News ATi mit Gewinnrückgang im 1. Quartal

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.187
Mit einem Rückgang des Reingewinns von 57,2 auf 7,6 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal ist ATi in das Fiskaljahr 2006 gestartet. Der Umsatz sank um knapp vier Prozent von 613,9 auf 590,7 Millionen US-Dollar.

Zur News: ATi mit Gewinnrückgang im 1. Quartal
 

n0g3l

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
192
Wundert mich nicht.. Schließlich hat NVidia den Grafikkartenmarkt mit der 7800 abgeräumt. ATI kam zu spät, und kann sich freuen überhaupt noch Gewinn gemacht zu haben. Hätte auch ganz schnell nen paar Milliönchen Verlust geben können!
 

Hildebrandt17

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.849
Naja, hat ATI also NVidia wieder überholt, wenn auch nur knapp.
Denke mal dass sie sicher auch mit dem Xbox 360 Chip nicht so schlecht verdienen...
 

Undertaker 1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
265
die 7800 hat kaum markt-relevanz... dafür sind die stückzahlen einfach zu gering, der hauptumsatz wird mit karten a'la 6200-6800 gemacht
 

Rettich

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
383
@3 wieso hat ATI Nvidia wieder überholt???
der Umsatz ist überhaupt nicht entscheident sondern der Gewinn.
NVidia macht das anscheinden cleverer weil sie mehr Gewinn aus weniger Umsatz erzielen.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.359
man... also dei tabelle gier auf der website ist ziemlich schlecht! das hätte man besser machen können... warum steht da das 3q 2004 von ati gegen das 1q 2005 von nv? und wieso stehen da schon zahlen von ´06, wo wir doch erst ´05 haben!? bin ich zu blöd oder ist da was faul...?

schließe mich an, das der gewinn zählt und nicht der umsatz. vom umsatz kannst du dir nichts kaufen. ist doch außerdem ne größere leistung, mit weniger umsatz mehr gewinn zu erzielen. mich wunder es gar nicht, das ati so abschneidet, dieses jahr ham se auch ziemlich viel mist gebaut (á la crossfire und r520, der ungefähr 3 monate nicht oder kaum lieferbar war). der xbox-chip könnte ein argument sein, aber da hat nv wohl auch den richtigen fisch gelandet, schließlich liefern sie den chip für die playstation 3, die wahrscheinlich öfter verkauft werden wird. schauen wa mal...
 

Soul_Ripper

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.617
@ xXstrikerXx: da steht nVidia und ATi Geschäftsergebnisse im Vergleich (Vergleichbare Zeiträume gegenübergestellt)!

das ist den firmen überlassen wie die das machen! also erst lesen! ansonsteten tritt das doch ein "bin ich zu blöd oder ist da was faul...?" *g

frohe weihnachten euch allen!
 

loop'ei

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
984
na das wundert mich dann doch... das ati und nvidea ca das gleiche umsatzvolumen haben...
wobei man bedenken muss das nvidea DEUTLICH stärker auf den chipsetmarkt vertreten ist!!
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.896
Jo eigentlich wunderts mich auch ein bissel. Vielleicht ist es auch dadurch zu erklären, dass ATi Chipsätze sehr oft in Turion Laptops eingesetzt wird.

@4
Dito!
Irgendwie kommen bei dem Thema immer solche unüberlegten Kommentare. Ich frag mich, wann das mal alle kapieren.

@5
Wieso soll der Gewinn entscheidend sein? Ja klar, man hat mehr Geld, aber mehr Umsatz bedeutet auch, dass man mehr investiert und das kann nur im Sinne des Kunden sein. Was bringt es uns, wenn nVidia immer mehr Geld bei sich anhäuft?
 

mapel110

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
989
Zitat von loop'ei:
na das wundert mich dann doch... das ati und nvidea ca das gleiche umsatzvolumen haben...
Die Xbox dürfte daran einen großen Anteil haben.

Zitat von loop'ei:
wobei man bedenken muss das nvidea DEUTLICH stärker auf den chipsetmarkt vertreten ist!!
Das sah vielleicht mal so aus, aber derzeit nicht mehr.
http://www.xbitlabs.com/news/chipsets/display/20051130225721.html
ATI hat da deutlich aufgeholt in den letzten Monaten, und teils gar überholt.

p.s. Mehr Umsatz würde ich übrigens nicht sehen. Die Zeiträume waren leicht unterschiedlich. ATIs Zahlen sind näher an Weihnachten/Jahresende dran, was ohnehin die Umsätze steigen lässt.

ATI bis Ende November, nvidia bis Ende Oktober
 
Zuletzt bearbeitet:

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.533
Zitat von loop'ei:
wobei man bedenken muss das nvidea DEUTLICH stärker auf den chipsetmarkt vertreten ist!!
Ich glaube du überschätzt NVidia da ein wenig.
Der Markt für AMD Chipsätze ist eh schon nicht groß und beim P4 hat NVidia gar nix zu melden, da regiert Intel und Via/SIS/Ati bekommen ein paar Krümel ab.
Bei AMD dürfte NVidia wohl vorne liegen, aber auch nur im Endkunden-Markt.
Für OEM Rechner sind NVidia Chipsätze nicht so gut geeignet, da teurer als ULI/ATI/SIS.
Aber das könnte sich bald ändern wenn sich die Chipsätze mit integrierter Grafik im Markt positionieren können.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.359
ja ehrlich danke für den hinweis, aber warum man das so kompliziert machen muss werd ich meinen lebtag nicht verstehen
 

Richthofen

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
541
Was manche hier wieder reden.....

1. Die Jahreszahlen hinter den Finanzquartalen könnt ihr getrost vergessen. Die haben null Relevanz und beziehen sich nur auf das jeweilige Geschäftsquartal der Firmen, das nicht mit dem Kalenderquartal einhergehen muss und es muss schon gar nicht bei beiden Firmen gleich sein.

ATIs Quartalsende ist immer ca um ein halbes Quartal zu dem von Nvidia versetzt. Demzufolge wird Nvidias Weihnachtsgeschäft erst bei den nächsten Quartalszahlen durchschlagen. Bei ATI ist bereits ein großer Teil in den aktuellen Zahlen drinn.

Was die Wichtigkeit einzelner Zahlen angeht, so sind sowohl Umsatz wie Gewinn als auch Margen interessant.
Wie groß Nvidias Umsatz im aktuellen Quartal aussieht wird sich noch zeigen. Ich schätze dass sie auf 600 Mio Dollar zulaufen werden.
Bei Gewinn und Margen laufen sie ATI meilenweit davon. Gerade ATIs Chipsatzgeschäft und auch die aktuelle R5xx Reihe weisen keine guten Margen auf.

ATI liegt zur Zeit bei 28,5%. Nvidia dürfte bei ca. 39% liegen.
Vor allem sollten einige mal aufhören die reine Stärke nach Stückzahlen festzumachen.
Im Chipsatzgeschäft dürfte Nvidia immer noch vor ATI liegen, weil sie pro Chipsatz deutlich mehr Kohle umsetzen und auch verdienen.
Ist zwar toll das ATI horrende Stückzahlen an Chipsätzen verramscht nur wenn dann am Ende nichtmal 10% Marge herauskommen ist das ja nun alles andere als prall.

Bei den Stückzahlen wird es sowieso wieder eine Verschiebung geben, sobald die IGP Chipsätze beim nForce4 Tritt fassen.
Die geplante ULI Aquisition wird Nvidias MCP Business auch eher stärken als schwächen.

Bei Desktop GPUs sind sie seit über einem halben Jahr Chef im Ring. Das begann schon zu NV4x Zeiten.
Das wird ATI auch vor der neuen R58x Serie nicht mehr ändern können. Ob sie es dann schaffen, hängt davon ab wie gut die Reihe sich dann gegen Nvidias Refresh schlägt.
Da kann man momentan keine Aussage machen. Bis dahin bleiben sie allerdings hinter Nvidia was ja nun auch nicht überraschen sollte.
Muss man ja nur Reviews lesen.
 

triumvirn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
888
also nochmal für die Wirtschaftsschwachen: ein Konzern kann 10 Milliarden umsetzen, aber trotzdem Verlust machen und Pleite gehen (z.B.: GM, Autokonzern mit größtem Umsatz, sind bald pleite, wahrscheinlich zumindest)
was für eine Firma vor allem eine Rolle spielt sind die Margen und damit auch wieder der Gewinn. Es gehört eine gewisse Größe in dem Geschäft dazu, aber entscheidend ist die Effizienz. Noch viel entscheidender:D ist die Zukunftssicherung, gerade bei Technologieunternehmen, und das hat mit dem Umsatz, wie einer behauptet hat, rein gar nichts zu tun, da müsste man sich eher den Etat für Forschung ansehen.
Das alles heißt natürlich nicht das Ati untergeht :D, weil es ja auf die Zukunt mit ankommt und die hängt sicherlich nicht von einer 7800 GT Ultra plus mega oder einer x1900 xt pe 2028 MB hyper Graikkarte ab, die Themen sind schön für uns, interessieren aber den Aktienanalysten nicht die Bohne, wahrscheinlich wissen die gar nicht, was die "beste" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cameron

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
745
So ein Schwachsinn: der Umsatz ist bei beiden Kontrahenten da! Ob dann ein Gewinn unterm Strich steht oder nicht, ist geschäftspolitisch entschieden worden. Seit ATi auf dem Mainboard-Chipsatz-Markt mitmischt, wurden dort enorme Entwicklungs- und Forschungskosten fällig - klar, dass der Gewinn einbricht. Noch dazu machen Verlustaufrechnungen rein steuerlich Sinn.

Und noch was: wer hier glaubt, jeder Zocker kauft sich ne 7800GTX, der steht noch im Walde... Die Zahlen klingen interessant, man darf mal gespannt sein.
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.218
schon lustig wie jeder immer alles besser weiß und jeder immer noch mehr käse vom vorgänger lesen muss :p

aber im endeffekt weiß keiner etwas, weil niemand weiß, was geschäftspolitisch entschieden wurde/wird. (bildung stiller reserven, größere kapitalumschichtungen, wieviel forschungs & entwicklungsausgaben, größere investitionen und und und... können sich stark auf die gewinne auswirken)
imo haben wir die nakten zahlen und da steht ati vom gewinn schlechter da und begründet dies mit den desktopchipsätzen - punkt-
alles weitere ist meistens sowieso nur spekulation ;)
 

Dirk D.

Newbie
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3
Hallo,

ich hoffe, ihr hattet/habt ein schönes Weihnachtsfest.

@topic: Die nackten Zahlen zu kommentieren ist für uns wohl nahezu unmöglich. Da gibt es zu viele (geschäftspolitische) Gestaltungsmöglichkeiten und Faktoren, die für uns im Verborgenen liegen. Aber wie sich hier alle als "Finanz-und Wirtschaftsexperten" outen, ist schon spannend.:o) Letztendlich sind das alles nur Vermutungen. (Klingt wie die Aussage von guillome...)

Festzuhalten bleibt für mich, dass es immer noch sehr spannend ist, die Entwicklung beider Hersteller zu beobachten. Und je größer der Wettbewerb, desto besser für uns Enduser......
 
Top