AMD Build in möglichst klein

Drizzto

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
136
1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Nei

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • Softwareentwicklung (Java, Docker, IntelliJ ...)
3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • Wenn man aus der CPU noch bisschen mehr rausholen kann wäre das schon ganz nett aber nur wenn es dann nicht Preismechanismen explodiert.
4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Ich hab zwei WQHD Monitore in 27“
5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Nein
6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
  • 800-1000€
7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
  • Kann auch noch bisschen warten. Evtl gibt CPU etc auch mal als Schnäppchen
8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
  • Selber zusammenbauen

Ich hatte mir auch mal ein Paar Beiträge angesehen. Dabei kam für mich folgende Auswahl zustande.
  • Ryzen 3600X/3700X/3800X Bin mir da etwas unsicher welches hier Preis/Leistung Sinn macht.
  • B450 Board, aber welches um zu übertackten
  • möglichst kleines Gehäuse welches eine AIO mit 2 besser 3 Lüftern fasst. (AIO ist wegen OC in der Planung drin ist also nicht fix)
  • Ubuntu als Betriebssystem.
Was RAM etc. angeht bin ich nicht wirklich weit gekommen welcher da Sinn macht.
Für mich sind so die Leistungshungrigen Sachen Docker und die IDE`s (IntelliJ oder VSCode)

Vielen dank schon mal für die ganzen Tipps
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.754
Nur vorne weg: CPU OC lohnt bei Ryzen absolut garnicht. Das kannst du streichen. RAM OC ist ne andere Story, aber es hört sich ja an als würdest du das Sys produktiv einsetzen wollen.

Ansonsten: Klein, kleiner, AsRock DeskMini
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.534
 

Drizzto

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
136
Nur vorne weg: CPU OC lohnt bei Ryzen absolut garnicht. Das kannst du streichen. RAM OC ist ne andere Story, aber es hört sich ja an als würdest du das Sys produktiv einsetzen wollen.
Nein ist nur Daheim für eigene kleine Projekte. Ich hab von der Arbeit aus ein Laptop welches ich für die wichtigen Sachen nutzen kann. Also da wo Ausfallsicherheit herrschen sollte. Dann wäre eine andere CPU evtl. sinnvoll?
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.346
Aus P/L Sicht lohnt sich entweder der 3600 (ohne X) oder der 3700X.
Genug Budget für den 8-Core dürfte vorhanden sein. Eine starke GPU brauchst du nicht oder?
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.214
Warum AIO? Der einzige Punkt den die Dinger machen ist style ... Ich würde besser zu einem ordentlichen Luftkühler raten. Es sei denn du stehst darauf wegen einer kaputten Komponente das ganze System aufzurupfen ... dann ist die AIO genau dein Fall :)
EDIT:
@Sun_set_1 ja ne ist klar: Ja das Teil ist Mini, aber auch ein Chinakracher wenn ich LTT richtig verstanden habe. Nichts was man mit gutem gewissen Empfehlen kann :)
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.303
@Pyrukar Im winzling-Case bekommst du teils eine 240er AIO reingequetscht wo es keine Chance gibt einen vernünftig großen Luftkühler rein zu packen.
 

Alexander2

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
880
Wenn die Ryzen 3000 gut gekühlt werden, was mit einer AIO gegeben sein sollte die im endeffekt nur für die CPU da ist, dann takten die für gewöhnlich allcore bei ~4GHz bis 4,3GHz.
Je nach CPU Lotterie und Kühlung. Dazu braucht man nichteinmal etwas besonderes einstellen. Wobei PBO (Einfaches ein/ausschalten) dabei helfen kann dass bei dem einen oder anderen Modell die Taktraten erreicht werden (im endeffekt durch anheben der Power/Ampere Limits)
Bei einem 3600x dürfte das wohl keine Auswirkung zeigen soweit ich weiß, da der schon ohne anheben der Limits dahin kommt.

Boost ist dann für Singlecore Situationen/Lasten kurzzeitig etwas höher, was aber wohl nicht allzu sehr ins gewicht fällt.

Die Singlecore Leistubg ist jedenfalls wenn man den Cinebench Singlecore score anschaut auf augenhöhe mit Intel ohne, dass man etwas besonderes einstellen muss und die Multicore Leistung ist ohnehin besser bei vergleichbaren Modellen (gleiches Preissegment)

also im allgemeinen bedeutet das, CPU stecken, gut kühlen, XMP Profil im Bios laden und glücklich sein.

Achja und wenn einer mit IPC kommt, derzeit ist bei AMD die IPC etwas besser als bei Intel.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.754

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.976
Warte noch auf den Ryzen R5 Pro 4650G. Dann brauchst du keine separate Grafikkarte.
 

