Test AMD Athlon 5350 im Test

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.430
#1
AMDs „Kabini“ hat den Weg in den Desktop-PC gefunden. Wir testen das Flaggschiff Athlon 5350 mit der zugehörigen Plattform „AM1“ inklusive sparsamem 75-Watt-Netzteil. Als Konkurrenten stehen Intels Bay-Trail-Plattform aber auch klassische CPUs für den Sockel FM2(+) von AMD sowie den Sockel LGA 1155/1150 von Intel parat. Allesamt buhlen für 45 Euro um Käufer.

Zum Artikel: AMD Athlon 5350 im Test
 

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.052
#2
Danke für den Test!

Allein wegen der markant höheren Single-thread Leistung würde ich persönlich den Haswell Pentium vorziehen, aber ich schätze durch die geringere Leistungsaufnahme steht Kabini auch eine eigene Nische offen. Allerdings findet sich diese eher in hochintegrierten Systemen, die die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Sockelung stellen.
 

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
5.388
#4
Sehr interessant sind die Messungen mit dem 400W Netzteil. Mich würde interessieren, wieviel der i7-4770k mit einem kleinem ITX-Netzteil mit ca. 150W verbrauchen würde, z. B. Antec ISK 310-150. Evtl. könnte ja auch ein i5-4570 wegen geringerer maximaler Leistungsaufnahme verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.006
#5
Naja, vom Hocker hauts mich nicht. Der Celeron 847 macht trotz seines Alters nichts schlechter, und kostet gleich viel.

Und das ein Minisystem nicht mit einem ATX-NT versaut gehört musste echt mal gesagt werden. Ist ja lächerlich einem 30W-Rechner ein 400W-Netzteil zur Seite zu stellen.

mfg
 

Suma

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.528
#6
Der AMI wird durch die deutlich billigeren Boards doch sehr attraktiv... Ein gutes Board mit 4xSata3 mit HDMI und allem gibts schon ab 25€

Mit eigener Stromversorgung über Notebook-Netzteil sogar ab 45€

Ein Haswell ITX-Board mit 4xSata3 gibts erst ab ca 60€ glaube ich... (kann grad auch falsch liegen...)

Rein von der CPU würde ich auch eher einen G3220 bevorzugen, aber der AMI ist insgesamt doch deutlich günstiger...

Man muss halt gucken, ob man die Mehrleistung des Pentium G braucht und ob sich der höhere Kaufpreis lohnt.,..

LG, Suma
 

guckmalrein

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
428
#7
...ich bin mir ziemlich sicher, dass die Werte zur Leistungsaufnahme nicht stimmen. Mit was für einem Messgerät wurde gemessen ? Kann das Teil cos phi bzw. wurde der überhaupt berücksichtigt ? Wenn nein erklärt das die extrem großen Unterschiede von "PICO-PSU" zu ATX-Netzteil.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.500
#9
@guckmalrein: Das Messgerät ist durchaus interessant, eben weil viele Messgeräte bei Lasten um 10W äußerst ungenau sind.

Was aber durchaus real ist, dass ein 400W NT bei 5% Last einen grottigen Wirkungsgrad hat.
 
B

Barnburner

Gast
#10
Ich hab mit einem FSP Fortron/Source NB Q90 Plus am ASRock AM1H-ITX 19 Watt im Leerlauf. Das ist schon ein deutlicher Unterschied. Hab zwar noch ein zusätzliche 2.5" HDD und einen 120mm Lüfter im Gehäuse, aber trotzdem...
Mit nem ATX-Netzteil hatte ich 22 Watt.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.196
#11
Wieso werden immer spiele getestet die ziemlich neu sind?

Mich würden mal Spiele interessieren die vor 2012 erschienen sind.

Gibt es irgendwen der die CPU sein eigen nennen darf und damit schon Spiele getestet hat, außer Crysis 3 ;-)
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.615
#12
Kann der Athlon mit 3D Bluyrays umgehen?
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#13
Naja hier gehts ja im Prinzip nur um ein paar Mark Unterschied zw. einem Haswell Celeron + ITX Board und der AMD AM1 Plattform , so richtig mit dem Preis punkten geht da nichtmehr .
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#15
Der Test ist gut. Die Leistungsaufnahme überzeugend, aber das Messgerät misst auch bei den anderen CPUs Mist, wenn es Mist misst. ;)

>Kann der Athlon mit 3D Bluyrays umgehen?

Ja.

edit: Etwas über den verwendeten RAM habe ich nichts gelesen? Was ist mit DDR3L mit 1,35 Volt?
Wenn da 1,5 Volt DDR3 verwendet worden ist, wurde das volle Stromsparpotential nicht ausgenutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spanholz

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.399
#16
Naja der Preisunterschied ist bei den Mainboards schon eindeutig mit:
- 25€ für das ASRock AM1B-ITX
- 50€ für das ASRock H81M-ITX, da fehlt noch USB3.0 intern für die Frontanschlüsse im Gehäuse, die gibt es erst ab 60€.
Wer einen Athlon 5350 kauft ist doch nicht an der Leistung der CPU interessiert, sondern an einem hinreichend schnellen Office-PC. Und dafür ist das System perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cokebei3Grad

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
262
#17
Ach, die Boards reichen doch völlig..Interessanter wären ältere Spiele. Läuft ein sims3 sauber auf so nem System? Ages of Empires2 hd?
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
#20
Top