News Asus UX30 als MacBook-Air-Konkurrent

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.424
#1
Nachdem die namhafte Konkurrenz in Form von Acer, MSI und Dell bereits ihr kleines, leichtes aber dennoch leistungsfähiges Notebook vorgestellt hat, greift Asus zur Computex mit dem UX30 an. Das Modell auf Basis der neuen Intel-Plattform "Montevina Plus" bietet einen 13,3-Zoll-Bildschirm soll in Kürze erscheinen.

Zur News: Asus UX30 als MacBook-Air-Konkurrent
 

csch92

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.085
#2
"lies der Dummy auf dem Messestand nicht durchblicken."
ich lag gerade aufm boden vor lachen :D
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
236
#3
Also ich bin kein Applefan, aber dieses Notebook ist doch mal dutzendfach dicker als das MacBook Air oder täuschen die Fotos?
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
#4
Damit ist wohl nicht gemeint dass jemand am Messestand dumm war!!!
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
6
#5
Man nehme das Design des Macbook Displays, das Tastaturdesign des Macbooks dazu die grobe Form des Air und heraus kommt dieses "Ding".
 
H

H@ckinTosh

Gast
#7
Ein weiterer meiner Meinung nach äußerst misslungener Versuch das Macbook Air abzukupfern. Das Asusding sieht aus wie so ne billige Chinakopie (ok, gewissermaßen ist es das ja auch:evillol:).
 

Stefan-

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.072
#8
Dafür ist es vermutlich einige hundert Euro billiger. Und wertlos, da die Akkulaufzeit wohl kaum die vier Stunden packen würde. Warum baut man ein mobiles Notebook, das allein durch die Begrenzung der Stromkapazität nicht mobil genutzt werden kann?
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.077
#9

Catweazle2k

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
31
#10
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.077
#11
und damit ein unheimlich kleiner akku damit man ja auch gewicht technisch mithalten kann
akkulaufzeit wird dann unter extremen energiesparnahmen auf 5h gestreckt...
Was glaubst du, warum das MacBook Air so leicht ?
Ja, weil da ein unheimlich kleiner Akku drin ist. ;)

Davon mal abgesehen ist das MacBook Air Silver nicht wirklich leicht. Das gesamte Gehäuse ist ein Alublock.
Damit vor allem auch leise...sehr schööön... :)


Was die Innovationen von Apple angeht, kann man nichts sagen. Sie bringen Dinge, welche die Konkurrenz
auch nach Monaten oder gar Jahren nicht schafft. Wie viele haben sich schon am iPhone die Zähne ausgebissen ?

Denke aber, daß es beim Airbook etwas leichter ist, was Konkurrenzfähiges zu erschaffen.
Deswegen, glaub ich, kann man über ungelegte Eier noch kein Wort verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan-

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.072
#12
Bei 1,6KG können das nur 3, 4 oder 6 Zellen sein. Und über vier Stunden kommt das Ding mit dem Chipsatz, zwei Speicherriegeln und einer 5,4k-Umdrehungen-Platte wenn überhaupt mit dem 6-Zellen-Akku an die vier Stunden ran, im Idle-Betrieb. Das Teil ist in der Form nicht für den mobilen Betrieb geeignet.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.286
#13
Ich will ja nix sagen. Ich mag Apple Produkte eigentlich, auch wenn ich keines habe, aber ich bin ihnen gegenüber nicht schlecht gestimmt.

Aber wer braucht ein Mac Book Air (oder ne Imitation davon)?
Das Air kostet nen haufen geld. Da reicht das normale Macbook auch. Oder das Pro kriegt man auch schon fast für das Geld.

Also das Air ist echt nur was für leute die zuviel geld haben, denen design wichtiger ist als funktionalität (snobbs!) oder die rückenprobleme haben denn nur wegen dem gewicht zahl ich nicht hunderte euro drauf!

Da geh ich lieber da risiko mit einem normalen notebook a la asus oder HP ein!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.077
#14
Bei 1,6KG können das nur 3, 4 oder 6 Zellen sein. Und über vier Stunden kommt das Ding mit dem Chipsatz, zwei Speicherriegeln und einer 5,4k-Umdrehungen-Platte wenn überhaupt mit dem 6-Zellen-Akku an die vier Stunden ran, im Idle-Betrieb. Das Teil ist in der Form nicht für den mobilen Betrieb geeignet.

