athlon 64 - frage

Siforce

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
393
Hi, ich wollte mir demnächst einen neuen PC zulegen, und überlege jetzt welcher prozessor besser passen würde. vorab erstmal eine frage: hat der athlon 64 3000+ dual channel? meines wissens hat das nur intel (in meinem fall 3.0 Ghz). zu welchem prozessor würdet ihr mir eher raten, welcher läuft stabiler, welcher ist schneller? falls der athlon 64 kein dual channel hat, wäre ein vorteil das ich mir zuerst nur 1 speichermodul kaufen könnte um erstmal etwas zu sparen.
gibt es ausserdem noch irgendwelche besonderheiten, gute mainboards für beide systeme, und besonders gut zusammenarbeitende grakas?

MfG Siforce
 

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.002
Zuletzt bearbeitet:

xLoMx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
740
Der athlon64 ist wirklich ein guter prozessor. kauf dir kein Board mit NVidia chipsatz, dieser unterstütz nur 8Bit Hypertransport damit zählt dieser chipsatz nicht zu den schnellsten.
Heute braucht man keine sorgen mehr zu haben das ein Athlon instabiler sein könnte wie ein Intel, das hat sich schon lange erledigt. Probleme könntest du höchstens noch mit den chipsatz haben. aber damit kommt man klar. neue treiber und so.
Mitlerweile ist es egal ob du von intel oder von amd eine CPU kaufst alle sind ähnlich schnell, kosten ähnlich viel und leisten ähnlich viel. ob du nun beim filme rendern 50min brauchst oder 55min nimmt sich nichts. oder ob du bei einen spiel 81fps hast oder 80fps das ist doch auch egal.

zum board kann ich nur sagen, gucke dir mal das asus k8v-d an. das würde ich im moment kaufen. In letzter zeit sind aber probleme mit kondensatoren auf solchen boards aufgetaucht da könnte man pech mit haben.
Durch das CnQ sind diese CPUs sehr spaßsam, wenn sie nicht belasstet werden. und das ist ja das was solche systeme am meisten machen, nämlich nichts.

schade ist nur das ein A64 kein HT hat, das ist was wirklich gutes. in extremsituationen hilft das ungemein. ich hatte schon öfters abgestürtzte programme die 100% einer virtuellen CPU benutzt haben, das hab ich dann nichtmal beim surfen gemerkt. bei einem nicht HT-rechner und ohne multiprozessor wäre das system quelend langsam geworden. ist aber nur eine ausnahme und damit nicht das maß aller dinge.

grüße
LoM
 
Top