14 Zöller als Allrounder - robust, gute Tastatur, Gesamtausstattung und Grafik: gerne >1000 Eur

tarifa

Lieutenant
Dabei seit
März 2020
Beiträge
539
Hallo und guten Abend,

es soll ein (aktuell noch vorhandenes) Notebook ein Lenovo G 780 mit einer 1 TB HDD und einer Nvidia-Grafik ersetzt werden.
Es ist das Notebook eines Freundes (Lehrer) - Einsatzgebiete für die schuischen Arbeitseinsatz - allermeist @Home: also mit
keinen gr. Anforderungen an Mobilität.

Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen? Gewerblicher oder privater Einsatz?

Privat - bzw. im Einsatz für Unterrichtsvorbereitung...

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen?
Wie mobil soll der Laptop sein? mäßig - wird zu Hause gebraucht.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Einsatz als Laptop - eines Lehrers für die Schule u. die Unterrichtsvorbereitung. Office-Suite, GIMP etc. etx.


2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
17 Zoll - sehr gerne soll das Notebook auch an einen externen Bildschirm angeschlossen werden - ggf . über eine Dockingstation

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
ausreichend lang

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
... nein Windows Pro Lizenz aber verbilligt - Lehrerlizenz
... ggf. noch Linux parallel installieren - also ggf. entsprechende LW-Größe wäre nicht schlecht.


5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Egal

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

  • ja viele Slots - das Ding sollte ggf. auch mal heimisch an einem größeren Schirm angeschlossen werden
  • ggf. wäre eine Dockingstation interessant.

Anm.: das aktuelle Notebook ein Lenovo G 780 mit i5 1 TB und eine Nvidia-Grafik. Das Notebook war nunmehr 7 Jahre
ein ausgesprochen guter Begleiter - hat alles mitgemacht - und hatte eine


a. super gute Verarbeitung - ein tolles Gehäuse
b. eine supergute Tastatur
c. ein superleiser Sound - die Lüfter sind fast nie zu hören
d. ein ausgeprochen guter Bildschirm, klasse Auflösung und
e. auch nach so langer Zeit - mehr als 7 Jahren immer noch gut: ca 1,5 h Laufzeit.

Das neue Notebook sollte auf alle Fälle also eine gute Grafikarte haben - viele Anschlüsse und eine überragende Tastatur.

Das neue Notebook - es kann gern auch mehr als 1000 Eur kosten...
BTW - ggf. gibts auf einer Lehrerseite noch Rabatte -
Der exklusive Online-Shop für Schulen, Lehrer, Dozenten ...https://www.cotec.de


Weil ich auf dem Markt nicht informiert bin, wende ich mich an Euch.

Was haltet ihr - nebenbei gefragt - von
DELL Inspiron 17 7746 / 17,3" Full-HD Touch / i7-5500U / 16 GB / 512 SSD / GeForce 845M / Win 8.1

das ist mir nur so kurz aufgefallen - ist aber m.E. mit einer bei Weitem zu kleinen SSD auststattet - wir bräuchten auf Fälle eine größere Festplatte.

Das Dell Inspiron 17 7000 ist ein flaches 17-Zoll-Notebook mit schnellem Intel Core i7-Prozessor, dedizierter Nvidia-Grafik und Full-HD-Touchscreen. Es überzeugt zudem mit einem robusten Gehäuse aus geschmiedetem Aluminium und mit diamantgeschliffenen Kanten.

Leuchtstarker 17,3-Zoll großer Full-HD-Touchscreen mit weitem Betrachtungswinkel
Ein 17,3-Zoll Touchscreen ermöglicht eine intuitive Bedienung von Microsoft Windows 8.1 und bietet eine große Arbeitsfläche für

Intel Core i7-Prozessor und dedizierte Nvidia-Grafik
Im Inneren des Dell Inspiron 17 7000 sorgt ein Intel Core i7-5500U-Prozessor der fünften Generation mit 16 GB Arbeitsspeicher für eine hohe Rechenleistung und verzögerungsfreies Multitasking mit anspruchsvollen Anwendungen.
Grafikintensive Anwendungen wie beispielsweise Videoschnitt oder Bildbearbeitung beschleunigt
eine leistungsfähige Nvidia GeForce 845M.