Du hast noch nie einen MacBook in den Händen gehalten oder gar mal den Akku rausgenommen, oder ?
Die Hardware in dem Ding ist stromfressender als das was der Asus hier zu bieten hat und der Akku ist vielleicht 10cm x 15cm x 2cm klein...
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.497
#15
Wenn ein typisches P8400 Book mit Intel Chipsatz locker 4h auf seinem 6Zellen Akku weg steckt ist das mit nem U-CPU und der Stromsparvariante des G45 kein Problem 6h und mehr zu schaffen.

Ansonsten hat Apple schon viel Über Design verkauft, was Andere Jahre vorher schon verkaufen wollten. Da wollte es aber sorecht Keiner. Lustig das Subnotebooks in Form differenzierter Form in Erscheinung von AIR und Netbooks reisenden Absatz finden. Sind doch die Netbooks auf dem Stand von Subnotebooks von vor 3-2Jahren...
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
#17
Bei 1,6KG können das nur 3, 4 oder 6 Zellen sein. Und über vier Stunden kommt das Ding mit dem Chipsatz, zwei Speicherriegeln und einer 5,4k-Umdrehungen-Platte wenn überhaupt mit dem 6-Zellen-Akku an die vier Stunden ran, im Idle-Betrieb. Das Teil ist in der Form nicht für den mobilen Betrieb geeignet.
das acer timeline 13,3" schafft immerhin ~ 8 stunden, das wiegt auch 1,6 KG ;)

http://www.trustedreviews.com/laptops/review/2009/05/15/Acer-Aspire-Timeline-4810T---14in-Laptop/p8
 
Zuletzt bearbeitet:

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.497
#18
riddi, Mark war 2001 oder so^^ Ich meine die Kosten die mit den LowVoltage Core Duo (nur CD kein C2D) CPUs die immerhin annehmbar waren und selbst vom Chipsatz her mithalten konnten... Gut die Dinger gabs ab 600€ aber brauchbare Netbooks sind davon nur noch wenig entfernt dafür, dass sie an sich Technik von Gestern bieten...
 

Kr0nos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
426
#19
Für einen Lithium Ionen Akku ist es zu flach, und bei einem Lithium Polymer Akku ist die Zellenzahl völlig egal.

Denn LiPo Akkus, können in nahezu allen erdenklichen Größen und Formen hergetsellt werden im Gegensatz zu Lithium Ionen Akkus. Also vergesst die Zellenzahl, genauso wie die mAh, sagt ohne die Spannung auch absolut nix aus.

Der Akku des Airs nimmt zwar 2/3 der Grundfläche ein, kann aber nur so 5 mm (?) dick sein - auch an der "dicksten Stelle" muss es weniger als 1 cm sein.

das Air macht verdammt viel her, konnte auch schon damit rumspielen, aber mehr wie ein teures Spielzeug ist es für mich nicht. Wie es mit der Akkulaufzeit aussieht naja, falls das hier stimmt mit nur 2 Stunden per Wlan surfen (und bei den Netbooks entspircht der Test immer ziehmlich gut meinen selbst erziehlten Werten) http://www.laptopmag.com/review/laptops/apple-macbook-air-2009.aspx?page=3 dann ist es eine Frechheit.
Aber gut, auch mit 3 Stunden wäre es indiskutabel für mich.

Ich muss auch sagen dass das Timeline da um einiges interessanter aussieht wie das UX30 oder die Msi X Serie.
Vorne nicht so künstlich dünngehalten, hinten kaum dicker, dafür 1/3 günstiger und längere Laufzeit
Einziger Vorteil von Asus sie planen auch ein 12" Modell, was mir eher entsprechen würde.

Die CULVs sind viel versprechend, auch wenn ich nicht versteh warum sie meinen min. 1 Air Kopie im Portfolio haben zu müssen

Piktogramm : 315 für einen Eee 1000H oder 350 € für einen 1000HE, oder auch 450 für einen NC20, sind also für dich "fast 600 €" ... naja jeder wie er meint
 
Zuletzt bearbeitet:

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.497
#20
Wenn überhaupt kannst du nen NC20 mit einem solchen Subnotebook vergleichen. Bedenkt man, wie in anderen IT Bereichen die Preise rutschen, dann ist der Preis von solchen Sachen meist um über 50% abgerutscht. Nur bei Netbooks zahl Hans Müller munter einen recht konstanten Preis (die Subnotebooks hatten noch einige Mehrwertfeatures zu den heutigen Netbooks)...


Früher wurden sie übrigens nicht verkauft, weil sie zu teuer (naja etwas hat sich getan), unpraktisch (hat eher zugenommen) und zu leistungsschwach (aufm Gleichen Stand wie früher und selbst Webbrowsing ist Resourcenhunriger geworden) waren^^
 
Top