Alexander2

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
880
Ist es nicht so, dass die Ryzen Pro Modelle nur bei Komplett PC herstellern landen? also nicht im Endkundenmarkt? (Schneller sind die ohnehin nicht)
 

Alexander2

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
880
Da ist eine Vega drin oder? jedenfalls bisher gab es für jede AMD Grafikkarte offene Treiber von AMD für Linux - was man evtl bei ganz neuer Grafikkarte machen muss ist sich den neuesten Kernel Installieren.
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.214
@Rickmer Jupp, das mag schon sein ... aber dann ist idR auch kein Platz für eine Graka und soweit ich den TE richtig verstanden habe soll das eine rein. Wo ne GPU ohne Rizerkabel rein geht geht auch ein CPU Kühler rein, der gut genug für die Effizienten CPUs ist :) Außerdem war von 240-360mm Readiator die Rede ... so klein wird das Case wohl nicht werden müssen :)
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.534
Warum AIO? Der einzige Punkt den die Dinger machen ist style ... Ich würde besser zu einem ordentlichen Luftkühler raten. Es sei denn du stehst darauf wegen einer kaputten Komponente das ganze System aufzurupfen ... dann ist die AIO genau dein Fall :)
EDIT:
@Sun_set_1 ja ne ist klar: Ja das Teil ist Mini, aber auch ein Chinakracher wenn ich LTT richtig verstanden habe. Nichts was man mit gutem gewissen Empfehlen kann :)
Vorneweg: Es kommen doch alle Gehäuse aus China. Völlig egal ob BeQuit, Silverstone etc.

Linus sagt, dass es von Ali-Express kommt, aber seinem Preis von ca. 80€ absolut angemessen ist.
Auch vom Airflow, schau zum Schluss. Der Ryzen geht bei Blender nicht über 80°C, was ich durchaus für ein sehr gutes Ergebnis halte, bei dem kleinen Gehäuse. Ansonsten lässt sich natürlich auch nen anderes kleines Gehäuse verwenden. Aber die Komponenten die LTT wählt, sind gut und entsprechen dem Anfrageprofil.

Grafikkarte ist drüber, aber bei einem Programmierer gehe ich davon aus, dass er weiß dass diese Komponente durch ne andere ersetzt werden kann und kennt sein Anforderungsprofil.

Bei der AiO stimme ich zu. Wasserkühlung hat keine wirklich bessere Kühlleistung, als ein guter Luftkühler.
 

Drizzto

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
136
Warte noch auf den Ryzen R5 Pro 4650G. Dann brauchst du keine separate Grafikkarte.
Ich dachte grade diesen Neuen Cpus mit der integrierten Grafikkarte wären unter Linux sone Sache?!
Fand die Idee mit der Integrierten GPU eigentlich auch ganz nett. Von dem her wäre das auch mein Favorit wenn Linux da mitspielt.

Bezüglich der anderen Tipps:

Ich bin überhaupt nicht festgelegt bezüglich der CPU oder der AIO.
Scheinbar sind ja hier mehr der Überzeugung ein Ordentlicher CPU-Fan bringt mehr dann ändern wir das eben.
Bezüglich der CPU bin ich auch flexibel ich dachte nur an die X Modelle wegen dem OC. Muss aber auch nicht sein.

BTW: Vielen dann für das ganze Feedback ich bin schwer überrascht was hier Sonntag früh schon los ist :-)
 

Drizzto

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
136
Linus sagt, dass es von Ali-Express kommt, aber seinem Preis von ca. 80€ absolut angemessen ist.
Auch vom Airflow, schau zum Schluss. Der Ryzen geht bei Blender nicht über 80°C, was ich durchaus für ein sehr gutes Ergebnis halte, bei dem kleinen Gehäuse. Ansonsten lässt sich natürlich auch nen anderes kleines Gehäuse verwenden. Aber die Komponenten die LTT wählt, sind gut und entsprechen dem Anfrageprofil.
Das Video hab ich auch gesehen. Das MetalFish S5 meint ihr
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.214
Linus sagt, dass es von Ali-Express kommt, aber seinem Preis von ca. 80€ absolut angemessen ist.
Auch vom Airflow, schau zum Schluss. Der Ryzen geht bei Blender nicht über 80°C, was ich durchaus für ein sehr gutes Ergebnis halte, bei dem kleinen Gehäuse. Ansonsten lässt sich natürlich auch nen anderes kleines Gehäuse verwenden. Aber die Komponenten die LTT wählt, sind gut und entsprechen dem Anfrageprofil.
Ja und wenn ich mal davon ausgehe dass du das Video bis zum Schluss durchgeschaut hast wundert mich dass du es empfielst ... ich meine da fehlen einige Abstandshalter sodass der 24pin beim reindrücken das board fast verbiegt, das Bord hat fast eine Presspassung bekommen etc. Für einen Profi wie Linus ist das zwar eine machbare aufgabe, weil er genau weis, was er tut, aber jemand der ein paar PCs bisher zusammengeschraubt hat wird das Teil zur Frustschleuder oder sogar hardware grab.

und zum thema Chinakracher: Ja sogut wie alles kommt aus heutzutage aus Fernost ... die Frage ist aber ob der designer Design oder Raubkopieren studiert hat ... da hier einige Abstandshalter fehlen gehe ich davon aus, dass es letzteres war und dem Designer des geräts nicht bewusst war wofür das überhaupt gebraucht wird.

gruß
Pyrukar
 
Top