News ARK: Survival Evolved: Survival-MMO lässt Spieler auf Dinosauriern reiten

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.563
#1

Triky313

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
309
#2
Habe mir das Video gestern schon angesehen.. zu Anfang sieht es etwas billig aus.. dann wird es immer besser, bis.. ja bis, der Drache am Ende kommt. Das macht es irgendwie wieder kaputt. :D
 

psYcho-edgE

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.014
#3

Mr.TFC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
67
#4
Der Drache versaut es echt und dann sag nochmal einer das beste kommt zum Schluss....:(
 

KillX

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
652
#5
Keiner von euch hat den Text gelesen oder?

Die Rede ist von gigantischen „mythischen Kreaturen“, die an bestimmten Orten unter Darbietung bestimmter Gegenstände beschworen werden und erfahrenen Spielern einen Endkampf und bei Erfolg wertvolle Belohnungen liefern. Im Trailer ist ein Drache zu sehen.
Finde die Idee gut und schön das auch an Linux und Mac gedacht wird :)
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.507
#6
Warum die Dodos ? WARUM DIE DODOS ?
 

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.342
#7
Gerade die Dodos sind das beste :D

gefällt mir, bin eh ein fan von Rust und Reign of Kings, das schlägt wohl in eine ähnliche Kerbe.
 

motzerator

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.077
#8
So, so: Man kann das Spiel also auch alleine spielen. Die Frage ist nur, wie weit kommt man im Singleplayer Modus? Sind alle Aufgaben auch alleine erreichbar, oder ist das so wie bei Borderlands 2, das man dann doch Online gehen muss, weil bestimmte Dinge offline einfach nicht gut machbar sind?
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
157
#9
Naja sieht ja mal ganz gut aus mal gespannt ob das dann wieder ein reines PVP Game wird oder ob man wie in der Dayz Mod ganz am Anfang froh ist Leute zutreffen das die Chance zu überleben gleich mal um 50% steigt und der Fokus wirklich auf survival liegt und nicht auf Deathmatch so wie jetzt leider...

Ach ja das waren nich Zeiten...
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.467
#10
das schlägt wohl leider in eine ähnliche Kerbe.
Auf den meisten Servern dürfte es vor Griefer wimmeln. Kurz hinterm Spawn wartet dann jemand mit seinem Karabiner um die nackten Neulinge gleich in Empfang zu nehmen. Das macht einfach keinen Spaß. Bitte bitte liebe Entwickler PvP auf eigene Inseln auslagern, gerne mit einem Anreiz wie Endgame Ressourcen oder ähnlichem diese auch zu besuchen.

Ansonsten sieht es sehr interessant aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.342
#11
Vielleicht macht es dir keinen Spaß @Bob

Open PvP und vorallem das Gruppenspiel (MMO) ist nunmal das Fundament solcher Spiele.
Gerade mit Perma Death und Full Loot wird es mMn erst richtig interessant ^^

Dafür gibt es ja Forest, Stranded Deep... etc :stacheln:

Aber hey, Geschmack.
 
Zuletzt bearbeitet:

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.467
#13
Open PvP und vorallem das Gruppenspiel (MMO) ist nunmal das Fundament solcher Spiele.
Ich habe kein Problem mit open PvP betreibe es selbst gerne aber Kill on Sight deathmatch gekloppe, besonders in start Zonen, hat nichts mit Fundament zu tun. Überleben bedeutet nicht immer jeden anderen zu Töten.
 
Zuletzt bearbeitet:

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.342
#14
Nein, ist es nicht. Das Fundament solcher Spiele ist das Craften und Sammeln etc.
Wenn du open PvP willst, spiel Counter Strike.
Die Definition ist "The principal goal of these computer and video games is to merely stay alive; defeating enemies[...]"

Wie man am leben bleibt ist jedem selbst überlassen, mit den Mitteln, die das Spiel vorgibt.
Die Argumentation von Bob verstehe ich, aber dass Survival MMO = Minecraft im Baumodus bedeutet?
 
Zuletzt bearbeitet:

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.467
#15
aber dass Survival MMO = Minecraft im Baumodus bedeutet?
Muss es nicht, aber es muss auch nicht bedeuten das man sich auf eine CS map verlaufen hat.
Wenn Open PvP überall möglich ist biete Anreize mit deinem gegenüber zu sprechen z.B verschiedene fähigkeiten. Im waren leben können auch die Wenigesten leute alles und besitzen unterschiedliches Wissen.

