News Arbeitsspeicher: DDR4-4600 von Corsair und G.Skill kommt in den Handel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.278
#3
wenn ich da in manche Foren Hwbot schaue lassen die teils ihren DDR mit 1,8V laufen ;)

Was die CPU da aushält... ka. Findet man denk ich auch schwer was dazu. Hat die VDIMM überhaupt direkt was mit CPU internen Spannungen am Hut?

Was ich auf die schnelle gefunden hab:
Higher actually. Kaby Lake with Z270 especially an i7, is fine with 1.4v DDR4 4266. There were early Skylake boards that supported DDR3. You were 'supposed' to use DDR3L which is 1.35v but they did fine with standard 1.5v DDR3. The Kaby Lake memory controller is even better.
Aber naja, was offizielles wäre besser. Aber 1.35V offiziell zu 1.5V ist jetzt ja nicht absolut gesehen wirklich massiv. Die CPU Voltage wird ja prozentual oft um weit mehr erhöht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.347
#6
wenn ich da in manche Foren Hwbot schaue lassen die teils ihren DDR mit 1,8V laufen ;)
3 oder 4? Beim 3er wäre das ja etwa mit den 1,5V vom 4er zu vergleichen.

Die genaue Technik kenn ich jetzt auch nicht, aber da es schon früher hieß das man da wegen der CPU nicht zu hoch gehen sollte denk ich mal dass der VDIMM schon andere CPU ankommt und dann erst intern auf die Spannung des Controllers umgesetzt wird. Somit wäre zumindest die Schnittstelle betroffen.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.278
#7
Dann noch das hier:

http://www.legitreviews.com/what-is-the-safe-voltage-range-for-ddr4-memory-overclocking_150115

“1.5v is the absolute max we allow for XMP certifications. However, good DDR4 memory will run at 1.35v up to 3200. Technically, no “safe” (guaranteed) OC over-voltage but 1.35v or lower is best.” – Intel
Und mehr
https://linustechtips.com/main/topic/555512-skylake-ddr3-voltage-confusion/

I will try to make this very simple for you. Intel, in their warning, did not mean VDIMM. They meant VCCIO/VCCSA voltages are dangerous for your IMC. After all, VDIMM is supplied from the board to the ram, and does not come into contact with the CPU at all. VCCIO is the voltage for the electrical paths into and out of the IMC, and VCCSA (System Agent) voltage is the IMC and PCIE sub domain voltage. These two are the dangerous voltages for your IMC. The problem is, when you load XMP profiles for 1.5 or 1.65v, they tend to automatically raise those two voltage values higher than what is considered safe. This can cause damage to your IMC, and degrade/kill it over time.

...

Any who, ignore anyone else that says DDR3 is dangerous for Skylake. They don't know what they are talking about. As long as you manually input safe VCCIO/SA voltages (Anything under 1.25v is safe 24/7, but I would remain under 1.15v just to be extra safe) you will not have a problem. @Lays would be the first person on this forum to tell you if VDIMM kills IMC's. The dude is pushing 1.8v on Skylake as we speak.
Kommt ggf also auch aufs Board an, ob das die eigentlich IMC relevanten Voltages klein halten kann. (?)

Wie gesagt, im HWbot gibt's welche die Kaby mit 1,8-2,0V VDIMM fahren, 4Ghz CL12 und mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
251
#9
Viel Schlimmer finde ich, dass der RAM momentan immer noch so teuer ist. Für manch einen hat man vor einiger Zeit nur 1/3 des aktuellen Kurses bezahlt... wird sich das eigentlich mal legen?
 

Crifty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
327
#11
Nein die Preise sollen laut mehreren Quellen noch bis zum 3. Quartal 2018 steigen und sich dann halten bzw. stabilisieren.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.323
#12
Und was genau ist der Unterschied in min-fps oder sinnvollen realen Anwendungsgebieten.

2*8gb ddr4 2400, 2800, 3200, 4000, 4600 .. mit besten jeweils möglichen Timings .. stabil laufend ..
DAS wäre wirklich mal interessant zu sehen.
8700k. 8600k, 7700k, 7600k
R7 1800x, 1600x
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.828
#13
Also laut HWbot gibt es eine Serienstreuung bei den Mainboards, weniger bei CPU und Speicher. Nicht jedes Apex kann mehr als 4266 Mhz mitmachen.

Was fehlt ist aber der Test auf Computerbase zu DDR4-4133 oder besser. Die XMP Profile ab Werk sind sowieso auf langsam eingestellt. Da müßte man mit der entsprechenden Hardware nachhelfen. Einige Profis in den Foren haben gezeigt, dass in den DDR4 Riegelchen noch orgentlich ungenutze Leistung stecken.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.465
#14
Fantasiepreise - für messbare Ergebnisse - nein Danke.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.347
#16

ZeroZerp

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.876
#18
Wie im Thread bereits richtiggestellt, ist VDIMM der CPU völlig egal. Auch die entsprechende Spannung 1,5V sollte den selektierten Riegeln nichts anhaben (da haben viele aus Versehen ihre RAM Riegel schon über Jahre auf 1,8Volt gefahren und es ist nix passiert)

VCCSA und VCCIO sind da schon ein anderes Kaliber. Die gehen auf die CPU bzw. die I/O EInheit und dort befinden wir uns wissenstechnisch noch relativ im Niemandsland. Man sagt, dass man bei den Prozessoren Skylake aufwärts nicht über jeweils 1,25V 24/7 und 1,35V im Maximum (Benchmarking) fahren soll.

Ich kenne viele Leuts, die wiederum ihren Speicher per XMP auto- Overclocking fahren und da werden auf "Auto" die 1,35V auch mal gerne überschritten. Hat jetzt auch Jahre lang nichts ausgemacht bei den 6700K.
Auch habe ich bis jetzt noch nicht gehört, dass einem die CPU abgeraucht ist, wegen zu hohem VCCSA/VCCIO.

Tatsächlich hängen hohe Taktraten und niedrige Timings stark auch von der Güte des Motherboards ab. Erfahrungsgemäß machen ab Skylake die K CPUs 4000MHz Speicher ohne Murren mit, wenn das Mainboard stimmt (z.B. Apex).
Die Mainboards die 3600MHz OC RAM angeben schaffen auch meist nicht viel mehr.

Der IMC des Coffee Lake ist wiederum stärker geworden und auch die Z370 Boards haben meist eine höhere Clock- Angabe in deren Specs.
Somit denke ich, dass es auf den neuen Boards tatsächlich möglich sein sollte die 4600MHz 24/7 zu fahren.

Die Geschwindigkeitszuwächse reichen je nach schärfe der Timings von 10-15% (Cinebench) bis knapp 100% (3d Mark API overhead test). Also gerade im CPU Limit und evtl. damit verbundenen Flaschenhälsen, legt schneller RAM unverhältnismäßig stark den Turbo ein.

Kommt also auf die Anwendung an. Die Frametimevarianz wird bei schnell taktendem Speicher mit niedriger Latenz deutlich minimiert. Auch die min- FPS steigen im Regelfall deutlich an.

Insgesamt eine begrüßenswerte Entwicklung, dass einem der größten Flaschenhälse (RAM Geschwindigkeit/Latenz) etwas mehr Aufmerksamkeit entgegengebracht wird.

Grüße
Zero
 
Zuletzt bearbeitet:

Grag

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
62
#20
Da würden mich aber schon mal Intel vs. AMD CPU Benchmarks interessieren, mit dem RAM. Aber bei dem Preis pro Modul würde sich der Leistungszuwachs wahrscheinlich für kaum jemanden lohnen.
 
Top