Konnektivität
Mit Ethernet-LAN oder Dual Band WLAN-ac gelangt das 17-Zoll Notebook schnell und zuverlässig ins lokale Netzwerk und ins Internet.
Das Dell Inspiron 17 7000 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

Display: 43,9 cm (17,3") Touch-Display, LED-Hintergrundbeleuchtung, Truelife
Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full HD), 16:9-Format
Prozessor: Intel® Core™ i7-5500U Dual-Core-Prozessor der vierten Generation (2,4 GHz, bis zu 3,0 GHz mit Intel® Turbo-Boost 2.0, Intel® Hyper-Threading-Technologie, 3 MB Intel® Smart Cache)
Grafik: NVIDIA® GeForce® GT 845M, 2 GB DDR5
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR3L, Dual-Channel, 1600 MHz
Festplatte: 512 SSD
Laufwerke / Card Reader: DVD Super Multi Brenner, 8-in-1-Medienkartenleser (SD, SDXC, SDHC, MMC, MMC+, MS, MS Pro, xD)
Netzwerk: Intel® Wireless-AC 7265 (Dualband) + Bluetooth 4.0
Anschlüsse: HDMI, 1 x USB 3.0 Power Share, 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, RJ45, Kopfhörer-Mikrofon-Kombi
Eingabegeräte: Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und Ziffernblock, Touchpad mit Gestenerkennung
Akkulaufzeit: 3000 mAh, bis zu 7 Stunden Laufzeit
Abmessungen (H x B x T) / Gewicht: 27,7 x 412,4 x 269,4 mm, 3,29 kg
Audio: Stereolautsprecher mit Waves MaxxAudio® Pro Technologie, integriertes Mikrofon
Kamera: HD-Webcam

Das Dell - es ist mir nach einer kurzen Suche augefallen - es ist wohl nicht in Frage kommen - kostet bei einem gr. dt Anbieter auch unter 500 Eur. Wie gesagt - es können auch gerne mehr als 1000 Eur ausgegeben werden.

wichtig sind .... - die Faktoren die uns auch am Lenovo G 780 schon beeindruckt haben

a. super gute Verarbeitung - ein tolles Gehäuse
b. eine supergute Tastatur - die ist sehr wichtig.
c. ein superleiser Sound - die Lüfter sind fast nie zu hören
d. ein ausgeprochen guter Bildschirm, klasse Auflösung und
e. auch nach so langer Zeit - mehr als 7 Jahren immer noch gut: ca 1,5 h Laufzeit.

und ja: an das 17 Zoll Notebook kann auch gerne ein externer Bildschirm angeschlossen werden - ggf . über eine Dockingstation

Freue mich, von Euch zu hören.

Viele Grüße
Tarifa ;)
 
Okay, also die Anforderungen ans Display sind minimal. Das scheint noch ein grottiges HD+ Panel zu sein. GPU brauchts auch keine.
Ergänzung ()

7746? Das ist doch 7 Generationen alt 🤔
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tarifa
Ist nicht böse gemeint, aber ich glaube ihr hattet noch nie ein wirklich hochwertiges Notebook in den Händen:
Zitat von tarifa:
die Faktoren die uns auch am Lenovo G 780 schon beeindruckt haben

Zitat von tarifa:
eine supergute Tastatur - die ist sehr wichtig.
Die vom G 780 ist nicht schlecht. Aber so richtig überragend ist die auch nicht...

Zitat von tarifa:
. super gute Verarbeitung - ein tolles Gehäuse
Objektiv betrachtet gibt es das bei 17" erst bei den großen Workstations. Da reden wir aber von deutlich über 2000 €. Das G780 mag euch beeindruckt haben, ist tatsächlich aber einfach nur ein günstiges Multimedia-Notebook und auch dementsprechend verarbeitet.

Zitat von tarifa:
ein superleiser Sound - die Lüfter sind fast nie zu hören
Der Laptop wird einfach nie wirklich belastet. Deswegen ist vom Lüfter so gut wie nie was zu hören.

Zitat von tarifa:
ein ausgeprochen guter Bildschirm, klasse Auflösung
Das G 780 hat ein glänzendes HD+Panel mit schlechter Blickwinkelstabilität. Das ist weder besonder klasse von der Auflösung her, noch besonders angenehm zum arbeiten. Hatte mal was vergleichbares und hab es verflucht. Ständig spiegelt irgendwas und sobald man seine Sitzposition bisschen verändert sieht das Bild komisch aus.

