Chip Lösung?
    davon kannst du zu 100% ausgehen
    die arbeiten mit sicherheit schon länger an einer apu mit hbm
    es ist die einzige möglichkeit die speicherbandbreitenlimitierung bei apus zu umgehen

    ich glaube aber nicht das hbm den ddr auf kurze sich komplett ablöst
    ddr speicher wird zusätzlich zum hbm verbaut als "level2speicher" oder so
    Geändert von motul300 (16.03.2018 um 09:13 Uhr)

  21. #20
    Newbie
    Dabei seit
    Sep 2017
    Beiträge
    3

    AW: „DDR is over“: HBM3/HBM4 bringt Bandbreite für High-End-Systeme

    Ich vermute eher, dass es eher in die Richtung von hybriden Systemen geht. Also, dass HBM quasi eine zusätzliche Zwischenspeicherstufe wird, zumindest bei CPUs (Auch wenn es für GPUs in kleinem Maße denkbar wäre).
    Das Tiering würde dann so aussehen: L1 -> L2 -> L3 -> HBM (L4) -> DDR (L5) -> ...
    Also abnehmende Geschwindigkeit/zunehmende Latenz, bei zunehmendener Speicherkapazität. So hätte man die Vorteile aus beiden Welten, allerdings auch mit den Kosten von beiden (einschließlich eines Hybriden oder doppelten Speichercontrollers), weshalb ich das nur in Top-Produkten erwarten würde.

Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite