2 HDDs gesucht

-Cordoba-

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.002
Hi

ich bin auf der Suche nach 2 Festplatten.

Aktuell habe ich eine 2TB WD20EARX im Einsatz als Datengrab für Musik-, Bild- und Videodateien, sowie für Steam, Origin und Co. Doch leider hängt diese in letzter Zeit gelegentlich mal. Bevor sie den Geist aufgibt und ich die Daten verliere, möchte ich nun eine neue Platte, die dann nur noch für Musik-, Bild- und Videodateien herhalten muss. Meine Spiele sollen dann auf eine seperate HDD.

Also suche ich eine HDD mit 2TB oder mehr. Die muss nicht superschnell sein, aber zuverlässig und nicht deutlich mehr als 100€ kosten.

Die andere HDD sollte 1TB fassen, schnell sein und nicht mehr als 100€ kosten.

Ich hoffe ihr habt ein paar Empfehlungen für mich.
 

nhi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.075
2 x Seagate Desktop HDD.

Eine zuverlässigste HDD gibt es nicht, heutige HDDs sind in der Zuverlässigkeit inetwa gleich zumindest im Consumer-Bereich.

Ich habe die Barracuda 7200.14 2TB also den Vorgänger, dies ist eine der schnellsten HDDs und zudem die mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.229
Lass mal CrytalDiskInfo laufen.

Poste die Werte.

Ansonsten schließe ich mich der Seagate Barracuda Lösung an.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.906
Schau mal in die franz. Statistik, wenn es Dir um Zuverlässgikeit geht:
Aber selbst die zuverlässigste HDD ersetzt weder ein Backup noch eine regelmäßige Controller der S.M.A.R.T. Werte mit Tools wie CrystalDiskInfo.

Jeder Datenträger kann plötzlich und spontan ausfallen, so dass die Daten nicht mehr wiederhergestellt werden können, deshalb das Backup (Sicherheitskopie). HDDs kündigen den Ausfall i.d.R. aber vorher durch Probleme in den S.M.A.R.T. Werte an, weshalb man diese immer im Auge behalten sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Cordoba-

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.002
Danke für die zahlreichen Antworten.
Mir ist klar, dass eine Festplatte sich jederzeit ohne Vorzeichen verabschieden kann. Nur gibt es ja sicherlich welche, die den Ruf haben im Vergleich zu manchem Konkurrenzprodukt zuverlässig zu sein.
Ich hatte früher auch mal Platten von Seagate (7200.11). Die laufen heute immer noch in einem kleinem Officerechner. Durch eure Empfehlungen scheint die Wahl ja quasi schon gefallen zu sein.

Hier die ausgelesenen Werte von Crystal Disk.
cdi.JPG
 

Sterntaste

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.980
Du hast aber Chancen, die Platte noch ne Weile nutzen zu können...
Schwebende und irreparable Sektoren müssen nur ausgeklammert werden, dann ist die Instabilität bis zum Auftreten weiterer Defekte Geschichte. (habe das aktuell mit ner 1 TB-Samsung. Lt. HD Sentinel waren irgendwann defekte Sektoren zu korrigieren. Wurden mal mehr, mal weniger. Max. waren 23, mind. 10. Nach Full Format (kein LowLevel) gab es keine korrigierbaren defekten Sektoren mehr, nun aber 10 defekte Sektoren. Platte läuft stabil, keine Dateien mehr kaputt, was man bei nicht Korrigiertem immer wieder haben kann). Und so läuft die jetzt seit über vier Monaten.)

So geht's: sichere die Daten der Platte irgendwo anders. Anschließend formatiere die Platte (gründlich), (also) keine Schnellformatierung. Das wird ne Weile dauern, ist nicht mal eben in fünf Minuten erledigt. Bei der Formatierung werden defekte Sektoren markiert und nicht mehr zugreifbar gemacht, das geschieht hardwareseitig, also intern vom platteneigenen Controller. CDI wird Dir danach nichts mehr von schwebenden defekten Sektoren erzählen. Die sind dann gefixt bzw. gesperrt. Defekte Sektoren als solche, also die irreparablen, sollte sie weiterhin anzeigen.

Dennoch sollte man nicht auf viele Jahre hoffen. Die Aktion kann eine Weile gut gehen, man weiß aber nie, wie lange. Insofern erstmal gut beobachten.
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
die platte kannst du schon noch weiterverwenden...aber ich hoffe, dass du ein backup hast, schon aus prinzip.

ich hatte auch spiele und daten getrennt auf jeweils 1 und 3tb seageate barracudas...wunderbar (bis die 1tb rausflog, jetzt ists noch besser^^). laufruhe und vor allem zugriffslautstärke sind top, zudem werden sie verhältnismäßig nur sehr wenig warm
 

-Cordoba-

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.002
Wie gesagt. Wichtige Dateien habe ich gesichert.
Meine Spiele sind nicht gesichert. Dann müssten Steam, Origin und mein Laufwerk halt ein paar Tage auf hochtouren arbeiten, damit alles wieder da ist. Das nehme ich aber in Kauf.