Zitat von tarifa:
Das neue Notebook sollte auf alle Fälle also eine gute Grafikarte haben
Für was? Aus den Anforderungen kann ich keinen Bedarf für eine besonders gute (leistungsstarke?) Grafikkarte ableiten.

Zitat von tarifa:
3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
ausreichend lang
Was heißt "ausreichend lang"? Die 1,5 h die der G 780 noch schafft?

Zitat von tarifa:
Das Ding dürfte in etwa genau so alt sein wie der bestehende Laptop.

Und damit kommen wir zu folgendem Problem:
17"-Laptops sind Nischenprodukte. Die gibt es entweder als mäßig tolle Multimediageräte. Also sowas, wie ihr schon habt bzw. wie die Inspiron-Serie von Dell. Die DInger sind günstig, aber auch dementsprechend verarbeitet und eher nicht so löanglebig. Dann gibt es Gaming-Laptops, die meistens auch so aussehen. Also relatiov auffällige Gehäuse mit Beleuchtung etc. Und dann gibt es das eben bei Workstation-Laptops. Diese sind sehr teuer und bieten viel mehr Leistung als ihr jemals braucht.

Folgendes Prblem sehe ich bei den Multimedia-Laptops:
Zitat von tarifa:
ggf. wäre eine Dockingstation interessant.
Dafür braucht es Thunderbolt und das bieten solche Geräte eher nicht. Wenn es aber nur drum geht, mal einen zusätzlichen Monitor anzuschließen braucht es nicht unbedingt eine Docking-Station. Gibt es schon einen Monitor? Welche Anschlüsse hat dieser?

Zitat von tarifa:
Welche Anschlüsse werden wirklich benötigt?

Zitat von tarifa:
ist aber m.E. mit einer bei Weitem zu kleinen SSD auststattet - wir bräuchten auf Fälle eine größere Festplatte.
Wie voll ist denn die aktuell genutzte Festplatte? Werden diese Daten wirklich alle dauerhaft benötigt oder ist das einfach der Kram, der sich die letzten sieben Jahre so angesammelt hat?

Lange Rede kurzer Sinn:
Da eh ein externer Monitor verwendet werden soll, würde ich mir was mit 15" suchen. Das erhöht die Auswahl ganz enorm. Dazu kommt, dass es in diesem bereich dann wirklich gute Business-Geräte gibt. Die bieten dann wirklich hochchwertige Verabeitung, tolle Tastaturen, gute Displays und entsprechende Langlebigkeit. Stichwort Langelebigkeit: Die Ersatzteilversorgung für solche Business-Geräte ist um Welten besser.
Außerdem bieten solche Geräte dann oft Thunderbolt und können dementsprechend mit Docking-Stationen genutzt werden. Das kommt auch der Anschlußvielfalt zugute. Die hat nämlich generell abgenommen bei Laptops. Mehr als bisschen USB und vielleicht noch HDMI oder DP bieten die wenigsten Geräte. Selbst ein LAN-Anschluß muss oft über Adapter realisiert werden. Einfach weil Anschlüsse Platz brauchen. Und weil die wenigsten Nutzer wirklich mehr brauchen.

Wo wir grad dabei sind: Wie soll der Laptop denn ans Internet angebunden werden?
Ergänzung ()

Ist auch nicht böse gemeint, aber weil ich mir gerade deine anderen beiträge anschaue: Auch hier hast du vieles doppelt und dreifach erwähnt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX und tarifa
Zitat von wrglsgrft:
Dafür braucht es Thunderbolt und das bieten solche Geräte eher nicht. Wenn es aber nur drum geht, mal einen zusätzlichen Monitor anzuschließen braucht es nicht unbedingt eine Docking-Station. Gibt es schon einen Monitor? Welche Anschlüsse hat dieser?
Nein, das braucht es nicht, aber USB-C mit DisplayPort und PowerDelivery, was seltener in 17er zu finden ist als in aktuellen 15 und 16ern.

Lenovo Ideapad 5 Pro 16 mit 5600H klingt ja ideal dafür - in der Basisversion. Da ist wirklich mal ein guter Bildschirm verbaut. Aktuell 780 bei Alternate, 1TB SSD rein und dann Windows installieren, das ist nicht dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: tarifa, JJJT und wrglsgrft
Ja
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wrglsgrft
Hallo und guten Abend,

@wrglsgrft
Da eh ein externer Monitor verwendet werden soll, würde ich mir was mit 15" suchen.
nein - damit - also mit 15 anzufangen kommt nicht in Frage:

@wrglsgrft

Da eh ein externer Monitor verwendet werden soll, würde ich mir was mit 15" suchen. Das erhöht die Auswahl ganz enorm.
... also der Sinn bleibt hier dunkel - die Logik will mir kaum einleuchten. Srry. Das macht ja kaum Sinn. Ein Notebook mit noch kleinerem Schirm - und immer (!!) ein externen Schirm parat haben. Das spricht m.E. kpl geben ein Notebook - mit dem man ja auch flexible sein will.



3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Was heißt "ausreichend lang"? Die 1,5 h die der G 780 noch schafft?
2,5 h (oder noch länger) sind nicht schlecht.


Wenn es aber nur drum geht, mal einen zusätzlichen Monitor anzuschließen braucht es nicht unbedingt eine Dockingstation

das ist eine gute Nachricht. Ja das leuchtet ein.


Wie voll ist denn die aktuell genutzte Festplatte? Werden diese Daten wirklich alle dauerhaft benötigt oder ist das einfach der Kram, der sich die letzten sieben Jahre so angesammelt hat?
Daten werden immer wieder gesichert - 1 TB ist heut nicht mehr zu groß



@M4ttX

Lenovo Ideapad 5 Pro 16 mit 5600H klingt ja ideal dafür - in der Basisversion. Da ist wirklich mal ein guter Bildschirm verbaut. Aktuell 780 bei Alternate, 1TB SSD rein und dann Windows installieren, das ist nicht dabei.


Das Lenovo sieht sehr interssant aus - allerdings hats nur 15 Zoll - ich hab auch beim Stübern gesehen dass die 16 Zöller haben - stimmt das denn!?

Also - mir pers. haben die 15 Zöller von Lenovo gefallen - die du @M4ttX erwähnt hast -
Mir gefällt die Mobilität - und Beweglichkeit die man mit 15 Zoll hat..

Viele Gruesse,

Tarifa ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider hast du kaum Rückfragen beantwortet:

Zitat von wrglsgrft:
Für was? Aus den Anforderungen kann ich keinen Bedarf für eine besonders gute (leistungsstarke?) Grafikkarte ableiten.
Zitat von wrglsgrft:
Welche Anschlüsse werden wirklich benötigt?
Zitat von wrglsgrft:
Wo wir grad dabei sind: Wie soll der Laptop denn ans Internet angebunden werden?

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: https://www.computerbase.de/forum/t...es-beitrags-und-vermeidet-fullquotes.1955416/
 

@wrglsgrft

Da eh ein externer Monitor verwendet werden soll, würde ich mir was mit 15" suchen. Das erhöht die Auswahl ganz enorm.
... also der Sinn bleibt hier dunkel - die Logik will mir kaum einleuchten. Srry. Das macht ja kaum Sinn. Ein Notebook mit noch kleinerem Schirm - und immer (!!) ein externen Schirm parat haben. Das spricht m.E. kpl geben ein Notebook - mit dem man ja auch flexible sein will.

Zur Grafikkarte: klar brauchen wir eine gute Grafikkarte: die macht m.E. immer Sinn.

Zu den Anschlüssen: es ist eine gute Sache, dass wir ans Notebook einen ext. Monitor anschließen können. Man braucht hier ja also keine Dockingstation - wie ich oben in euren Antworten gelesen hab.

Nun noch zur Frage, wie mit dem Netzwerk verbinden - via WLAN.
BTW; Netzwerke usw. : Wir haben ein NAS hier im Hause und eine ext. Cloud.

Zur Akkulaufzeit hab ich oben was geschrieben - und zum Speicher auch - vgl. noch die NAS-Anbindung u. eine Cloud (ext.').


Fazit: Ein Business-Notebook - also über 1000 oder 1500 Eur. ist kein Problem. - Das kann man gut ausgeben.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von tarifa:
klar brauchen wir eine gute Grafikkarte: die macht m.E. immer Sinn.
Nein, die ist im Prozessor drin und bei allen sinnvollen Prozessoren mehr als schnell genug für alle genannten Anwendungen. Außerdem geht das automatisch gegen den Punkt superleise.
Ergänzung ()

Ideapad 5 Pro 16, Yoga Slim 7 Pro 16, Thinkpad E15 G3 machen alle das oben genannte mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: wrglsgrft
Zitat von tarifa:
Das spricht m.E. kpl geben ein Notebook - mit dem man ja auch flexible sein will.
Ne, ein Notebook will man eigentlich primär um mobil zu arbeiten. Mobil ist das Stichwort. Handlich, leicht und möglichst lange Akku-Laufzeit. Ich habe ein Jahr lang einen 17"-Klopper jeden Tag zur Meisterschule und zurück geschleppt. Ich hab das Ding verflucht. Ich hab die 17" damals wegen CAD genommen. War schon angenehmer als auf 15". Aber da das Ding zuhause sowieso zu 95 % am 27"er hing wäre ich mit 15" besser gefahren.
Klar ist ein größerer Monitor schon angenehm. Das zweifelt niemand an. Aber es beißt sich einfach mit euren Anforderungen, ein wirklich hochwertiges Notebook mit qualitativ hochwertiger Verarbeitung, hochwertigen Komponenten und Langlebigkeit für unter 1000 € zu kriegen.

Zitat von tarifa:
Fazit: Ein Business-Notebook - also über 1000 oder 1500 Eur. ist kein Problem. - Das kann man gut ausgeben.
Gibt es aber halt nicht mit 17". Das gibt es bei Workstation-Laptops ab 2.500. Alles darunter sind entweder Gaming-Laptops, die zwar Leistungsstark, aber billig verarbeitet sind oder Consumer-Laptops die günstig, schwach und billig verarbeitet sind.

Die vorgeschlagenen 16"er sind 16:10-Displays. So breit wie ein 15"er und so hoch wie ein 17"er. Weil 16:10 einfach mehr Sinn für Office macht. So eines würde ich an eurer Stelle ins Auge fassen.

Zitat von tarifa:
Zur Grafikkarte: klar brauchen wir eine gute Grafikkarte: die macht m.E. immer Sinn.
Ne, macht überhaupt keinen Sinn. Eine iGPU deckt eure Anforderungen für die nächsten 5-10 Jahre locker ab.
Eine dGPU macht das System teurer, schwerer, und braucht mehr Akku.

Zitat von tarifa:
es ist eine gute Sache, dass wir ans Notebook einen ext. Monitor anschließen können.
Ihr braucht also genau einen Anschluss für einen Monitor... Unter "viele Anschlüsse" hätte ich jetzt was anderes verstanden. ;)

Den Link zum zitieren darfst ruhig mal anschauen. Erleichtert das Leben ungemein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Moin
Ideapad 5 Pro 16, Yoga Slim 7 Pro 16, Thinkpad E15 G3 machen alle das oben genannte mit

danke für den Tipp - danke für Eure Beiträge.

ich habe ein Jahr lang einen 17"-Klopper jeden Tag zur Meisterschule und zurück geschleppt. Ich hab das Ding verflucht. Ich hab die 17" damals wegen CAD genommen.

ist halt hier nicht der Fall - keiner macht hier was du machst - gemacht hast. Das Ding wird nicht aus dem Haus geschleppt - um später zu fluchen. :)

Spaß beiseite: also

Klar ist ein größerer Monitor schon angenehm. Das zweifelt niemand an

Siehste ... - so sehen wir das auch. :)

aber geschenkt - Für Games brauchen wir das Notebook nicht - Wenn Grafikkarten jetzt z.B. für diese Anwendung veranschlagt werden - dann klar: hier gibts kein Gaming - und so gesehen versteh ich dass
ihr meint - das geh schon mit der Integrierten Grafik ...


Das Lenovo g780 das jedenfalls hat uns schon bzgl der Grafik überzeugt: da ist ne NVIDIA GeForce drinne.
 
Zitat von tarifa:
Das Lenovo g780 das jedenfalls hat uns schon bzgl der Grafik überzeugt: da ist ne NVIDIA GeForce drinne.
NVidia ist nur ein Hersteller und Geforce nur eine Marke. Das sagt über die Leistungsfähigkeit überhaupt nichts aus.

Andersrum gefragt: in welcher Anwendung hattet ihr denn das Gefühl, durch die GPU einen Vorteil zu haben. Welche "Grafik" hat euch überzeugt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tarifa
hallo wrglsgrft

vielen Dank für deine Rückmeldung. Danke für die Erläuterungen. Ich kenn mich mit den Standards - und auch mit den Marken nicht so gut aus wie ihr - und wie du. Das stell ich in diesem Thread fest.

Auf deine Frage: ja - es ist der "Gesamteindruck" der hier überzeugte. Ich hab im Vergleich mit andern Noteobooks ( diverse Medion, diverse Asus [ältere hier]) immer wieder den Eindruck dass sich das Lenovo G 780 hier im Display - und in der Grafik ganz gut geschlagen hat. - mit anderen Worten ganz gut abgeschnitten hat.

Nebenbei: ich hab vorhin beim Frühstück nochmals ein Gespräch gehabt - und da eure Tipps erwähnt.
Auch hab ich Euer Plädoyer - bzgl. 15 Zoll erwähnt,

Also ein 15 Zoll wäre hier auch voll okay - und kommt mit dem Mobilitäts-Vorteil sehr gut an. Also - dann wären wir - wie dieser Thread zeigt, dann einfach in einer andren Klasse - hätten mehr Auswahl und mehr Optionen. Das ist insgesamt sehr günstig.

Aber nun kommts: - nun kommt noch was anderes ins Spiel. Die Schule - so heißt es - die setzt ganz viel auf Apple - und nun kommt auf den Zettel die Idee, dass man mit Apple irgendwie kompatibler zu der Technik-Familie an der Schule wäre. Alle Tablets etc. etx. und ganz viel der Architektur an der Schule liefe mittlerweile auf Apple - und auch viele Kollegen verwenden Apple.


Arghh - Das ist für mich ( der ich priv. seit 15 Jahren auf Linux setze ) und der ich auch immer (schon) diesen Lenovo G 780 "Lehrer-Laptop " mit einem netten Linux ausrüsten wollte - das ist jetzt für mich
jetzt echt schwierig. Ich pers. bin eher kritisch was Apple anbelangt.

Was meint ihr denn - was würdest du wrglsgrft hier sagen?

Ist dieses "Kompatipbilitäts -Thema " wirklich nicht irgendwie so zu händeln - sodass man auch mit anderen
Geräten hier kommen kann. Also früher hatte ich bzgl Kompatibilität in den "heterogenen Landschaften. dann eben so argumentiert und in dieser Diskussion dann immer so dass, man im normalen Austauch von Dokumenten ja - z.B. auch auf PDF als allgem. Austauschformat - ausweichen kann,

wrglsgrft u. m4ttx - vielen Dank für Eure Beiträge bis hierher- nun wär ich also freudig bei den 15 Zöllern - und der größeren Auswahl - angekommen. Ich fänds jetzt klasse wenn hier nicht unbedingt die "Verengung" auf die Apppe-Welt ploetzlich unabwendbar ist/wäre/ käme.

Freue mich nochmals von Euch zu hören.

Viele Grüße und euch allen einen schoenene Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ui, didn't see that one coming...

Aber gut. Wenn es so ist, dass in der Schule das Apple-Ökosystem vorherrscht und dein Freund ohnehin selber nicht so fit in der Thematik ist isses wohl das einfachste, wenn er auch was von Apple nimmt.

Man kann zu Apple stehen wie man will (ich würde wohl auch Linux bevorzugen) aber das Zeug hat einen ganz gewaltigen Vorteil:
Es ist simpel und es läuft einfach.

Bevor ich an deiner Stelle mir da also den Stress machen würde, da irgendwie ein Linux-Einhorn in den Apple-Wald einzubinden (auf den du ja quasi überhaupt keinen Zugriff hast), würde ich wohl den Weg des geringsten Widerstandes gehen und auch auf Apple setzen.

Weiterer Vorteil der Apple-Welt: Die Geräte sind eigentlich alle sehr hochwertig, langlebig und (verglichen mit der restlichen Computerwelt) unheimlich wertstabil.

Nachteil: Meine Apple-Erfahrung ist extrem begrenzt (ich hatte den ersten iPod nano und hab mal ein bisschen mit einem iPhone 2 rumgespielt, das war's).
Ich kann da also nichts wirklich konkretes empfehlen. Andererseits sind die Dinger ohnehin alle so leistungsstark, dass das für euer Anwendungsgebiet wahrscheinlich völlig egal ist, welches Teil ihr aus der aktuellen Palette nehmt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tarifa
Hallo und guten Abend

vielen Dank für Deine Rückmeldung und deine Einschätzungen. Die sind hilfreich.