Aber mit Leuten sprechen ist ja lahm, gogo ein 30 Schuss Magazin auf nen "Nackten" leeren "jea,das macht Spaß"
 
Zuletzt bearbeitet:

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.342
#16
Das liegt dann an den Spielern auf dem jeweiligen Server die für sich ausgemacht haben durchs töten zu überleben, sofern es das Spiel zulässt, ist es mMn auch ein grundlegendes Element vom Spiel. Aber wie gesagt, deine Argumentation verstehe ich ich, kann sie aber nicht teilen.

Kill on Sight ist nicht die feine englishe Art, aber mitunter die sicherste nicht sein ganzen Hab und Gut zu verlieren, bzw sein Leben.
Es gibt aber durchaus verschiedene sorten von Spielern die jeweils je nach Server unterschiedlich stark ausgeprägt sind.

Man hat durchaus genug möglichkeiten sich zu schützen oder dem PvP in Teilen aus dem weg zu gehen, wenn man sich denn Mühe gibt und oder schnell eine Gruppe von gleichgesinnten findet.
 
Zuletzt bearbeitet:

dec7

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
585
#17
Selbst bei H1z1 gibt es PVE Server, und so wird es auch bei Ark sein.

Hier btw auf twitch vom streamer lirik ein tolles Interview "Ark:Survival Evolved interview with Jesse Rapczak, the Creative Director."
Wird sehr viel angesprochen, hat der Junge unerwartet gut geführt.

http://www.twitch.tv/lirik/v/4937423

Ist von vorgestern, in english und knapp über ne halbe Stunde lang.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elandur

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
582
#18
Naja, muss doch der Entwickler selber entscheiden wie er sein Survival-Spiel gestaltet.

Ich für meinen Teil finde auch das OpenPvP seinen gewissen Reiz hat, vor allem eben mit Perma Death und Full Loot was aber eben dazu führt dass man eben nicht sterben will und dann ist man meistens mit KoS auf der sicheren Seite.
Aber KoS und Spaß... klar gibt es welche die daran Spaß haben (sind wir direkt beim Thema keine Gegenwehr des Opfers und Cheatern...) aber die wirklichen spaßigen Kämpfe sind meiner Meinung meistens die wo man eben gegeneinander mit ähnlichen Voraussetzungen kämpft.

Oft wenn man in den Survival-Spielen voll ausgerüstet ist, gibt es von Seiten der KI-Gegner keine wirkliche Bedrohung mehr was dann eben meistens dazu führt dass man sich die Herausforderung bei anderen Spielern sucht. Aber das sollte nicht das Ziel eines Survival-Spiel sein.
Deshalb eben sollten die Entwickler schauen dass man genug PvE Herausforderungen bekommt. So mal eben ein T-Rex zu töten sollte eine Kooperative Herausforderung sein. Und Fresh-Spawns könnten ja durchaus in Bereichen von Dinosaurier und Co starten die Spieler erst anhand einer gewissen Ausrüstung als Bedrohung einschätzen und dann versuchen zu töten.
 

LilaMicra

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
799
#19
Als ich die ersten Bilder gesehen habe, dachte ich mir so "Naja, das könnte doch ganz gut sein" .. Als ich dann Feuerwaffen im Trailer sah, ist mir alles vergangen. Mit Drachen auf ner Dino-Welt könnte ich VLT noch leben, aber nicht mit Feuerwaffen ... DAS nenne ich Stilbruch vom feinsten...

LG LilaMicra
 

Kenjiii

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
391
#20
Erinnert irgendwie ein wenig an Far Cry von der Grafik her.
Die haben die Entwicklung von dem Spiel erst vor 7 Monaten gestartet und schon so viel auf die Beine grebracht.
Habe letztens ein live Interview zwischen dem "Creative Director" und einem bekannten Streamer "lirik" auf twitch gesehen, wen's interessiert, hier ist der Link:
http://www.twitch.tv/lirik/v/4937423

Hat sich relativ ehrlich und gut angehört, meiner Ansicht nach.....naja mal gucken was abei rauskommt.
 
Top