@Sterntaste
Wie funktioniert das denn mit dem Ausklammern von schwebenden und irreparable Sektoren?

@CPUinside
Warum ist es denn mit der 3TB alleine besser als mit der 1TB und 3TB?

Ich hätte gerne wieder alles getrennt. SSD mit Windows und Programmen, schnelle HDD für Spiele und ein großes Datengrab für Musik-, Video- und Bilddateien.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.906
So wenig sind 143 schwebende Sektoren aber nicht. Schwebende Sektoren werden i.d.R. vom Controller entweder durch Reservesektoren ersetzt oder sind nicht mehr schwebende, wenn sie neu beschrieben werden. Dann sollte der Controller diese automatisch danach einlesen, prüfen und eben entscheiden. Scheinbar machen nicht alle Controller das korrekt, aber einen anderen Weg als die zu überschreiben, gibt es nicht. Das Problem ist, die zu erkenne. Man kann z.B. die ganze Platte langsam formatieren und danach / oder einfach so mal die freie Kapazität mit h2testw füllen. Vielleicht liest HD Sentinel die Liste vom Controller aus und überschreibt diese Sektoren gezielt, keine Ahnung. Die Wahrscheinlichkeit eines Komplettausfalls ist jedenfalls sehr viel höher, wenn erst mal schwebende Sektoren aufgetreten sind.
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
besser ist es seit die 1tb durch die m500 ersetzt wurde^^

wenn du nur die programm-partition von deiner 2tb auf die 1tb verschieben willst, reicht es, den inhalt der beiden partitionen zu synchronisieren und die lauferksbuchstaben zu tauschen. neu installieren musst du dann nichts, nur neu starten

ps so eine ähnliche aufteilung der partitionen hab ich auch.
w7 (c) und programme (d) auf der 840, große programme auf programme2 (e) [die werden aber nur durch in symbolische links auf e installiert, der pfad für das setup ist immer d] sind auf der m500 und medien (f), daten (g) und lokales backup (h) befinden auf der 3tb

so kann ich zb jederzeit die m500 und 3tb entnehmen und zb am laptop verwenden (fast gleiche einteilung, also nur ein wenig buchstabenjonglieren nötig und schon läuft alles wie auf dem desktop) und habe immer noch nahezu alle anwendungen da.


ich fands sinnvoll :D
 
Zuletzt bearbeitet:
E

etheReal

Gast
Nur gibt es ja sicherlich welche, die den Ruf haben im Vergleich zu manchem Konkurrenzprodukt zuverlässig zu sein.
Das Problem damit ist, dass, wenn ein HDD Modell einen gewissen Ruf erworben hat, es normalerweise schon ein bisschen älter ist, und meistens nicht mal mehr zu kaufen sein wird.
Neue Produkte haben noch keinen Ruf, weil es sie dafür noch nicht lange genug gibt.

Die Geschichte der HDDs hat jedenfalls gezeigt, dass kein Hersteller von schlechten Serien verschont wird.
Es kann auch immer mal wieder eine schlechte Serie produziert werden, aber bei jedem Hersteller. Die Hersteller sind also im Guten wie im Schlechten ziemlich gleich, und keiner kann Genaueres über eine HDD-Serie sagen, die es erst seit einem Jahr gibt.

Backups auf mehreren Platten würde ich deshalb immer auf verschiedenen Platten lagern - zumindest verschiedene Serien, besser noch verschiedene Hersteller. So kann zumindest ein Komplettversagen einer bestimmten Serie nicht alle Backups gleichzeitig in den Tod reißen.

Eine Platte mit möglichst langer Garantie zu kaufen, kann auch nicht schaden, sodass man bei einem Ausfall zumindest möglichst lange kostenlosen Ersatz dafür bekommt. Wesentlich mehr Geld für ein Jahr mehr Garantie auszugeben lohnt sich meiner Einstellung nach aber auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.906
Generell sollte man nicht die Platten mit dem Spitzenkapazitäten kaufen die gerade verfügbar sind, da die Hersteller hier immer sehr nahe ans Limit gehen und die Ausfälle daher wahrscheinlicher sind. Heutzutage würde ich also maximal eine 3TB Platte nehmen und noch keine mit 4TB, wenn es auf die Ausfallsicherheit ankommt. Die 3TB sind einfach länger auf dem Markt, die Hersteller haben mögliche Probleme erkannt und die ersten Serien schon überarbeitet.
 
Top