Zitat von wrglsgrft:

Also ich würd nur superungern auf Apple plädieren - ich halt das für ein Kapern der Schulen - das Apple da betrieben hat. Aber - zugegeben: auch ich selber hab relativ wenig A.-Erfahrung.

Dein Argumente bzg. Appele, jene mit der Wertigkeit und mit der guten Verarbeitung - die leuchten ein


Vielen Dank für deine vielen Ideen, Beiträge hier in diesem lg. Thread.

viele Grüße
Tarifa ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
moin hallo liebe Community,

wie findet ihr diesen hier:

Lenovo ThinkPad E15 G2 15"FHD IPS i7-1165G7 16GB/1TB SSD Win10 Pro

https://www.cyberport.de/?DEEP=1C30...MIhuWi6ua99gIVR-xRCh1cyg-rEAQYBCABEgKVnvD_BwE
Intel® Core™ i7-1165G7 Prozessor (bis zu 4,7 GHz), Quad-Core
39,6 cm (15,6") Full HD 16:9 IPS Display (entspiegelt), Webcam
16 GB RAM, 1 TB SSD, Fingerprint
Intel Iris Xe Grafik, HDMI, 1x Thunderbolt 4, WLAN-ax, BT
Windows 10 Professional 64 Bit, Akkulaufzeit bis 11 h, 1,7 kg


Prozessor: Intel® Core™ i7-1165G7 Prozessor (Quad-Core)
2,8 GHz mit Turbo-Boost bis zu 4,7 GHz, 12 MB Cache, 28 Watt TDP

Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-3200 SO-DIMM, maximal erweiterbar auf 32 GB

1 Steckplatz gesamt, davon 0 frei

Festplatte; 1 TB SSD M.2 2280 PCIe 3.0x4 NVMe Opal2

Laufwerk; Dieses Gerät verfügt über kein optisches Laufwerk.
Passende Laufwerke und Brenner finden Sie hier oder als Zubehör an diesem Artikel.

obwohl ich denke, dass ein optisches LW schon nicht schlecht wäre und ggf. sind auch 32 GB RAM kein Fehler.
 
Zu teuer, und zu alt. Mittlerweile gibt es schon die G3 Version (größerer Akku, hellerer Bildschirm).
Die Intel Version unterstützt außerdem kein Dual Channel. 32gb gehen also nur, wenn du den 16gb Stick raus nimmst, und einen 32gb Stick einbaust. Immer noch langsames Single Channel.
Für maximal (!) 700€ könnte man es sich überlegen, aber 4 stellig ist fast Betrug.

Daher, wenn E15, dann die G3 Version: https://geizhals.de/lenovo-thinkpad-e15-g3-amd-v75929.html
Wobei die G4 Version schon angekündigt wurde, da wird sich aber nicht viel ändern. Refresh bei der CPU (Zen3 statt Zen2).

Ich würde aber auch trotz maximalen 16gb verlöteten Ram zu diesem greifen: https://geizhals.de/lenovo-ideapad-5-pro-16ach6-v73320.html
Bzw bei Campuspoint, wenn dort eine bestimmte Konfiguration günstiger ist: https://www.campuspoint.de/catalogs...in]=16&filter[display_groesse_filter][max]=16
Hier ist ein massiv besseres Display verbaut. Schärfer, heller, und 16:10, weil es nach unten/oben hin mehr Pixel hat. Besseres design, voll Alu, größerer Akku, etwas mehr Leistung.

Es ist daher mit 16" immer noch so breit wie 15,6", aber hat die Höhe eines 17,3" Notebooks. Office/Surfen und sowas wird sich also anfühlen, als hättest du 17,3", obwohl es ein kompakteres Format ist.

Vergleich die Konfiguration aber auch mit dem Yoga Slim 7 pro: https://geizhals.de/lenovo-yoga-slim-7-pro-16ach6-v90773.html
Ist so ziemlich eine etwas bessere Version des Ideapad 5 Pro, hier mit GPU.

Bzw auf Campuspoint, wenn es dort günstiger ist (sieht aber beim Yoga Slim 7 Pro nicht so aus)


Wenn man zwingend Thunderbolt braucht: https://geizhals.de/dell-inspiron-16-plus-7610-v78618.html
Preislich ähnlich, etwas schärferes Display, aber auch etwas dunkler. Daher eher lieber das Ideapad 5 Pro oder Yoga Slim 7 Pro.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tarifa und wrglsgrft
Zurück
Top